NÜRNBERGER: Versicherte legen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Wert auf Dynamisierung

Veröffentlicht von: NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Veröffentlicht am: 24.11.2016 12:38
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


Logo Nürnberger
(Presseportal openBroadcast) - Welche Leistung man über eine Berufsunfähigkeitsversicherung absichern kann, hängt oftmals vom Gehalt ab. Da dieses bei den meisten Versicherten über die Jahre wächst, bieten Versicherer wie die NÜRNBERGER eine Dynamisierung der BU-Beiträge an. Diese steht bei den Kunden hoch im Kurs: Laut Statistik setzen über 60 Prozent schon beim Vertragsabschluss auf die flexible Anpassung der BU-Beiträge. Dies hat im Übrigen auch den Vorteil, dass die versicherte Leistung sich erhöht und der Kaufpreisverlust durch die Inflation ausgeglichen wird.

Im Idealfall schließt man eine Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich ab. Denn je früher man sie abschließt, desto günstiger sind in aller Regel auch die zukünftigen Beiträge. Mit dem Alter und den Fortschritten im Berufsleben steigt aber oft auch das Gehalt und der Absicherungsbedarf des Versicherten. Folglich ist er in der Lage deutlich höhere Zahlungen zu leisten, als zur Zeit des Vertragsabschlusses seiner BU. Nun könnte es in seinem Interesse liegen, die Beiträge entsprechend seines höheren Grundgehaltes anzupassen, um sich im Ernstfall eine höhere Berufsunfähigkeitsrente zu sichern – sofern seine BU-Police ihm die Möglichkeit der Dynamisierung einräumt. Unternehmen wie die NÜRNBERGER Versicherung haben für ihre Kunden die Voraussetzungen zur Dynamisierung ihrer Beiträge bei der Berufsunfähigkeitsversicherung geschaffen.

Aktuelle Zahlen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigen, dass sich rund 60 Prozent der Versicherten beim Vertragsabschluss für die dynamische Option entscheiden. Denn auch wenn die Beiträge parallel zum steigenden Einkommen erhöht werden, profitieren die Versicherten davon, dass die Konditionen der Berufsunfähigkeitsrente ansonsten unverändert bestehen bleiben. Erneute Gesundheitsprüfungen oder ein steigendes Risiko spielen bei den Erhöhungen nämlich keine Rolle.

Der Sinn einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist es, dass der Versicherte finanziell abgesichert ist, sollte er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sein, seine Berufstätigkeit voll auszuüben. Die entsprechende Berufsunfähigkeitsrente soll also ausreichend sein, um die wesentlichen, anfallenden Ausgaben zu decken. Dies ist, laut Auskünften des GDV, dann der Fall, wenn die Berufsunfähigkeitsrente 76 bis 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens entspricht.

Mehr Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER gibt es unter:
http://www.nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von knapp 5 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2015 zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist großer Personen- und Sachversicherer sowie Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen unter anderem im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung hat sich die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.

Pressekontakt:

Ulrich Zeidner
Direktionsbevollmächtigter
Unternehmenskommunikation

NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Ostendstraße 100, 90334 Nürnberg
Tel. +49 911 531-6221, Fax 531-816221
E-Mail: ulrich.zeidner@nuernberger.de
Internet: http://www.nuernberger.de

Firmenportrait:

Über die NÜRNBERGER Versicherung

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von rund 5 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2014 zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist großer Personen- und Sachversicherer sowie Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen unter anderem im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung hat sich die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.