Das sind die aktuellen Fliesendesigns aus Italien

Veröffentlicht von: frischblut
Veröffentlicht am: 10.10.2016 14:23
Rubrik: Industrie & Handwerk


Meine Fliese / Marazzi
(Presseportal openBroadcast) - (Stoob, Bologna, 10. 10 .2016): Die Cersaie ist die internationale Leitmesse für Keramikfliesen und Badezimmerausstattung, bereits zum 34. Mal fand sie Ende September in Bologna statt. Knapp 900 Aussteller zeigten den etwa 100.000 Besuchern die Neuigkeiten der Branche. Ungebrochen ist vor allem der Trend zur Fliese in Holzoptik, die allerdings jetzt kleiner ausfällt und wie Parkett verlegt wird. Bei den von Natursteinen inspirierten Fliesen wird weiterhin mit zahlreichen verschiedenen Designs und großen Platten gearbeitet. Neu sind die raffinierten Textilmuster, die Wände zieren oder mit Teppichmustern auch am Boden eingesetzt werden.

Für die Vertreter des Werbevereins des Österreichischen Fliesenverbandes ist die Cersaie der Fixpunkt im Jahr. „Die Cersaie ist die einmalige Gelegenheit in kurzer Zeit zu sehen, was die Großen der Branche Neues haben“, so Mario Kovac, Obmann von „Meine Fliese“. „Dabei erkennt man klare Trends für die nächsten Jahre, die eigentlich alle großen Hersteller bedienen. Zum einen sind das Dinge, die es schon länger gibt, etwa die Holzoptik und das Naturstein-Design. Neu dazu gekommen sind die Textilmuster. Überrascht hat mich, dass alle Hersteller eher dezente Farben verwenden und es kaum eine bunte Fliese auf der Messe gab.“

Fliesen in Holzoptik neu verlegt

Im Süden ganz selbstverständlich, in Österreich noch selten – Fliesenboden im Wohnbereich. Dabei bieten gerade hier Fliesen viele Vorteile. Die leichte Reinigung, optimale Wärmeleitung für Fußbodenheizung und Langlebigkeit zeichnen sie aus. Gerade für Wohnzimmer eignen sich Fliesen in Holzoptik. Diesen Trend gibt es bereits länger, neu sind allerdings die Größe der Fliesen und ihre Verlegeweise. Viele Aussteller präsentierten kleinere Fliesen als bisher, die wie Parkett im Fischgrät oder Flechtmuster verlegt werden und so einem Holzboden täuschend ähnlich sehen.

Innovative Textilmuster

Die Neuheit auf der Cersaie waren die Fliesen im Textilmuster. Egal ob für die Wand mit Spitzen oder wie Teppich für Böden, die Designs spielen gekonnt mit den Mustern von Leinen, Tweed oder Baumwolle. Mittels eines speziellen Verfahrens ist es auch möglich, richtige Struktur in die Fliese zu bringen. Vor allem Innenarchitekten arbeiten damit, um besondere Akzente in den Wohnräumen zu setzen. Für Fußböden gibt es spezielle Fließen, die den Flair eines langgedienten Teppichbodens transportieren.

Natursteine, wo man hinsieht
Edler Marmor, Schiefer aus Brasilien, Onyx, Limestone - Fliesen im Naturstein Design sind weiter angesagt. Hier wird mit großen Platten gearbeitet, die jedem Boden die edle Note geben. Bereits 2015 hat sich dieser Trend angekündigt, jetzt hat er seinen Höhepunkt mit Fliesen, die beinahe drei mal einen Meter groß sind.

Die Farben für die kommenden Jahre sind dezent und gedeckt – beige, braun oder anthrazit – auf der Messe war kaum eine bunte Fliese zu finden.

Fotocredit: Meine Fliese / Marazzi

Österreichischer Fliesenverband
Der Österreichische Fliesenverband ist eine seit 70 Jahren bestehende Interessensorganisation des Österreichischen Fliesengroßhandels und des Verlegergewerbes. Er ist ein nach dem Vereinsgesetz organisierter, gemeinnütziger, service- und leistungsorientierter, kammerunabhängiger und unpolitischer Verein mit freiwilliger Mitgliedschaft. Verleger, Großhändler, Industrie, Förderer und Innungen arbeiten zusammen, um die Fliesenleger zu unterstützen und die Bedeutung der Fliese als Material zur Oberflächenveredelung im Innen- und Außenbereich im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern. Vor drei Jahren hat sich der Verband neu organisiert, um rascher auf die Bedürfnisse der Fliese zu reagieren. 2016 wurden die neuen Räumlichkeiten in Stoob bezogen.

Meine Fliese
„Meine Fliese“ ist der Werbeverein des österreichischen Fliesenverbands. Mit einer breit angelegten Kommunikationskampagne soll die Liebe zum Bodenbelag Fliese gefördert werden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Fliese als Energiesparer, als hygienisches Produkt und als Designobjekt gelegt.

Pressekontakt:


Pressekontakt:
Mag. Petra Punzer, Mag. Barbara Heim
„frischblut“ Markenführung- & Kommunikations GmbH
albert-stifter-platz 2, a-4020 linz, tel.: +43/(0)732/ 37 16 16-13
tel.: +43/(0)676/ 37 16 178
barbara@frischblut.at, www.frischblut.at

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.