Schritt für Schritt zu Industrie 4.0 - znt-Richter stellt universelle Softwareplattform für die Maschinenintegration auf der SPS IPC Drives vor

Veröffentlicht von: znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Veröffentlicht am: 06.10.2016 13:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

znt-Richter präsentiert auf der SPS IPC Drives PAC, den universellen Process Automation Controller des Hauses. Vom 22. - 24.11.2016 ist znt-Richter in Halle 3A, Stand 530, dem Gemeinschaftsstand "Automation Meets IT" in Nürnberg zu finden, um die Vorteile der modular aufgebauten Lösung vorzustellen.

"Jede Maschine kann mit Hilfe von sogenannten Process Automation Controllern in die IT-Landschaft einer Produktion integriert werden. Häufig wird hierunter nur die Sammlung von Maschinendaten verstanden. Automatisierung als Voraussetzung für Industrie 4.0 geht weit darüber hinaus und lässt sich nur durch reibungslose Schnittstellenkommunikation erzielen", beginnt Paul Riedl aus dem Hause znt-Richter (http://znt-richter.com/), dem Automatisierungsexperten aus München.

Der Process Automation Controller PAC (http://www.znt-richter.com/pac/) ist eine leistungsfähige, offene Plattform zur vertikalen Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT. Die Plattform bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene (Shop-Floor-Ebene) und den übergeordneten Ebenen MES (Manufacturing Execution System) und/oder ERP (Enterprise Resource Planning). Der Process Automation Controller implementiert damit eine wesentliche architektonische Komponente nach den Konzepten von Industrie 4.0 und ist eine wichtige Voraussetzung für die notwendige umfassende Automatisierung bis auf die Shop-Floor-Ebene, um eine konstante Produktqualität bei sinkenden Produktionskosten sicherzustellen. Neben der Datensammlung und -aggregation übernimmt der Controller umfangreiche Automatisierungsaufgaben auf Arbeitsbereichsebene. Hierzu gehören maschinenübergreifende Fertigungssteuerung (http://www.znt-richter.com/manufacturing/) und die Integration verschiedenster Systeme, z.B. Prozessregelung und -optimierung, Maschinenprogrammverwaltungen und Materialfluss-Steuerungen. Der Funktionsumfang des PAC geht dabei weit über die typischen Aufgaben der Betriebs- und Maschinendatenerfassung hinaus. PAC kann in nahezu jede Umgebung ohne großen Aufwand implementiert werden, da die Lösung modular aufgebaut ist und individuell angepasst werden kann.

"Wir präsentieren uns in diesem Jahr erneut auf der SPS IPC Drives, um vor allem unser Know-how und unsere Produkte einem noch breiteren Kundenkreis vorzustellen. Unsere umfangreichen Erfahrungen aus den Branchen Halbleiter, Medizintechnik und Elektronik nutzen wir gezielt für unsere Kunden in anderen Branchen", erläutert Paul Riedl.

Die znt-Firmengruppe blickt auf langjährige Erfahrungen auf dem Markt der Automatisierung zurück. Das IT Unternehmen implementiert seit mehr als 25 Jahren weltweit maßgeschneiderte Automatisierungs- und MES-Lösungen.

znt-Richter finden Sie in Nürnberg auf der SPS IPC Drives in Halle 3A, Stand 530, dem Gemeinschaftsstand "Automation Meets IT".

Bildquelle: @ znt-Richter

Pressekontakt:

znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH - Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268 84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Firmenportrait:

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.