PDF Association gründet PDF/E Competence Center

Veröffentlicht von: PDF Association
Veröffentlicht am: 28.09.2016 12:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Berlin, 28. September 2016. Die PDF Association hat das PDF/E Competence Center ins Leben gerufen. Damit soll der ISO-Standard für den Engineering-Bereich, der das sichere Erstellen, Austauschen und Nutzung von Dokumenten aus dem Bereich des Ingenieurwesens ermöglicht, gefördert werden. Zu diesem Zweck will das fünfte Competence Center der PDF Association eine Informations- und Diskussionsplattform rund um die Vorteile von PDF/E in allen Bereichen etablieren. Es soll Anlaufpunkt sein für Experten in der 3D-Technologie, für Architekten und Konstrukteure sowie Entwickler von PLM-Anwendungen, also für alle Ingenieure, die die PDF-Technologie als integralen Bestandteil ihrer täglichen Arbeit nutzen. Darüber hinaus ist mit "PDF/E kompakt" eine Publikation geplant, die sämtliche Aspekte und Anwendungsfelder dieses ISO-Standards beleuchtet.

PDF/E wurde 2008 als ISO-Standard 24517-1 zertifiziert und basiert auf PDF 1.6. Dieser Standard soll sicherstellen, dass konforme Dateien ein vollständiges Modell in einer einzigen PDF-Datei beschreiben können. Um dies zu ermöglichen, schreibt der Standard vor, dass alle Fonts eingebettet und die Nutzung externer Daten verboten ist. Da PDF/E-Dateien eigenständig (self-contained) und vollständig sind, eignen sie sich hervorragend für den Austausch, die Visualisierung, den Druck und die Archivierung von Engineering-Daten.

Der neue Normteil PDF/E-2 mit vielen Verbesserungen im Vergleich zu PDF/E-1 ist bereits eine formeller ISO Draft International Standard (DIS) und steht kurz vor seiner Veröffentlichung. PDF/E-2 basiert auf PDF2.0 und bietet eine erweiterte Unterstützung von 3-D-Formaten, um so das ISO-Format 14739 "Product Representation Compact" (PRC) einzubeziehen. PRC ist ein sehr kompaktes Datenformat, das entwickelt wurde, um CAD-Daten in allen definierten gängigen 3D-CAD-Formaten darzustellen. Phil Spreier, Leiter des PDF/E Competence Center und Technical Director des 3D PDF Consortiums, sagt: "Diese Weiterentwicklung von PDF/E erweitert die Möglichkeiten dieses Formats um die Archivierung komplexer 3D-Engineering-Dokumente. Immer mehr CAD-Lösungen beispielsweise Autodesk® Inventor®, PTC® Creo®, Siemens PLM Software Solid Edge und Dassault Systemes SOLIDWORKS® MBD können 3D-Modelle als PDF-Datei publizieren. Wir sehen in PDF/E als ein offenes, ISO-Format für die Visualisierung, den Austausch und Archivierung von 3D-Engineering-Daten eine große Zukunft."

Pressekontakt:

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36 23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Firmenportrait:

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., DocuSign Inc., Foxit Europe GmbH, intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Matt Kuznicki, Chief Technical Officer (CTO) von Datalogics Inc.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.