Depression: Therapie in München - Wege aus dem Dunkeln

Veröffentlicht von: neuroCare Therapiezentrum München
Veröffentlicht am: 18.10.2016 00:40
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - neuroCare Group München: Professionelle Hilfe und moderne Behandlungsmethoden

MÜNCHEN. Menschen mit Depressionen brauchen professionelle Hilfe. Immer mehr Patienten sind davon betroffen. So ist der Verbrauch an Antidepressiva laut Statistik stark angestiegen. Zwischen den Jahren 2000 und 2013 hat sich in Deutschland nach Angaben des Depressionsatlas der Techniker Krankenkasse die verschriebene Tagesmenge an stimmungsaufhellenden Medikamenten verdreifacht; sechs Prozent der Erwerbstätigen nehmen regelmäßig Antidepressiva. Dabei weiß man längst, dass Antidepressiva allein den Weg aus dem Dunkel nicht weisen. Depressionen (http://www.neurocaregroup.com/nachrichten-details/depression-therapie-in-muenchen-wege-aus-dem-dunkeln.html) sind schwer zu fassen. Sie äußern sich in unendlicher Traurigkeit, Verzweiflung, Erschöpfung, Aggression. Betroffene Menschen fühlen sich leer, perspektivlos, ohne Hoffnung. Sie klagen häufig über Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit und Konzentrationsprobleme.

neuroCare Group München: Individuelle Therapie bei Depression (http://www.neurocaregroup.com/depressionstherapie-in-muenchen.html)

Depression tritt bei jungen Menschen genauso auf, wie bei älteren. Immer häufiger sind bereits Kinder und Jugendliche betroffen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO, 2016) schätzt, dass jeder Zehnte von Depressionen betroffen ist. Aus diesem Grund setzt das Therapiezentrum der neuroCare Group in München bei Depressionen auf eine nachhaltige Therapie (http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html) mit individualisiertem Ansatz. Im Zentrum des Leistungsspektrums stehen am neuroCare Therapiestandort München psychische Störungen, Depressionen, Trauma und Schlafstörungen. Behandelt werden außerdem Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS) bzw. Konzentrationsprobleme bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Bei Patienten mit Depressionen wendet neuroCare München Neuromodulation an

Alles was wir Menschen tun, was wir denken oder fühlen, wird von unserem Gehirn gesteuert. Bestimmte Muster sind im Gehirn und im Muskelgedächtnis gespeichert. Problematische neurologische Muster bzw. Netzwerkverknüpfungen können mit Hilfe einer speziell entwickelten Neuromodulation umprogrammiert werden, indem neue Netzwerke aufgebaut bzw. alte gestärkt werden. So können nicht nur Bewegungsabläufe, sondern auch Verhaltensstörungen und kognitive Störungen schnell und nachhaltig behandelt werden. Hierzu greifen im Therapiezentrum der neuroCare Group Psychotherapie und eine individuell angepasste Neuromodulationstechnologie ineinander. Der Erfolg gibt der neuroCare Group recht: 78 Prozent der Patienten mit Depressionen können erfolgreich therapiert werden.

Pressekontakt:

neuroCare Therapiezentrum München
Christoph Niemitz
Rindermarkt 7 80331 München
089 215 471 2990
mail@webseite.de
http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html

Firmenportrait:

Das Therapiezentrum neuroCare in München bietet kompetente Hilfe unter anderem auf den Gebieten rTMS für Depression und OCD sowie tDCS und Biofeedback bei chronischen Schmerzen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.