Erneuerung oder Sanierung des Heizöltanks

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 28.09.2016 09:32
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Nicht nur Wärmeerzeuger kommen in die Jahre

sup.- Wenn es um Sanierungsmaßnahmen bei der häuslichen Wärmeversorgung geht, ist meistens die Erneuerung des Heizkessels gemeint. Der Austausch des veralteten Kessels gegen ein zeitgemäßes Gerät verbessert die Energieeffizienz und ist ein wichtiger Schritt zur Kontrolle der Wärmekosten. Dies gilt aber auch für eine weitere Maßnahme, die oft im Rahmen der Modernisierung vernachlässigt wird: Die Besitzer einer Ölheizung sollten die Gelegenheit nutzen, den Zustand ihres Tanks fachgerecht überprüfen zu lassen. Die Heizöltanks in den deutschen Wohngebäuden sind nämlich im Schnitt noch älter als die Heizkessel. Und nicht selten war bei ihrer Installation vor einigen Jahrzehnten kein anerkannter Fachbetrieb beteiligt. Diese Tank-Veteranen können nach Angaben des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) durchaus Auswirkungen auf die Höhe der Heizkosten haben. Denn auch für Tanksysteme gilt: Verschleiß, veraltete Bauteile oder unzulänglich funktionierende Technik gefährden nicht nur die Sicherheit der Heizöl-Lagerung. Ablagerungen und unsaubere Verbrennung können auch Heizungsausfälle sowie unnötigen Energieverbrauch verursachen.

Es ist deshalb grundsätzlich empfehlenswert, sich bei einem Tankschutz-Experten über die verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten zu informieren. Fachbetriebe mit dem RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik (http://www.bbs-gt.de) haben die Beratungskompetenz, um für jeden Einzelfall eine individuell optimale Lösung zur Heizöl-Lagerung zu finden. Es gibt heute eine breite Palette von Öltank-Varianten, die zum Beispiel bei doppelwandiger Ausführung die Auffangwanne im Aufstellraum überflüssig machen und dadurch weniger Kellerfläche in Anspruch nehmen. Aber auch ohne einen Austausch der vollständigen Tankanlage kann die Heizöl-Lagerung in vielen Fällen auf den aktuellen Stand der Technik und der gesetzlichen Vorgaben gebracht werden. Spezialisierte Fachbetriebe mit einer Zertifizierung nach Wasserrecht haben das Know-how, um die gesamte Sicherheitsausstattung bestehender Tanksysteme wie Grenzwertgeber, Füllstandsanzeiger, Leckanzeigegeräte oder Überdrucksicherungen zu erneuern und damit Unfallrisiken dauerhaft vorzubeugen. Unter www.bbs-gt.de sind alle Betriebe aufgelistet, deren Kompetenz für diese Aufgaben kontinuierlich extern kontrolliert wird. Auch für Wartungs- und Reinigungsarbeiten beim Betrieb des Tanks sind die Fachbetriebe mit RAL-Gütezeichen erste Ansprechpartner.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.