HL komm bietet zertifizierte Lösung für das KV-Safenet 3.2

Veröffentlicht von: HL komm Telekommunikations GmbH
Veröffentlicht am: 13.10.2016 11:00
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Berlin/Leipzig, 13. Oktober 2016. Der zum drittgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Tele Columbus gehörende Anbieter HL komm wurde von den Kassenärztlichen Vereinigungen als Zugangsprovider für das KV-Safenet Version 3.2 zertifiziert. Die Sicherheitslösung TeleMedicina ermöglicht bundesweit eine sichere Übermittlung sensibler Patientendaten zwischen Arztpraxen und Kostenträgern.


Auf den vorhandenen Internetanschluss in der Praxis aufgesetzt, bietet TeleMedicina dem Arzt eine sichere Kommunikationsumgebung für die Abrechnung mit der Kassenärztlichen Vereinigung sowie die Übermittlung von Patientendaten. Der papierlose Datenaustausch ist nicht nur gesetzlich zugelassen, sondern auch leicht zu handhaben: Hierfür wird lediglich ein von HL komm konfigurierter Router bereitgestellt, der ganz einfach an den Praxis-Computer angeschlossen wird.


Über ein nach außen abgeschottetes privates virtuelles Netzwerk (VPN) zwischen Praxis und dem Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen, kurz SNK genannt, werden sämtliche Daten in einer getunnelten Verbindung abhörsicher übertragen. Die im Router integrierte und stetig weiterentwickelte Firewall unterbindet außerdem jeglichen Zugriff von außen. Mit der Lösung ist es möglich, von unterschiedlichen Praxisrechnern aus sicher und parallel auf Netzanwendungen der Kassenärztlichen Vereinigung zuzugreifen. Den Zugang zum Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen erhalten ausschließlich berechtigte Nutzer wie Vertragsärzte, -psychologen, Kliniken und Apotheken.

Die Anbindung an das SNK war 2009 der Impuls zur Entwicklung eines hochsicheren HL komm Produktes für die Ärzteschaft in Mitteldeutschland. Heute kann TeleMedicina flächendeckend in ganz Deutschland zum Einsatz kommen.


Den TeleMedicina KV-Safenet Zugang gibt es schon ab 19,90 Euro im Monat zuzüglich einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 99,90 Euro. Zahlreiche Kassenärztliche Vereinigungen fördern den Zugang zum Sicheren Netz mit Investitionszuschüssen.

Die HL komm Telekommunikations GmbH mit Sitz in Leipzig ist ein regionaler und weltweit vernetzter Technologiepartner mit eigener Glasfaser- sowie ausschließlich in Deutschland stationierter Rechenzentrumsinfrastruktur. Das Unternehmen gehört seit 2015 zum drittgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Tele Columbus und bietet Geschäftskunden ? wie beispielsweise Ärzten oder Kliniken ? individuelle Kommunikations- und Sicherheitslösungen aus einer Hand. Zum breiten Portfolio gehören daneben  Breitbandanschlüsse mit garantierten Übertragungsraten bis zu 10 Gbit/s, intuitive Telefonanlagen und umfangreiche Standortvernetzungen.


Weitere Informationen und Referenzen sind online unter www.hlkomm.de/presse oder telefonisch unter 0341 8697-0 erhältlich.


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/hlkomm/pressreleases/hl-komm-bietet-zertifizierte-loesung-fuer-das-kv-safenet-3-punkt-2-1603082) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im HL komm Telekommunikations GmbH (http://www.mynewsdesk.com/de/hlkomm).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/a8bzey" title="http://shortpr.com/a8bzey">http://shortpr.com/a8bzey</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/it-hightech/hl-komm-bietet-zertifizierte-loesung-fuer-das-kv-safenet-3-2-20165" title="http://www.themenportal.de/it-hightech/hl-komm-bietet-zertifizierte-loesung-fuer-das-kv-safenet-3-2-20165">http://www.themenportal.de/it-hightech/hl-komm-bietet-zertifizierte-loesung-fuer-das-kv-safenet-3-2-20165</a>

Pressekontakt:

HL komm Telekommunikations GmbH
Anne Schubert
Nonnenmühlgasse 1 04107 Leipzig
+49-341-8697-245
Anne.Schubert@hlkomm.de
http://shortpr.com/a8bzey

Firmenportrait:

Die HL komm Telekommunikations GmbH ist einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Mitteldeutschland und bietet als zentraler Versorger Dienstleistungen in den Bereichen Internet, Telefonie, Rechenzentren und Vernetzung. Derzeit verfügt die HL komm über ein tausende Kilometer langes hochverfügbares und redundantes Glasfasertelekommunikationsnetz in der Region Mitteldeutschland, ein Team von über 110 spezialisierten und erfahrenen Mitarbeitern sowie ein 24/7/365 erreichbares Netzwerk-Management-Center. Ziel des Unternehmens ist die wirtschaftliche Stärkung und Entwicklung der Region durch innovative und nachhaltige Technologielösungen. 1997 als ein Eigenbetrieb der Leipziger Stadtwerke gegründet, fusionierte die HL komm Telekommunikations GmbH & Co.KG am 1. Januar 2000 mit den City-/ Regiocarriern 3H Telekommunikations GmbH und TelSA Telekommunikationsgesellschaft mbH Sachsen-Anhalt aus Halle zur heutigen HL komm Telekommunikations GmbH mit Sitz in Leipzig. Seit dem 30. November 2015 zählt HL komm zur Tele Columbus-Gruppe, die mit 3,6 Mio. angeschlossenen Haushalten als drittgrößter deutscher Kabelnetzbetreiber am Markt ist. Weitere Informationen unter http://www.hlkomm.de.

Über die Tele Columbus Gruppe

Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.