AccorHotels Umsatz 3. Quartal: Zuwachs um 1,8 % auf 1.538 Millionen auf vergleichbarer Basis

Veröffentlicht von: AccorHotels Germany
Veröffentlicht am: 19.10.2016 09:24
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) * Solides Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Belgien

* Starkes Geschäft in Deutschland (+3,0%) wurde durch hohe Preise und Auslastungsraten vorangetrieben. Der günstige Event-Kalender im September, der für diesen Monat ein RevPAR-Wachstum von 13% erzeugte, dämpfte den Rückgang der Geschäftsaktivität in München, der stark von den Anschlägen und Ereignissen im Juli beeinflusst wurde.
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern, von denen 116 Hotels und 43.195 Zimmer auf die Integration der FRHI-Gruppe zurückgehen
* Ankündigung des Projekts "Booster", um HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln
* Markteinführung der Marke JO&JOE im Economy-Segment für Millennials
* Exklusive Verhandlungen, um eine Mehrheitsbeteiligung an John Paul zu erwerben, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Dienstleistungen
**************************************************************************************************




Geschäftsaktivität im 3. Quartal 2016 war stark in der Mehrzahl der Märkte der Gruppe. 

Gesamtumsatz in Höhe von ?1.538 Millionen, Steigerung um 1,8% portfolio- und wechselkursbereinigt (LFL). 

Der ausgewiesene Umsatz stieg um 3,0%.




**************************************************************************************************





Sébastien Bazin, Chairman und Chief Executive Officer von AccorHotels:

"Während des dritten Quartals erbrachte AccorHotels erneut eine starke Leistung, die deshalb beachtlich ist, wenn man die ungünstige Situation während des Sommers in Frankreich aufgrund der Terroranschläge bedenkt.

Mit der Integration von Fairmont, Raffles und Swissôtel während dieser Zeit, etablierte sich die Gruppe als führender Akteur im globalen Luxushotel-Markt. Unsere Marken sind attraktiv, unsere Hotel-Entwicklung ist dynamisch und unsere aktive Management-Strategie für das HotelInvest Immobilienportfolio liefert weiterhin Ergebnisse. Dank dieser Stärken konnten wir die Prognose für 2016 konkretisieren und die deutliche Verbesserung unserer operativen und finanziellen Leistungen konsolidieren."

**************************************************************************************************




*** Ausführlichere Informationen zu den Zahlen mit Tabellen im beigefügten pdf-Dokument ***







Highlights 3. Quartal 2016:



* Solides Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Belgien
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern, von denen 116 Hotels und 43.195 Zimmer auf die Integration der FRHI-Gruppe zurückgehen
* Ankündigung des Projekts "Booster", um HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln
* Markteinführung der Marke JO&JOE im Economy-Segment für Millennials
* Exklusive Verhandlungen, um eine Mehrheitsbeteiligung an John Paul zu erwerben, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Dienstleistungen







Solides Umsatzwachstum im 3. Quartal 2016



Umsatz nach Geschäftsbereichen

Der konsolidierte Umsatz des 3. Quartals 2016 beträgt ?1.538 Millionen, Steigerung um 1,8% im Jahresvergleich bei konstanter Konsolidierung und Wechselkurs (Steigerung um 3,0%ausgewiesene Basis). Die Umsatzsteigerung resultierte aus einem gesunden Wachstum in den meisten Schlüsselmärkten der Gruppe, einschließlich Amerika (+19,0% LFL), Asien-Pazifik (+6,9% LFL), und Mittelmeerraum, Mittlerer Osten, Afrikanische Region (MMEA, +4,1% LFL), was durch ein beeindruckendes Wachstum der Geschäftsaktivitäten auf der Iberischen Halbinsel verstärkt wurde (+10,1%).

Die Geschäfte in Nord-, Zentral-, und Osteuropa verlangsamten sich während des Sommers. Das Ergebnis war moderates Wachstum im 3. Quartal (+2,4% LFL).

