Neujahrsvorsatz: 2017 wird ein besonderes Jahr – TripAdvisor-Tochter Viator präsentiert einzigartige Reiserlebnisse für unvergessliche Momente

Veröffentlicht von: global communication experts
Veröffentlicht am: 23.11.2016 19:18
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - San Francisco/Frankfurt am Main, 23. November 2016 – Zum Jahreswechsel neigen die Menschen dazu, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. Nicht mehr rauchen, weniger essen, mehr bewegen. Wie wäre es, sich stattdessen vorzunehmen, sich etwas zu gönnen und sich einen langersehnten Wunsch zu erfüllen? Es gibt Erlebnisse, von denen wir Menschen das ganze Leben lang zehren. Viator, der weltweit führende Anbieter für das Suchen, Finden und Buchen der besten Reiseerlebnisse der Welt, hat für jeden Monat des kommenden Jahres genau solche einzigartige Aktivitäten zusammengestellt, von denen sich nicht nur Weltenbummler inspirieren lassen können. Ob eine Übernachtung in 400 Metern Höhe im verrücktesten Hotel der Welt, Surfen in München, Mittagessen mit einem Astronauten oder ein Treffen mit dem Weihnachtsmann – Viator hat eine große Auswahl an besonderen Freizeitaktivitäten für jeden Geschmack im Programm. Die Erlebnisse eignen sich selbstverständlich auch als außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk für die Liebsten.
Im Januar den Winter voll auskosten: Eis-Floating und Gletschertour im hohen Norden
Schon den ersten Monat im Jahr sollten Glückssuchende voll auskosten: Im Januar kommt der Winter auf Hochtouren. In Deutschland ist das ultimative Winterwunderland jedoch selten zu finden. Wer ein Schneeparadies in vollen Zügen genießen und doch etwas Einzigartiges erleben möchte, findet bei Viator Erlebnisse wie das Eis-Floating Abenteuer mit Blick auf die Nordlichter in der finnischen Wildnis (ab 92 Euro pro Person). Bei der dreistündigen Gletscherwanderung mit Eisklettern auf Islands Sólheimajokull-Gletscher bewundern Abenteurer die raue, sich ständig verändernde Eisformation und beeindruckende Ausblicke – zum Beispiel auf einen der größten Wasserfälle Islands (ab 189 Euro pro Person).
Übrigens: Die meisten Vorsätze werden schon Mitte Januar über Bord geworfen. Viator empfiehlt daher, sich bis spätestens 17. Januar, dem „Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag“, einen langersehnten Wunsch zu erfüllen.
Valentinstag in Paris oder Ferrari-Tour zum Geburtstag von Niki Lauda im Februar
Wer schon immer davon geträumt hat, den Valentinstag in der Stadt der Liebe zu feiern und seine/seinen Liebste/n mit etwas ganz besonderem überraschen möchte, sollte das romantische Abendessen auf dem Eiffelturm im Sternerestaurant „Le Jules Verne“ buchen (ab 230 Euro pro Person). Das Restaurant hat einen Michelin-Stern und bietet temporäre Küche von Sternekoch Alain Ducasse – der erste Chefkoch, dem neun Michelin-Sterne auf einmal verliehen wurden. Alternativ können Verliebte ihr Eheversprechen auf dem Eiffelturm erneuern: Traumblick und Fotoshooting inklusive (ab 290 Euro pro Person).
Wem das alles zu romantisch ist, wer lieber auf schnelle Autos und den Nervenkitzel steht oder Single ist und italienische Schönheiten beeindrucken möchte, kann eine VIP-Tour mit dem Ferrari durch die Hügellandschaften der Toskana unternehmen und mit dem Sportwagen durch die beliebte italienische Region cruisen. Nach der Fahrt warten ein À-la-carte Mittagessen, der Besuch eines Weingutes und eine Weinprobe – diese sind bereits im Preis mit inbegriffen (ab 699,50 Euro pro Person). Tipp: Der 22. Februar eignet sich wunderbar, um den ehemaligen Ferrari-Piloten Niki Lauda zu ehren – dieser wird an diesem Tag 68 Jahre alt.
