A10 Networks verhindert Multivektor-DDoS-Attacken mit erweiterter Thunder TPS-Lösung

Veröffentlicht von: A10 Networks
Veröffentlicht am: 12.10.2016 18:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Die neue Lösung bewältigt bis zu 300 Gbps Durchsatz und bekämpft so DDoS-Attacken, damit Unternehmen die Verfügbarkeit sicherstellen, Betriebsbereitschaft und Produktivität erhöhen sowie Imageschäden vermeiden können

Hamburg/San Jose, Kalifornien - 12. Oktober 2016 - A10 Networks (https://www.a10networks.com/) (NYSE: ATEN), führender Anbieter von Netzwerk- und Sicherheitsanwendungen, hat sein Thunder TPS (Threat Protection System) Portfolio erweitert. Die High-Performance-Lösung fungiert als Schutz gegen sich rapide verändernde DDoS-Attacken und wurde um virtuelle und Hardware-Formfaktoren ergänzt. Sie lässt sich einfach in bestehende Netzwerke sowie Open-Source-Systeme integrieren, um den Schutz schnell zu erhöhen. Zudem ist sie skalierbar für Cloud-Umgebungen.

DDoS (distributed denial-of-service)-Attacken, die Maschinen oder Netzwerke durch Anfragen von verschiedenen IP-Adressen lahmlegen wollen, nehmen massiv zu (https://files.a10networks.com/vadc/cisco-live-2016-multi-vector-ddos-protection-front-and-center/). Die Methoden sind dabei immer ausgereifter. Dazu zählen auch Erpressungsversuche und Tarnmanöver, um die IT-Systeme im Hintergrund angreifen zu können. Eine Studie von A10 Networks gemeinsam mit IDG Connect hat ergeben, dass Unternehmen durchschnittlich Opfer von 15 DDoS-Attacken im Jahr werden. Die Folge sind Ausfallzeiten von mindestens 17 Stunden sowie langsame Verbindungen, verweigerte Kundenzugriffe und Abstürze. Die Attacken lassen sich immer schwerer bekämpfen, da die Durchsatzspitzen 30 bis 40 Gigabits pro Sekunde (Gbps) betragen und teilweise sogar darüber liegen.

A10 Thunder TPS blockiert Multivektor-DDoS-Attacken, indem diese direkt in der Netzwerkperipherie entdeckt und entschärft werden. So fungiert die Lösung als erste Verteidigungslinie für die Netzwerkinfrastruktur. Thunder14045 ist die schnellste Anwendung auf dem Markt und bewältigt 300 Gbps Mitigations-Durchsatz (oder 2,4 Terabit pro Sekunde in einem Cluster).

"Der Kunde steht im Vordergrund", erklärt Raj Jalan, CTO von A10 Networks. "Wir helfen Dienstleistern und Unternehmen proaktiv auf die zunehmenden DDoS-Attacken zu reagieren. Durch dauerhaften Multi-Vektor-Schutz kann die Verfügbarkeit sichergestellt, Betriebsbereitschaft und Produktivität erhöht sowie Imageschäden durch kostspielige Ausfallzeiten vermieden werden.

Das erweiterte Lösungsportfolio ist ab sofort erhältlich.

Produkt-Highlights:
Neue A10 Thunder 14045 TPS - Höchste Mitigation für Dienstleister, Web 2.0 und Cloud-Anbieter
- Für leistungsstarke Netzwerke von Dienstleistern, Webseiten und im Bereich Online-Gaming.
- Leistung: 300 Gbps, 440 Mpps, 2.4 Tbps in einem Cluster.
- Spezifikationen: SPE mit FPGA, 4x18 core Xeon, 3 RU, 4x100 GbE, 2+2 redundante 80 Plus Platinum Netzteile.

Neue A10 Thunder 840 TPS - schlüsselfertige Unternehmenslösung:
- Neue Unternehmenslösung für mittlere Unternehmen, externe Standorte, MSSP und Customer on-premise Equipment von Dienstleistern
- Leistung:
- A10 Thunder 840 TPS - 2 Gbps, mit optionalem Hardware-Bypass
- A10 vThunder TPS - 1*, 2, und 5 Gbps. Erhältlich für VMware ESXi und Microsoft Hyper-V Hypervisoren.

Neues erweitertes Support-Angebot für Thunder TPS, unterstützt durch das A10 DDoS Security Incident Response Team (DSIRT):
- Im Rahmen des Rund-um-die-Uhr-Supports (24x7x365) haben Kunden Zugang zu Mitigation-Experten, die auf DDoS-Vorbeugung spezialisiert sind und sofort Hilfe zur Entschärfung von Attacken bereitstellen.
- Zudem haben Kunden über den Support-Vertrag auch Zugang zum A10 Threat Intelligence Service und profitieren von kollektiver Intelligenz bei der Bekämpfung von bekannten Bedrohungen.

Partnerlösungen:
- Durch die Partnerschaft mit Verisign können Organisationen die Attacken-Mitigation bei umfangreichen Angriffen mit Hilfe von DDoS Cloud-Bursting in eine globale Terabit-Cloud auslagern.
- Einfache Integration in Drittanbieter- sowie Open-Source-Systeme. Thunder TPS beinhaltet ein offenes SDK und RESTful API für nahtlose Integration sowie ein Open-Source-Plugin für FastNetMon.
- Weitere TPS-Partner sind Big Switch Networks, Deepfield, FlowTraq, GenieNRM and Kentik.

"In letzter Zeit war in den Medien von zahlreichen großen DDoS-Attacken zu lesen, da diese zunehmend hartnäckiger sind und immer häufiger auftreten", erklärt Dr. Vincent Berk, Mitbegründer und CEO von FlowTraq. "Durch die angepassten Erkennungs- und Mitigationsfunktionen von Thunder TPS können unsere Kunden ihre Netzwerkinfrastrukturen schützen."

"Da DDoS-Attacken immer häufiger werden und die Komplexität sowie die resultierenden Schäden steigen, brauchen unsere gemeinsamen Kunden alle Hilfe, die sie kriegen können", sagt Doug Marlin, Vizepräsident der Independent Technology Group. "Nur, weil es bisher nicht zu Abstürzen gekommen ist, heißt das nicht, dass es nicht zu Verzögerungen oder Zugriffsverweigerungen kommt. Die Flexibilität, Skalierbarkeit und Integration in verschiedene Architekturen von Thunder TPS ist für unsere Kunden ein großer Vorteil."

Bildquelle: @A10 Networks

Pressekontakt:

HBI PR&MarCom GmbH
Agnes Kultzen
Stefan-George-Ring 2 81929 München
+49 (0)89/ 99 38 87 29
agnes_kultzen@hbi.de
http://www.hbi.de

Firmenportrait:

A10 Networks (NYSE: ATEN) ist ein führender Anbieter von Netzwerk- und Sicherheits-anwendungen und bietet eine Reihe von leistungsstarken Netzwerkapplikationslösungen, die Unternehmen helfen, ihre Rechenzentrumsanwendungen und Netzwerke hochverfügbar, schneller und sicherer zu machen. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und ist in San Jose, Kalifornien ansässig. A10 Networks hat weitere Niederlassungen weltweit. Mehr Informationen sind unter www.a10networks.com und bei @A10Networks abrufbar.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.