* Starkes Geschäft in Deutschland (+3,0%) wurde durch hohe Preise und Auslastungsraten vorangetrieben. Der günstige Event-Kalender im September, der für diesen Monat ein RevPAR-Wachstum von 13% erzeugte, dämpfte den Rückgang der Geschäftsaktivität in München, der stark von den Anschlägen und Ereignissen im Juli beeinflusst wurde.
* Die Geschäfte im Vereinigten Königreich sind weiter stark gewachsen (+2,2%). Die Auslastungsraten im 3. Quartal waren mit 85% sehr hoch, insbesondere aufgrund des schwachen britischen Pfunds, welches ausländische Kurzaufenthalte im Freizeitsektor erhöhte und dazu führte, dass die Briten das Vereinigte Königreich als hauptsächliches Urlaubsziel favorisierten. Die Trends bleiben gemischt, mit einem RevPAR-Rückgang um 2% in London, der sich jedoch im Rest des Landes stark verbesserte (+5%).
* Wie in vorherigen Quartalen, gingen die Geschäfte in Belgien im Jahresvergleich aufgrund der Terroranschläge deutlich zurück (-14,3%).
Die Geschäfte in Frankreich wurden ebenso durch das Klima der Unsicherheit seit Beginn des Jahres beeinflusst, was durch den Anschlag in Nizza am 14. Juli weiter verschlimmert wurde. Der Umsatz ging aufgrund geringer Nachfrage im Freizeitreisesektor um 4,7% zurück, was sehr gemischte Zahlen zwischen Paris (RevPAR Rückgang um 17,9%) und regionalen Städten (RevPAR Steigerung um 0,9%) zur Folge hat.

Die Umsätze in Amerika konnten eine Steigerung um 19,0% LFL verzeichnen, angetrieben von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Umsatzsteigerung um 20,2% LFL in Brasilien) und durch Geschäft in Nordamerika und der Karibik, welche weiter einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen (Umsatzsteigerung um 11,3% LFL).






Umsatz nach Geschäftsbereichen und Regionen

Der ausgewiesene Umsatz für den Zeitraum spiegelte folgende Faktoren wider:

* Hotelentwicklung (einschließlich ?145 Millionen für FRHI), die ?171 Millionen an Umsatz und 11,5% an Wachstum hinzuaddierte, durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern und 167 Hotels, davon 89% mit Franchise- und Managementverträgen;
* Veräußerungen, die den Umsatz um ?126 Millionen und das Wachstum um 8,4% reduzierten, einschließlich ?56 Millionen aufgrund der Kreation von Grape Hospitality;
* Währungseffekte mit einem negativen Einfluss von ?28 Millionen, hauptsächlich als Folge des geschwächten britischen Pfunds (-?26 Millionen).



HotelInvest: Umsatz im 3. Quartal stabil bei ?1.247 Millionen (-0,1% LFL)

Die Geschäfte von HotelInvest in Frankreich übertrafen die beobachteten Trends der Branche, mit einem Rückgang um 6,9% LFL, vor allem angetrieben von einer deutlichen Abschwächung des Economy-Segments(Umsatzrückgang um 5,7% LFL) und des Midscalesegments (Rückgang um 8,8% LFL), hauptsächlich in Folge des signifikanten Anteils von in Eigentum und in Miete befindlichen Hotels im Großraum Paris.

Die Geschäfte in Nord-, Zentral- und Osteuropa (NCEE), die 44% des Umsatzes von HotelInvest ausmachen, nahmen mit 1,1% LFL leicht zu. Die Steigerung war hauptsächlich eine Folge anhaltender Aktivitäten in Polen(+10,9%), einer starken Leistung in Deutschland (+1,9%) trotz der Vorkommnisse in München und einer stabilen Trendlinie im Vereinigten Königreich trotz der Unsicherheiten aus dem Brexit. Der Rückgang des Umsatzes für die Region NCEE (-10,0%) stammt ausschließlich aus dem Verkauf eines Portfolios von 29 Hotels im Jahr 2015.

Die Ergebnisse für die Region MMEA bleiben sehr gesund (Umsatzsteigerung um 2,8% LFL) aufgrund der anhaltenden Erholung der Länder auf der Iberischen Halbinsel (+9,2%).

Die Geschäfte von HotelInvest in der Region Asien-Pazifik stiegen um 1,7% LFL, mit einem soliden Wachstum in Australien (+2,6%), speziell in Sydney und Melbourne.