Glücksmonat März: Reise in das „Land des Glücks“ und Kuscheln mit Pandas in China
Am 20. März ist der internationale Tag des Glücks. Warum nicht einfach in das Land reisen, das als „Königreich des Glücks“ gilt? Das gibt es wirklich: das kleine Land im Himalaya heißt Bhutan und seine Regierung hat die Steigerung des „Bruttonationalglücks“ zur Staatsaufgabe erklärt und misst tatsächlich das Bruttoglücksprodukt der Bewohner. Bei der 4-tägigen Tour zu den Highlights von Bhutan (ab 1.047 Euro pro Person) sind die heiligen buddhistischen Tempel und das berühmte Tigernest-Kloster, das auf 3.120 Metern Höhe über dem Himalaya liegt, nur einige der Höhepunkte der Reise. Optional zubuchbar sind eine Kochstunde oder ein Meditationskurs mit einem Mönch.
Studien bestätigen, dass es glücklich macht, anderen eine Freude zu bereiten. In China gibt es die Möglichkeit, für einen Tag in der Panda-Auffangstation in Chengdu auszuhelfen (ab 278,68 Euro pro Person). Die süßen Pandas, die vom Aussterben bedroht sind, freuen sich über Freiwillige, die ihre Unterkunft reinigen und ihnen Essen vorbeibringen.
Kein Aprilscherz: Kamelreiten in Australien und 400 Meter über dem Heiligen Tal übernachten
Wer bringt schon Kamele und Australien in direkte Verbindung? Und doch bietet Viator eine Reihe an außergewöhnlichen Ausflügen, die auch altbekannte Destinationen zu etwas besonderem machen. So können Australien-Besucher die westaustralische Küstenstadt Broome bei einer Sightseeingtour mit anschließendem Ritt in den Sonnenuntergang auf dem Rücken eines Kamels kennenlernen (ab 66,92 Euro pro Person) oder alternativ die Sydney Harbour Bridge besteigen (ab 111,31 Euro pro Person).
Auch Cusco in Peru steht bei vielen Weltenbummlern ganz oben auf der Wunschliste. Macchu Picchu ist der Klassiker, den alle besuchen. Doch wie wäre es mit einer Übernachtung in der Abenteuer-Skylodge im heiligen Tal der Inkas (ab 481,31 Euro pro Person). Das außergewöhnliche Hotel liegt ganz in der Nähe der alten Inkastadt und gilt als die verrückteste Hotelsuite der Welt. Reisende, die dort übernachten möchten, müssen erst einmal über steile Kletterwege im Fels oder über Karabiner an Seilen 400 Meter zu den hängenden Suiten kraxeln. Diese befinden sich in Kapseln, die mit Stahlseilen im Stein befestigt sind und an Vogelnester erinnern. Die Kapsel ist komplett transparent und der Blick ist atemberaubend.
Mai: Endspurt für die Bikinifigur oder doch lieber schlemmen?
Sport ist gesund und Essen macht glücklich. Daher konzentrieren sich Genießer am besten auf beides, um das Gleichgewicht zu behalten. Unvergessliche kulinarische Momente versprechen Touren wie das 3-tägige VIP-Erlebnis in New York: Culinary Institute of America: In kleiner Gruppe besuchen Teilnehmer in der renommiertesten Kochschule zukünftige Sterneköche und schauen hinter die Kulissen, lernen Bier zu brauen und genießen eine Weinverkostung sowie ein Fünf-Gänge-Menü (ab 1.158,85 Euro pro Person). Wer nach Japan reist, sieht die berühmte Geisha oft nur mit Abstand, denn die hochtalentierte Darstellerin unterhält Gäste sonst nur auf Einladung. Mit Viator lernen Interessierte die Kunst der Geisha bei einem privatem Abendessen in Kyoto kennen (ab 425,05 Euro pro Person). Abtrainiert werden können die Pfunde bei Outdoor-Aktivitäten wie Bungee Jumping in der Schweizer Ferienregion Interlaken (ab 170,78 Euro pro Person) oder beim Tauchen zwischen den tektonischen Platten im Thingvellier Nationalpark in Island (ab 325,20 Euro pro Person).
Im Juni den Sommer begrüßen: Sommersonnenwende am Stonehenge
