Ultra-Broadband Forum 2016 stellt Wege zu einer besser vernetzten Welt vor

Veröffentlicht von: HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 29.09.2016 18:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

[Frankfurt am Main, 29. September 2016] Das Ultra-Broadband Forum 2016 wurde heute unter dem Motto "UBB 2020, Towards A Better Connected World" offiziell eröffnet. Die Themenschwerpunkte des Forums sind neben der Breitband-Netzwerkentwicklung auch Innovationen in der Video-Branche und Unternehmensinnovationen im Cloud-Zeitalter. Insgesamt nehmen über 600 Industrievertreter, Technologieexperten, Meinungsführer und Partner an dem Forum teil, um sich zu den Trends in der Ultra-Breitbandbranche und neuen Geschäftsmöglichkeiten für Telekommunikationsunternehmen auszutauschen.

Der Bedarf an Ultrabreitbandnetzwerken wächst stetig und unerwartet schnell. Weltweit existieren derzeit 350 verfügbare Gigabit-Netzwerkprojekte. Zugleich gilt das Ultrabreitbandnetzwerk als Grundpfeiler einer intelligenten, zukünftigen Entwicklung.

Houlin Zhao, Co-Vice Chair der Broadband Commission und Generalsekretär der ITU sagte in seiner Eröffnungsrede: "Ich bin davon überzeugt, dass Ultrabreitbandnetzwerke sowie relevante Dienstleistungen und Applikationen zahlreiche nie dagewesene Möglichkeiten in den Feldern Health Care, Bildung, Beschäftigung, Verkehr, Landwirtschaft, Handel und staatliche Dienstleistungen mit sich bringen und damit das Wachstum der globalen Wirtschaft vorantreiben. Im 21. Jahrhundert werden Breitbandnetzwerke eine unerlässliche Infrastruktur bieten mit Blick auf Straßen, Bahnlinien, Wasserversorgung und Energieversorgungsnetzwerke.

Um die Entwicklung der Ultrabreitbandindustrie zu unterstützen, treibt Huawei die Entwicklung der Ultrabreitbandtechnologie voran und optimiert ebenfalls seine Ultrabreitbandstrategie, um den derzeitigen und zukünftigen Bedarfe der Telekommunikationsunternehmen gerecht zu werden.

Huawei sieht in Videodienstleistungen die wichtigste Geschäftsmöglichkeit für Telekommunikationsunternehmen. Eric Xu, Deputy Chairman of the Board und Rotating CEO bei Huawei sagte dazu: "Telekommunikationsunternehmen, die im Video-Bereich gut aufgestellt sind, haben diesen als strategisches Kernangebot verstanden, um die Erlöse, die Kundenbasis und das gesamte Breitbandgeschäft zu verstärken. Für diese Unternehmen ist das Video-Segment weit mehr als nur ein klassischer Mehrwert." Huaweis Video-Strategie ist eines der Kernthemen des Ultra-Broadband Forums.

Huawei betrachtet die digitale Transformation der Branche als strategische Chance für Telekommunikationsunternehmen. Diese sollten ihre Positionierung und das Leistungsspektrum im B2C- und B2B-Bereich sowie in IoT-Märkten überdenken. Da Unternehmenskunden integrierte IKT-Dienste nachfragen, welche die "R.O.A.D.S"-Experience anstelle von grundlegenden Kommunikationsdiensten bieten, sollten Telekommunikationsunternehmen sich in Richtung Cloud-Service-Anbieter weiterentwickeln. Nur dann werden diese in der Lage sein, der steigenden Nachfrage nach Digitalisierung zu entsprechen.

Ryan Ding, Executive Director und President of Products & Solutions bei Huawei sagte: "Der Bedarf bei Kunden nach GigaBand-Bandbreiten ist exponentiell gestiegen. Das Ultra-Breitband Netzwerk wird künftig zum Eckpfeiler einer intelligenten Welt. Das Ultra Broadband Forum fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. Huawei als Hauptinitiator der Veranstaltung glaubt fest daran, dass Ultra-Breitband-Netzwerke den Erfolg von Unternehmen weltweit ermöglichen. Durch das Bestreben aller Beteiligter, werden wir mit Sicherheit eine solides und nachhaltiges Ökosystem in der Ultra-Breitband Industrie schaffen."

Pressekontakt:

HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Unter den Linden 32-34 10117 Berlin
+49 30 3974 796 101
patrick.berger@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Firmenportrait:

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.