Abschließend stieg der Umsatz im 3. Quartal in der Region Amerika deutlich an (+19,6%) aufgrund der Auswirkungen der Olympischen Spiele in Rio und einer starken Geschäftsentwicklung in Nordamerika und der Karibik (+9,9%).

Zum 30. September 2016 umfasste das Portfolio von HotelInvest 1.190 Hotels, davon 80% in Europa und 92% im Economy- und Midscale-Segment. Seit Beginn des Jahres wurden 142 Hotels von HotelInvest neu strukturiert, einschließlich 13 ibis Hotels in China, die an Huazhu übertragen wurden und 85 Hotels in Europa (27 Hotels vollständigen Eigentums und 58 betrieben im Rahmen variabler Miet-Verträge), die an Grape Hospitality verkauft wurden.

Zusätzlich generierte die Integration der FRHI Hotels Umsätze von ?87 Millionen für HotelInvest, verteilt auf NCEE und die Regionen Amerika und Asien-Pazifik.








HotelServices: Umsatzsteigerung um 6,7% LFL<a>[1]</a> auf ?442 Millionen im 3. Quartal

Das Geschäftsvolumen2 von HotelServices liegt im 3. Quartal 2016 bei ?4,5 Milliarden, eine Steigerung von 34% bei konstantem Wechselkurs, angetrieben von der Integration der FRHI Hotels in der Gruppe.

Der Umsatz stieg um 6,7% LFL im Vergleich zum 3. Quartal 2015, mit deutlichen Anstiegen in allen Märkten: Europa mit Ausnahme von Frankreich und dem Mittelmeerraum (NCEE: +6,6%), Mittelmeerraum, Mittlerer Osten und Afrika (MMEA: +7,1%), Asien-Pazifik (+9,4%) und Amerika (+21,7%). In Frankreich war der Umsatz von HotelServices stabil (+0,3%) dank einer soliden Sommersaison in den regionalen Gebieten mit Ausnahme der Côte dAzur.

Gezahlte Gebühren von HotelInvest an HotelServices betrugen ?143 Millionen im 3. Quartal oder 32% des Umsatzes HotelServices in dem Zeitraum, verglichen mit 41% während des 3. Quartals 2015.

Im 3. Quartal 2016 resultierte das organische Wachstum der Gruppe und der Erwerb der FRHI Hotels am 12. Juli 2016 (116 Hotels und 43.195 Zimmer) in der Eröffnung von 167 Hotels und 51.391 Zimmern, davon 89% betrieben mit Franchise- und Managementverträgen.

Am 30. September 2016 umfasste das Portfolio von HotelServices daher 4.098 Hotels und 575.321 Zimmer, davon 30% mit Franchise- und 70% mit Managementverträgen, einschließlich des Portfolios von HotelInvest.

Die Integration der FRHI Hotels generierte einen zusätzlichen Umsatz von ?65 Millionen für HotelServices im 3. Quartal.




Weiterhin positive Prognose

Im 3. Quartal profitierte AccorHotels weiterhin von positiven Business-Trends in der großen Mehrzahl der Schlüsselmärkte der Gruppe, mit Wachstum des RevPAR im Vereinigten Königreich, Südeuropa, Zentraleuropa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien-Pazifik.

Der Wachsamkeit der Gruppe bedürfen weiterhin Belgien und Frankreich. Letzterer erfuhr einen besonders deutlichen Rückgang der Nachfrage im 3. Quartal, wenn der Anteil freizeitbezogener Geschäfte traditionell höher ist.

Die Integration der FRHI Hotels in das AccorHotels-Netzwerk trug ?145 Millionen an Umsatz im 3. Quartal 2016 bei. Dank ihrer soliden Geschäftsaktivität, besonders in Amerika und Asien-Pazifik, sollten sie auch weiterhin einen starken Beitrag während des 4. Quartals generieren.

Die Entwicklung bleibt mit der Eröffnung von fast 28.000 Zimmern auf organischer Basis seit Anfang des Jahres schnell (Steigerung um 18% im Vergleich zu 2015) und die Aussicht auf ein Rekordwachstum im Jahr 2016.

Angesichts dieser Faktoren und der erwarteten Fortsetzung der seit Anfang des Jahres in den verschiedenen Märkten beobachteten Trends, erwartet die Gruppe für das Gesamtjahr 2016 ein EBIT zwischen ?670 Millionen und ?690 Millionen.