Am 21. Juni ist die Sommersonnenwende am Stonehenge bei Sonnenaufgang oder -untergang (ab 105,73 Euro pro Person): Traditionell erreicht die Sonne ihren nördlichsten Breitengrad und markiert den ersten Tag des Sommers. Eine der legendärsten Feiern findet wegen seiner spirituellen Bedeutung in der antiken Steinstätte Stonehenge nahe London statt. Die astrologischen Feierlichkeiten sind zu einer jährlichen Pilgerstätte für Druiden, Sonnenanbeter und Nachtschwärmer geworden, die zur Begrüßung des Sommers in Scharen dorthin strömen.
Im Juli den Sommer voll auskosten: Luxusyachturlaub und Klippenspringen im Süden Europas
Wer sich mitten im Sommer etwas gönnen möchte, hat einige Möglichkeiten, es sich so richtig gut gehen zu lassen: Zum Beispiel bei einer zweistündigen Kreuzfahrt auf einer privaten Luxusyacht in Monaco mit Feuerwerk (ab 157,14 Euro pro Person). Adrenalinjunkies werden sich für das Serra de Tramuntana Klippenspringen auf Mallorca begeistern (ab 55 Euro pro Person).
Im August unvergessliche Abenteuer in der Wüste der USA erleben
Am 21. August ist die Sonnenfinsternis in den Vereinigten Staaten angekommen – am besten können Reisende das Spektakel bei klarem Himmel in der Wüste erleben. Wem danach nach etwas mehr Adrenalin ist, kann Canyoning im berühmten Red Rock Canyon ausprobieren und die beeindruckenden Felsformationen aus einer ganz besonderen Perspektive betrachten (ab 98,47 Euro pro Person).
Im September auf die Suche nach edlen Knollen in Italien gehen
Italien ist der größte Trüffelproduzent der Welt. Wer schon immer schon einmal bei der Trüffelsuche dabei sein wollte, kann dies zum Beispiel im Piemont bei einer Trüffeljagd und Barolo-Weinverkostung (ab 124 Euro pro Person) oder in Süditalien bei einer privaten Trüffelsuche mit Mittagessen ab Neapel tun (ab 187,50 Euro). In Bologna kann die Trüffeljagd sogar mit einem Besuch in einem Michelin-Restaurant kombiniert werden (ab 310 Euro pro Person).
Im Oktober München anders erleben: Surfen im Englischen Garten und Essen mit Einheimischen
Es muss nicht immer das Oktoberfest sein, um in Bayerns Hauptstadt zu reisen. Nicht viele wissen beispielsweise, dass inmitten des Englischen Gartens Wellen geritten werden können, zum Beispiel beim Surfen im Eisbach mit einem Einheimischen (ab 85 Euro pro Person). Wer sich nicht wie ein Tourist fühlen möchte, aber niemanden in München kennt, kann mit einem Münchener das traditionelle Weißwurstfrühstück genießen (ab 40 Euro pro Person).
Grauer November? Fehlanzeige: Sommer, Sonne & Adrenalin in Dubai
Im November ist es hier in Deutschland oft ungemütlich und viele zieht es in die Sonne. Besonders in Dubai erwarten Sonnenhungrige immer noch hochsommerliche Temperaturen und zahlreiche Sonnenstunden. Ein besonderes Highlight ist das Luxus-Wüstenerlebnis: Abendessen unter den Sternen in einem Beduinenzelt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (ab 143,53 Euro pro Person). Wer den Nervenkitzel sucht, kann in Dubai mit Haien tauchen (ab 284,67 Euro pro Person).
Mittagessen mit einem Astronauten und Besuch beim Weihnachtsmann im Dezember
Am 16. Dezember feiert der britische Science-Fiction-Schriftsteller Arthur C. Clarke seinen 100. Geburtstag. Wer den Filmklassiker „Odyssee im Weltraum“ liebt und einmal einen echten Raumfahrer treffen möchte, bekommt im Kennedy Space Center in Florida mit Viator die ultimative Chance: bei der Backstage Tour mit einem NASA-Astronauten und einem Mittagessen (ab 161,07 Euro pro Person).
Als krönenden Abschluss und Einstimmung auf Weihnachten lohnt sich eine Reise an den Polarkreis: In Lappland bietet Viator einen Besuch im Dorf vom Weihnachtsmann inklusive Schlittenfahrt an (ab 205 Euro pro Person). Wer im Anschluss die Geschenke verteilen möchte, kann eine Rentier-Safari buchen (ab 135 Euro pro Person).

