Aus dem ElternService AWO wird awolifebalance – Neuer Name bei Festakt feierlich verkündet

Veröffentlicht von: tp public relations
Veröffentlicht am: 24.11.2016 17:59
Rubrik: Handel & Wirtschaft


Nach 10 Jahren wird aus dem ElternService AWO nun awolifebalance
(Presseportal openBroadcast) - Die ElternService AWO GmbH hat am 17. November 2016 ihr 10-jähriges Bestehen mit einer feierlichen Abendveranstaltung in Berlin gefeiert. Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hielt vor rund 80 geladenen Gästen die Festrede. Nach einer Podiumsdiskussion zur Bedeutung familienbewusster Personalpolitik für Arbeitgeber wurde feierlich der neue Name des Unternehmens verkündet: awolifebalance GmbH. Die Umbenennung wird zum 1. Januar 2017 wirksam und trägt dem seit der Gründung stark erweiterten Leistungsspektrum Rechnung.

BIELEFELD. Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek gratulierte in seiner Festrede zum 10-jährigen Bestehen des ElternService AWO. Er verwies auf die vielfältige Auswahl an Serviceleistungen und Fachkompetenz, die den ElternService AWO zu einem wichtigen Partner für Familienfreundlichkeit in den Unternehmen und damit zugleich auch für Familienfreundlichkeit in der Gesellschaft macht. Auf dem Podium diskutierten anschließend Wilhelm Schmidt (Vorsitzender des Präsidiums des AWO Bundesverbandes e.V.), Susanne Kittner (Deutsche Bahn AG) und Sabine Klenz (Deutsche Telekom AG) mit Moderatorin Anne Böttcher (Geschäftsführerin des AWO Landesverbands Brandenburg e. V. und Vorsitzende des Aufsichtsrats der ElternService AWO GmbH) über die Bedeutung familienbewusster Personalpolitik für Arbeitgeber. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Podiums waren sich einig über die große Bedeutung einer professionellen Unterstützung für die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die gute Zusammenarbeit mit dem ElternService AWO, der einen wichtigen Beitrag dazu leiste, wurde mehrfach betont. Das junge Unternehmen sei ein wichtiger und kompetenter Ansprechpartner sowohl für die Beschäftigten als auch für ihre Familien. Darüber hinaus ermögliche der ElternService AWO Arbeitgebern durch viele innovative Ideen und Projekte ein vielfältiges Unterstützungsangebot vorzuhalten.

Umbenennung in awolifebalance
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wurde von Anne Böttcher der neue Name des Dienstleisters offiziell bekanntgegeben: Die ElternService AWO GmbH wird ab dem 1. Januar 2017 awolifebalance GmbH heißen. In diesem Zusammenhang erläuterte Wolfgang Stadler, Geschäftsführer der ElternService AWO GmbH: „Vom Kerngeschäft, das anfangs angeboten wurde, haben wir uns erheblich erweitert. Die Unterstützung bei der Kinderbetreuung war der Start, mittlerweile bieten wir eine ganz breite Palette von Dienstleistungen an, die sich auch in dem Wechselspiel zwischen den Anfragen unserer Kunden und unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten als ein Wohlfahrtsverband, der Dienstleistungen auf hohem Niveau anbietet, entwickelt hat.“ Vor diesem Hintergrund habe das Führungsteam sich nun für die Änderung des gut etablierten Namens entschieden. Inhaltlich werde das Unternehmen seine bisherigen Zielen und Standards weiterverfolgen: „Wir bleiben unseren Prinzipien treu. Billiglösungen, Betreuungskonzepte auf dem Rücken der Kinder oder Pflegebedürftigen sowie die Vermittlung von Schwarzarbeit gibt es bei uns nicht“, so Wolfgang Stadler. So werde man sich auch weiterhin an der Mitgestaltung von Qualitätsstandards, wie z.B. bei den haushaltsunterstützenden Dienstleistungen, beteiligen.

Der ElternService AWO – eine Initiative der AWO in Deutschland
Das 2006 gegründete Unternehmen mit Sitz in Bielefeld und Niederlassungen in Berlin, München und Düsseldorf sowie bundesweit rund zwei Dutzend Regionalbüros, bietet Arbeitgebern eine Fülle von Dienstleistungen zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Schwerpunkte sind dabei Beratung zu Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen und bei Bedarf die Unterstützung bei der Suche nach passgenauen Betreuungsangeboten. Die Planung und Durchführung von Ferienspielen und die Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Partnerunternehmen in belastenden Situationen sowie die Vermittlung von haushaltsunterstützenden Dienstleistungen ergänzen das Angebot. Die bundesweite Vernetzung mit zahlreichen Regionalbüros ermöglicht eine optimale Ausrichtung an den Bedürfnissen und lokalen Besonderheiten vor Ort. Dabei greifen die Beraterinnen und Berater des ElternService AWO unter anderem auf das Know-how und die Erfahrungen des AWO-Netzwerks zurück: Das Angebot der AWO umfasst bundesweit mehr als 3.000 Kindertagesstätten, 900 Alten- und Pflegeheime, 1.870 Senioren-Tagesstätten, 2.300 Beratungsstellen und viele weitere ambulante und stationäre Einrichtungen und Dienste. Gesellschafter der AWO ElternService GmbH sind alle 29 Bezirks- und Landesverbände der AWO in Deutschland. Der ElternService AWO ist heute für mehr als 300 Arbeitgeber tätig. Hierzu zählen sowohl DAX-30-Unternehmen als auch kleine und mittelständische Unternehmen, Verbände und Behörden. Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 wird sich das Unternehmen in die awolifebalance GmbH umbenennen. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.elternservice-awo.de

Pressekontakt:

Pressekontakt
Tanja Planko | tp public relations
Hedwig-Dransfeld-Straße 55 | 53125 Bonn
Tel. 0228/286 285 390
E-Mail: planko@tp-public-relations.de | Internet: www.tp-public-relations.de

Firmenportrait:

tp public relations – Kommunikation für Technologien
tp public relations bietet seinen Kunden seit seiner Gründung 2009 das gesamte Spektrum der B2B-Kommunikation - von der Pressearbeit zur Messe über den Internetauftritt bis hin zur Konzeption und Erstellung von Printprodukten. Zu den Kunden der Agentur zählen Unternehmen u.a. aus den Bereichen Sonderimmobilien für das Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Softwareentwicklung, Logistik sowie Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.tp-public-relations.de und www.pressemitteilung-zur-messe.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.