Green Value SCE: Windparks werden zunehmend effektiver

Veröffentlicht von: Green Value SCE
Veröffentlicht am: 29.11.2016 15:24
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Weiterentwicklung von Windrädern erhöht Flächenausnutzung – Windpark- Betreibermodelle durch Genossenschaften bieten sich an

Suhl, 29.11.2016. „Auch wenn das Thema Windenergie publizistisch derzeit kontrovers diskutiert wird, Stichwort „Verspargelung“ der Landschaft, ohne Windkraft ist eine energetische Neuausrichtung der Bundesrepublik unmöglich“, meinen die Fachleute der Green Value SCE - einer Europäischen Genossenschaft mit Sitz in Suhl. Die Bedeutung der Windenergie bringt auch sehr schön der Strom Report in der Veröffentlichung aktueller Zahlen zum Ausdruck: „Deutschland hat mit 44.947 Megawatt in Europa die meiste Windleistung installiert [32%] und war auch 2015 wieder Spitzenreiter bei den Neuinstallationen [47%]. Ende des Jahres 2015 lieferten hierzulande 26.772 Windkraftanlagen etwa 13,3% des in Deutschland erzeugten Stroms. Der Wind leistete mit über 86 Terawattstunden insgesamt den größten Beitrag zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.“

Neue Räder braucht das Land...
Welche Bedeutung dabei die Nachrüstung bestehender Parks hat, hierauf macht das Fraunhofer Institut aufmerksam. Denn es ist längst kein Geheimnis mehr, dass sich immer mehr Gemeinden schwer damit tun, neue Flächen für Windparks auszuweisen. Zu groß ist oft der Protest der betroffenen Bevölkerung. „Wenn nach 20 Jahren oder gegebenenfalls früher die Rotorblätter ausgetauscht werden, dann besteht auch die Möglichkeit, effizientere Rotorblätter zu nutzen“, so die Experten der Green Value SCE. Dies ist beispielsweise durch den Ersatz der Stahlflügel durch sogenannte Thermoplast-Rotoren möglich. „Diese Kunststoff ist deutlich leichter, was die Kosten senkt und gleichzeitig den Preis von Windstrom nach unten treibt – in Anbetracht der Diskussion um den Abbau von Subventionen genau die richtige Richtung“, meint Green Value SCE.

Recycling vereinfacht
Ein weiterer Vorteil zeichnet die neuen Räder aus: Sie sind nach Einschätzung des Fraunhofer Instituts leicht wiederzuverwerten. Ein Thema, von dem im Bereich der erneuerbaren Energien derzeit besonders Solarkraftwerke und ihre schwierige Entsorgung, aber zu einem Teil auch Windparks betroffen sind. Ein neuer, nachhaltiger Weg wäre auch hier wünschenswert.

Bürgergenossenschaften
Da immer mehr Gemeinden dabei auf das Thema Selbstversorgung abstellen, würden sich dabei für die Finanzierung der neuen Rotoren durchaus auch Bürgergenossenschaften anbieten. „Im Bereich der erneuerbaren Energien sind sehr viele Genossenschaften in Deutschland, aber auch europaweit, sehr gut aufgestellt“, wissen die Fachleute der Europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Durch derartige Modelle würden sehr viele Fliegen mit einer Klappe geschlagen – ganz zum Wohle der Umwelt.

Weitere Informationen unter: green-value-sce.de


Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

Pressekontakt:


Green Value SCE
Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Pressesprecher: Rebekka Hauer
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
E-Mail: presse@green-value-sce.de
Internet: http://www.green-value-sce.de






Firmenportrait:

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.