Über Viator
Viator, ein TripAdvisor-Unternehmen, ist der weltweit führende Anbieter für das Suchen, Finden und Buchen der besten Reiseerlebnisse der Welt. Das Viator-Team besteht aus Reiseinsidern, die sorgfältig die besten lokalen Touren und Aktivitäten in über 2.400 Reisezielen recherchieren, prüfen und auswählen. So kann Viator außergewöhnliche Erlebnisse in mehr als 165 Ländern mit Niedrigpreis-Garantie und einen 24-Stunden Kundenservice anbieten. Mit über eine Millionen geprüften Reiseberichten; Video und Fotos können sich Kunden über echte und aktuelle Erfahrungen informieren. Reisende können bequem entweder von Zuhause aus Informationen suchen und Aktivitäten buchen oder auch unterwegs über die mobil-optimierte Website. Das 1995 gegründete Unternehmen – seit 2014 eine Tochtergesellschaft von TripAdvisor - mit Firmensitz in San Francisco und regionalen Büros in Sydney, London und Las Vegas arbeitet mit zahlreichen Unternehmen zusammen, darunter auch einige der weltweit führenden Airlines, Hotels und Online-Reisebüros Weitere Informationen und Buchungen sind auf Viator und den regionalen Unterseiten in elf Sprachen möglich. Reisende finden Viator in den sozialen Medien Facebook, Google+, Instagram, Pinterest, Twitter, YouTube (Englisch) und dem eigenen Blog. Viator – Reise mit einem Insider.
Weitere Meldungen und Pressemappe: http://bit.ly/1Xxcb3b
Über TripAdvisor
TripAdvisor® ist die weltweit größte Reise-Website*, die es Reisenden ermöglicht, das volle Potenzial bei jeder Reise freizusetzen. TripAdvisor bietet Empfehlungen von Millionen von Reisenden, umfassende Reiseangebote sowie Planungs-Features mit direkten Links zu Buchungsoptionen, die hunderte von Webseiten überprüfen, um die besten Hotelpreise zu finden. Die TripAdvisor Webseiten bilden die größte Reise-Community der Welt – mit nahezu 350 Millionen Besuchern** im Monat, über 385 Millionen Erfahrungsberichten und Meinungen zu mehr als 6,6 Millionen Unterkünften, Restaurants und Attraktionen. TripAdvisor Webseiten sind in 48 Märkten weltweit verfügbar. TripAdvisor: Mehr wissen, besser buchen, schöner reisen.
TripAdvisor, Inc. (NASDAQ: TRIP) betreibt, über ihre Tochterunternehmen, Reise-Webseiten unter 24 weiteren Markennamen: www.airfarewatchdog.com, www.bookingbuddy.com, www.citymaps.com, www.cruisecritic.com, www.familyvacationcritic.com, www.flipkey.com, www.thefork.com (inklusive www.lafourchette.com, www.eltenedor.com www.iens.nl und www.dimmi.com.au), www.gateguru.com, www.holidaylettings.co.uk, www.holidaywatchdog.com, www.independenttraveler.com, www.jetsetter.com, www.niumba.com, www.onetime.com, www.oyster.com, www.seatguru.com, www.smartertravel.com, www.tingo.com, www.travelpod.com, www.tripbod.com, www.vacationhomerentals.com, www.viator.com, www.virtualtourist.com.

Pressekontakt:

Pressekontakt Viator
Pressestelle Viator Deutschland
i.A. Yasmin Lange
Hanauer Landstr. 184, 60314 Frankfurt
Tel: +49 (0) 69 - 17 53 71 038
viator@gce-agency.com
www.viatorcom.de

Firmenportrait:

Über global communication experts:

Die Frankfurter Kommunikations- und Marketing-Agentur Global Communication Experts GmbH (GCE) hat sich auf Kunden in der Tourismus –und Lifestyle-Industrie spezialisiert und bietet PR-Dienstleistungen, Werbung, Corporate Publishing sowie generell Marketing & Sales Services an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.