REA JET: Kunststoff effektiv serialisieren

Veröffentlicht von: REA Elektronik GmbH
Veröffentlicht am: 29.09.2016 11:40
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

Mühltal, 29. September 2016 - Durch den Bedarf an Rückverfolgung wird die individuelle Kennzeichnung von Spritzgussprodukten immer wichtiger. Eine besondere Herausforderung ist die Serialisierung dreidimensionaler Teile, denn hier erreichen manuelle Methoden ihre Grenzen. Auf der Messe K präsentiert REA JET ein neues Verfahren, bei dem hochwertige, lasersensitive Additive von Merck zum Einsatz kommen.

Diese werden dem Kunststoffgranulat beigemischt und verteilen sich beim Spritzgießen homogen in der geschmolzenen Masse. Der Faserlaser REA JET FL erzeugt dann auf der Produktoberfläche einen Farbumschlag und die kantenscharfe, kontrastreiche Beschriftung mit Text, Grafik oder Codes wird sichtbar. Automatisiert lesbare Codes sind als Grundlage für die Prozessoptimierung der Fertigung und Logistik von großer Bedeutung.

REA JET zeigt am Messestand außerdem die in vielen Branchen stark nachgefragte Kennzeichnung von Komponenten per Direct Part Marking. Der flexible Laser kann auch normalerweise unzugängliche Bereiche wie Vertiefungen markieren und alle Teile dauerhaft mit Data Matrix Codes serialisieren. Als Unikate sind sie dann während der Produktion und anschließend weltweit jederzeit identifizier- und nachverfolgbar. Rückrufaktionen können daher gezielt erfolgen und eingegrenzt werden, darüber hinaus dient die Individualisierung dem Plagiatsschutz.

Zur Beschriftung glatter, nicht saugender Oberflächen mit Tinte hat das Unternehmen den Thermo Inkjet Codierer REA JET HR im Programm. Er kennzeichnet Kunststoffe berührungsfrei, haftfest und hochauflösend. Dank bewährter Kartuschentechnologie von HP ist er sparsam im Verbrauch und auch nach längerem Stillstand sofort startklar. Mit einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 762 m/min gilt er als schnellster Drucker seiner Klasse. Der REA JET HR benötigt keine lösemittelhaltigen Tinten und Verdünner und ist daher eine saubere, umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zu vielen Inkjet Kleinschriftdruckern (CIJ).

Die Sparte REA VERIFIER hat sich auf die Qualitätsprüfung maschinenlesbarer Codes durch optische Messung spezialisiert. Vor Ort wird die Analyse von Barcodes (1D) und Data Matrix Codes (2D) auf dreidimensionalen Formen mit dem REA VeriCube demonstriert.

REA JET auf der Messe K: Halle 4, Stand 4C60

Bildquelle: REA JET

Pressekontakt:

KONNEKT PR
Sonja Britta Reber
P.O. Box 120603 D-69067 Heidelberg
+49 (0)6221/894 086 - 0
konnekt@email.de
http://www.konnektpr.de

Firmenportrait:

Über das Unternehmen

REA JET entwickelt und produziert hochwertige Kennzeichnungs- und Markiersysteme für die berührungslose, industrielle Beschriftung. Zum Portfolio gehören Tintenstrahldrucker, Laser- und Signiersysteme, Etikettierlösungen sowie Tinten und Verbrauchsmittel. Die praxisorientierten Produkte sind für alle Branchen geeignet und bewähren sich weltweit in unterschiedlichsten Industriezweigen.

REA JET und der Hersteller von Code Prüfgeräten REA VERIFIER sind Geschäftsbereiche der REA Elektronik GmbH mit Sitz in Mühltal, nahe Frankfurt am Main. Das Partnerunternehmen REA CARD entwickelt und vertreibt bargeldlose Zahlungssysteme. REA Elektronik wurde 1982 gegründet, ist inhabergeführt und beschäftigt über 300 Mitarbeiter (2015). Alle REA JET Produkte sind zu 100 Prozent made in Germany.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.