SOMNITY - Datensafe

Veröffentlicht von: netzbetreuer GmbH
Veröffentlicht am: 04.10.2016 12:08
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - digitales Vererben

Der SOMNITY-Datensafe - für die wirklich wichtigen Dinge im Leben

Rödermark, Oktober 2016: Für alle, die zu Lebzeiten ganz auf Nummer sicher gehen wollen: Im SOMNITY-Datensafe {https://www.somnity.de/] können wichtige Daten und Dateien wie zum Beispiel Zugangsdaten, Versicherungsunterlagen oder Fotos verwahrt werden. Im Fall der Fälle finden die Angehörigen dort dann alle Accounts, Passwörter und Dateien versammelt, die der Verstorbene hinterlassen möchte - sicher verwahrt und verschlüsselt.
Hand aufs Herz: Haben Sie alle Passwörter an einem sicheren Ort gesammelt, um Ihre Angehörigen nach Ihrem Ableben bei der Verwaltung Ihres Nachlasses zu unterstützen? Nein? Trösten Sie sich, Sie sind nicht allein! Nach Schätzungen kümmern sich nur rund 30 % der Menschen in Deutschland konsequent um den eigenen Nachlass.

Um diesen Missstand endlich zu beheben, hat das Team der netzbetreuer GmbH [http://netzbetreuer.de/] aus Rödermark insgesamt 3 Jahre Entwicklungsarbeit in SOMNITY gesteckt: In diesem Datensafe können ganz einfach und sicher alle wichtigen Daten und Dateien für die Hinterbliebenen hinterlegt werden. Der wichtigste Unterschied zu anderen Tools ist, dass der Upload der Daten auf den deutschen Server des Unternehmens nicht über einen, für Spionage anfälligen Browser stattfindet, sondern über ein eigenes Tool. Für das rund um gute Gefühl sorgen neben dem sicheren Tool, die AES-Verschlüsselungstechnologie, die via SSL gesicherte 256-Bit-Verschlüsselung zum Server sowie die jährlichen TÜV-Zertifizierungen des SOMNITY-Systems und des Rechenzentrums.
Verwaltung des digitalen Nachlasses - einfach und sicher

Mit dem SOMNITY-Datensafe wird die Verwaltung des digitalen Nachlasses denkbar einfach und sicher - ganz gleich, ob es sich um die Zugangdaten zum Online-Banking, zu wichtigen Versicherungsunterlagen, zu den zahlreichen Sozialen Netzwerke oder um die Urlaubsfotos in der Cloud handelt. Nach der Anmeldung bei SOMINTY lädt sich der User ein sich selbst erklärendes Tool auf den eigenen Rechner herunter: Mit diesem passwortgesicherten Programm können die Dateien ausgewählt werden, die im SOMINITY-Datensafe sicher verwahrt werden sollen. Im Anschluss werden die Daten lokal verschlüsselt und über einen gesicherten Kommunikationskanal in den SOMNITY-Datensafe in einem deutschen Rechenzentrum hochgeladen. Auf dieses Rechenzentrum kann nicht von außen zugriffen werden - es können lediglich Daten heraufgeladen werden.

Nervenschonend und wenig aufwendig für die Erben
Das Handling von SOMNITY ist erheblich einfacher und kostengünstiger für die Hinterbliebenen, als bei jedem einzelnen Internetdienst an geliebte Fotos oder wichtige Versicherungsunterlagen zu kommen - bei manchen Anbietern ist dies sogar unmöglich. Nach der Anmeldung erhalten die Nutzer ein Zertifikat, auf dem die Kundennummer und die wichtigen Kontaktdaten zu SOMNITY hinterlegt sind. Dieses Zertifikat sollte zum Beispiel zum Testament oder der Patientenverfügung gelegt werden. Um Zugriff auf die verschlüsselten Daten zu erhalten, müssen sich die Erben lediglich bei SOMNITY authentifizieren sowie die Sterbeurkunde und den Erbschein vorlegen.

Drei maßgeschneiderte Angebote, die alle nach 7 Jahren kostenfrei sind
Der SOMNITY-Datensafe wird in drei verschiedenen Paketgrößen und mit unterschiedlichen Services angeboten [https://www.somnity.de/pakete_und_preise]. Michael Brück, Geschäftsführer bei der netzbetreuer GmbH, dazu: "Für uns ist es wichtig, dass sich auch junge Menschen für SOMNITY entscheiden und in Sachen Nachlass vorsorgen. Deswegen kostet die Nutzung eines Pakets lediglich die ersten 7 Jahre - danach ist das gewählte SOMNITY-Paket komplett kostenfrei! Und natürlich sind der Service und alle Updates weiterhin inbegriffen."

Pressekontakt:

netzbetreuer GmbH
Michael Brück
Carl-Zeiss-Strasse 37 63322 Rödermark
06074 3109970
brueck@netzbetreuer.de
http://www.netzbetreuer.de

Firmenportrait:

Bereits im Jahr 2004 wurde die netzbetreuer GmbH von Michael Brück in Koblenz gegründet - seit dieser Zeit hat er gemeinsam mit seinem Team zahlreiche IT-Projekte in verschiedenen mittelständischen Unternehmen und bei Global Playern betreut. Im Jahr 2013 kam die Idee zu SOMNITY, dem digitalen Datensafe: Mit viel Mut, einer Menge Power und entgegen zahlreicher Widerstände hat er dieses Herzensprojekt nun in die Tat umgesetzt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.