Bei Asthma auch die kleinen Atemwege therapieren

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 28.09.2016 10:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Extrafeine Wirkstoffe erreichen gesamtes Bronchialsystem

sup.- Asthma ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege, die dauerhaft mit bronchienerweiternden sowie entzündungshemmenden Substanzen behandelt wird. Patienten müssen hierzu die Wirkstoffe in der Regel täglich ein- bis zweimal inhalieren. Dabei wurde laut Aussagen von Prof. Paul M. O"Byrne (Hamilton/Kanada) die Rolle der kleinen Atemwege jahrzehntelang unterschätzt. Die Luftröhre gabelt sich in einen rechten und einen linken Hauptbronchus, die sich ähnlich wie ein Baum immer weiter in die Lungenflügel verzweigen. Studien haben jetzt gezeigt, je tiefer die Wirkstoffe bei Asthmatikern in das gesamte Bronchialsystem eindringen können, desto effizienter ist die Therapie. Bei neuen Asthma-Inhalatoren kommen deshalb extrafeine Partikel zum Einsatz, mit denen auch die kleinen Atemwege erreicht werden. So sind beispielsweise die Wirkstoff-Teilchen in dem Trockenpulver-Inhalator Foster Nexthaler (Chiesi) mit einer Größe von ca. 1,5 µm nur halb so groß wie die Partikel anderer Fixkombinationen.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.