Unternehmensübergaben in KMU

Veröffentlicht von: procow.de
Veröffentlicht am: 02.10.2016 10:08
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Ein Seminar-Angebot für die ganze Übergeber-Familie

Laut einer Studie der International School of Management in Dortmund gelingt es in über 80% der Unternehmen nicht, das eigene Unternehmen an einen Nachfolger aus der eigenen Familie zu übergeben. Die Folge ist, sogar erfolgreiche Unternehmen werden verkauft, aufgesplittet oder liquidiert.

Als Ursache für solche Verluste erblicken die Forscher in erster Linie in mangelnder Planung und Abstimmung. Häufig wird nicht ehrlich und aufrichtig miteinander umgegangen, wenn es um das Thema Nachfolge geht.

Procow.de - die Gesellschaft für Projektmanagement bietet Familien oder kleineren Unternehmer-Gruppen ein Wochenendseminar an einem Wunschtermin an, in dem unter kompetenter Moderation und fachliche Expertise das Projekt einer Betriebsübergabe in vier Phasen besprochen wird:

1. Die gedankliche Einstimmung auf die Nachfolge, was muss bedacht werden und was ergeben sich für Konsequenzen?

2. Die Vorbereitung der Nachfolge: Welche konkreten Schritte sind nötig, um das Unternehmen auf die Nachfolge vorzubereiten. Hier entsteht ein vorläufiger Projektplan.

3. Die eigentliche Übergabe mit allen wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Konsequenzen. Hierzu werden ein Rechtsanwalt/Notar, ein Steuerberater/Wirtschaftsprüfer sowie ein Marketing- und Personalexperte zu der jeweiligen Unternehmensübergabe konkret Stellung nehmen.

Im Ergebnis entsteht auf diese Weise eine umfangreiche To-Do-Liste für den jeweiligen Betrieb, mit präziser Termin und Aufgabenplanung, was alles - bis wann und von wem - gemacht werden muss.

4. Die Nachsorge: Wie helfen wir den Nachfolgern bei ihren neuen Aufgaben? Erfahrungsgemäß tauchen in dieser Bewährungsphase die ersten Probleme auf, die entweder gemeinsam oder mit Hilfe externer Berater gelöst werden.

Da ein solches Seminar bis in psychologischen Details der Unternehmensplanung vordringt, ist es empfehlenswert, sich an einem Wochenende in einem abgeschiedenen Seminarhotel einzuquartieren, um eine gewisse Distanz zum jeweiligen Unternehmen zu erreichen.

Alle Teilnehmer bekommen einen umfangreichen Seminarordner mit allen Unterlagen und - auf Wunsch - mit einem wortwörtlichen Gesprächsprotokoll. Auf diese Weise kann das Seminar immer wieder nachvollzogen werden und bietet auch in späterer Zeit eine nützliche Orientierung.

Herr Dr. von Hein von procow hat langjährige Erfahrungen mit dem Thema Unternehmensübergabe und wird das Familienseminar von Anfang bis Ende begleiten.

Für ein Vorgespräch und weitere Fragen steht er unter der Handynummer 01577 1433 026 oder per Büro-Nr. 0511 -330 900-14 jederzeit zur Verfügung. E-Mail: jvh@procow.de www.procow.de

Pressekontakt:

procow.de
Dr. Joachim von Hein
Schierholzstr. 27 30655 Hannover
0511-646 11 588
presse@procow.de
www.procow.de

Firmenportrait:

Als Business Partner mit der Kernkompetenz im Projektmanagement unterstützen wir Unternehmen auf strategischer und operativer Ebene. Hier legen wir die Schwerpunkte auf Prozess-, Portfolio- und Programmmanagement mit Design Thinking sowie bei der Realisierung im Thema Industrie 4.0.

Bei technologisch anspruchsvollen Projekten verlieren Unternehmen aufgrund der Komplexität schnell die Gesamtübersicht und somit auch die Ziele. Um direkt von der ersten Idee bis hin zum Abschlussergebnis zu überzeugen, setzen wir das Design Thinking mit unserem PM-FLEX System ein. Hier bündeln wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen zu effizienten Lösungen mit messbarem Mehrwert für unsere Kunden, mit der Unterstützung von qualifizierten Partnern. Durch den Einsatz eines eigenen Project Management Office on Demand können wir flexibler, effektiver und transparenter auf Kundenanforderungen reagieren. In der Business und Projektmanagement Akademie fließen unsere Erfahrung, Werte und Methoden ein, um unsere Kunden ganzheitlich zu unterstützen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.