* * *





Transaktionen und Ereignisse im 3. Quartal 2016



Am 12. Juli 2016 schloss AccorHotels den Erwerb von Fairmont Raffles Hotels International Group ab. Dieser Erwerb positioniert AccorHotels als führenden Akteur auf dem globalen Luxushotel-Markt, 156 Häuser höchster Qualität, 40 davon in Entwicklung, und stattet die Gruppe mit solidem Fachwissen im Luxushotel-Management und ?Marketing sowie einem bedeutenden Fußabdruck im nordamerikanischen Markt aus. Ein globaler Geschäftsbereich für Luxus und Upscale Hotels wurde innerhalb AccorHotels geschaffen. Chris Cahill &mdash; ein Experte für Luxushotellerie, der einen Teil seiner beruflichen Laufbahn die Geschäfte bei FRHI leitete, wurde die Leitung übertragen. Der Deal führte zu einem Investment der Qatar Investment Authority und Fonds der Kingdom Holding Company of Saudi Arabia sowie zu der Zuweisung von Sitzen im Vorstand von AccorHotels an drei ihrer Vertreter und drei unabhängige Vorsitzende.

Am 12. Juli 2016, kündigte AccorHotels Pläne an, HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln, mit dem Ziel, dessen finanzielle Ressourcen zu stärken, um dessen Wachstum zu beschleunigen., Zudem soll eine Rechtsstruktur geschaffen werden, die es Dritt-Investoren ermöglicht, eine Mehrheitsbeteiligung am Kapital von HotelInvest zu halten. AccorHotels wird den zusätzlichen finanziellen Spielraum nutzen, um seine zwei Geschäftslinien zu entwickeln und neue Wachstumsmöglichkeiten zu ergreifen, um dadurch den Gesamtwert der Gruppe zu maximieren.

Am 27. September 2016, kündigte AccorHotels die Markteinführung einer neuen Marke an, JO&amp;JOE, die das Economy-Marken-Portfolio der Gruppe vervollständigt und eine maßgeschneiderte Lösung für die große internationale Community der Millennial-gesinnten Trendsetter, die den Markt revolutionieren, bereitstellt. Bis 2020, werden JO&amp;JOE-Standorte in 50 belebten Stadtzentren entwickelt sein, die sich in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln und wichtigen Anziehungspunkten bzw. Sehenswürdigkeiten befinden.

Nächste Termine &nbsp; &nbsp; &nbsp;&nbsp;22. Februar 2017: Ergebnisse für 2016




1 Für HotelServices beinhaltet LFL-Umsatz entwicklungsbezogene Entgelte bei konstantem Wechselkurs.

2&nbsp;Geschäftsvolumen entspricht Umsatz aus in Eigentum befindlichen, in Miete und Management geführten Hotels sowie Zimmerumsatz aus Franchise-Hotels. Änderungen wie berichtet, exklusive Währungseffekt




Umsätze neun Monate 2016

Der ausgewiesene Umsatzfür den Zeitraum spiegelte folgende Faktoren wider:

* Hotel-Entwicklung, die ?218 Millionen an Umsatz und 5,2% an Wachstum hinzuaddierte, durch die Eröffnung von 70.922 Zimmern (278 Hotels), davon 90% mit Franchise- und Managementverträgen;
* Veräußerungen, die den Umsatz um ?269 Millionen und das Wachstum um 6,4% reduzierten.
* Währungseffekte mit einem negativen Einfluss von ?113,9 Millionen, hauptsächlich bezogen auf den Verfall des britischen Pfunds (-?43,4 Millionen), des brasilianischen Real (??24,7 Millionen), des argentinischen Peso (-?12,3 Millionen), des australischen Dollar (??8,8 Millionen) und des polnischen Zloty (-?7,0 Millionen).

Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland/pressreleases/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-18-prozent-auf-1-euro-538-cent-millionen-auf-vergleichbarer-basis-1611413) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/kyhqyx" title="http://shortpr.com/kyhqyx">http://shortpr.com/kyhqyx</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-1-8-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis-14450" title="http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-1-8-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis-14450">http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-1-8-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis-14450</a>

Pressekontakt:

AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2 81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/kyhqyx

Firmenportrait:

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.