Peter Körfer-Schün wird Beirat bei Kludi

Veröffentlicht von: Kludi GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 24.11.2016 11:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Menden, 23. November 2016. Die Kludi-Gruppe, Menden, komplettiert ihren Beirat. Mit Peter Körfer-Schün stößt ein exzellenter Kenner der SHK- und Armaturen-Branche neu hinzu. Zur Erinnerung: Körfer-Schün war bis 2004 Vorstandsvorsitzender der Grohe AG in Hemer. Dem Vertriebs- und Marketingexperten gelang es in seiner 13-jährigen Amtszeit Grohe als Weltmarke zu etablieren. Der Diplom-Betriebswirt kam nach prägenden Stationen bei Knorr/Maizena und Melitta 1991 zu Grohe und machte aus dem Mittelständler einen Komplettanbieter rund um die Sanitärtechnik und die erste weltweit aufgestellte Sanitärmarke. Später war Körfer-Schün als Aufsichtsratsvorsitzender und Berater unter anderem für Rodenstock tätig. Inhaber und Geschäftsführung der Kludi-Gruppe versprechen sich vom neuen Beirat Impulse für die Markenentwicklung und die zukünftige strategische Positionierung. Geschäftsführer Janusz Palarczyk: "Peter Körfer-Schün verfügt innerhalb und außerhalb der Branche über einen reichen Erfahrungsschatz und eine hervorragende Marketing- und Strategie-Expertise." Der dreiköpfige Beirat des Armaturenspezialisten, dem der Inhaber Franz Scheffer vorsteht, ist zudem mit Dr. Jochen Berninghaus, Partner bei der Dortmunder Kanzlei Spieker und Jaeger, für das Ressort Finanzen/Recht besetzt.

Pressekontakt:

id pool GmbH
Holger Siegel
Krefelder Straße 32 70376 Stuttgart
07119546450
kludi@id-pool.de
http://www.id-pool.de

Firmenportrait:

Kludi ist ein deutscher Spezialist für Bad- und Küchenarmaturen, Brausen, Badzubehör und Komplettbadlösungen. Seit 1926 prägt das Familienunternehmen aus dem westfälischen Menden die Entwicklung der Branche mit revolutionären Ideen und praxisnahen Produkten für Küche und Bad. Vieles, was moderne Armaturen und Brausen auszeichnet, wurde und wird in Menden entwickelt. Pionierarbeit leistete Kludi beispielsweise mit der Erfindung der Multi-Batterie, die zusätzliche Anschlüsse für Wasch- und Spülmaschine ermöglichte. Weitere Beweise für die Innovationskraft des Unternehmens sind die Entwicklung des Bajonett-Verschlusses für alle Armaturen in Fensternähe und die weltweit erste hybride, elektronisch und manuell zu bedienende, Küchenarmatur Kludi E-Go. Über 1.000 Mitarbeiter bei Kludi sorgen mit Design und Technik aus Deutschland dafür, dass die Produkte in über 100 Ländern der Welt den hohen Ansprüchen der Kunden gerecht werden. Im Ausland werden mehr als 50 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt. Deshalb führt Kludi neben seinem Hauptsitz in Menden zwölf internationale Vertriebsorganisationen sowie drei europäische und zwei außereuropäische Werke.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.