Volkswagen wählt Logivations zum "Nominated Supplier für Logistics Innovations"

Veröffentlicht von: Logivations GmbH
Veröffentlicht am: 30.11.2016 15:24
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Objekterkennung in Echtzeit mit innovativen Algorithmen des "Deep Machine Learnings" bietet erhebliche Potentiale für Effizienzsteigerung in der Logistik

München, 30. November 2016 - Die Logivations GmbH (http://www.logivations.com/de/index.php), führender Anbieter für zukunftweisende Lösungen zur schnellen Effizienzsteigerung in der Logistik, gehört zum auserwählten Kreis der "Nominated Supplier" für Logistikinnovationen beim Volkswagenkonzern. Die Innovatoren durften ihre Lösungen am 22. November beim Volkswagen "Innovative Logistics Solution Day" vor über 230 VW-Managern aus 18 Ländern präsentieren.
Logivations beeindruckte mit seiner weltweit einzigartigen Softwarelösung W2MO (http://www.logivations.com/de/solutions.php), die eine integrierte Supply Chain Optimierung, Lager- und Produktionslogistikplanung ermöglicht. Die "Real-time Objekterkennung" erweckte dabei die besondere Aufmerksamkeit der Konzernmanager, denn damit lassen sich zukünftig Prozesse in der Materiallogistik transparent, fehlerfrei und effizienter gestalten.
Bereits im Vorfeld der Veranstaltung erfolgte ein umfangreicher Scouting-Prozess durch das Institut für Produktionsmanagement IPM - aus über 170 Bewerbungen wurden in einem mehrstufigen Auswahlprozess die 18 interessantesten Lösungskonzepte identifiziert und die Unternehmen als "Nominated Supplier" für alle Konzernmarken ausgewählt.

Real-time Objekterkennung in der Logistik
Der bereits praxiserprobte und bewährte Einsatz von "Machine Learning"-Technologien in videobasierten Prozessstudien (http://www.logivations.com/de/solutions/process-study/process-study.php) zur automatischen Kopferkennung und Verpixelung wird nun auf alle relevanten Objekte der Logistik angewendet.
Logivations-CTO Johannes Plapp erläuterte dem Expertengremium von Volkswagen die revolutionären Chancen des "Deep Machine Learnings" für die Automobillogistik: "Eine zentrale Aufgabenstellung der Logistik ist die einfache und sichere Identifikation und Verfolgung jeglicher Objekte. Heute erfolgt dies durch Scanner, RFID, Staplernavigation, Ablesen usw. - mit hohem Zeit- und Kostenaufwand. Logivations´ innovative Lösung erkennt jegliche Objekte zuverlässig. Hierfür werden lediglich einfache, handelsübliche Kameras und die entsprechenden Algorithmen benötigt."

Der wirtschaftliche Vorteil hierdurch ist enorm. Mit einer einzigen technischen Lösung kann jegliche Art von Objektidentifikation und -verfolgung in der Logistik erfolgen - vollautomatisch, zuverlässig und in Echtzeit.
Vorsichtige Schätzungen lassen eine Effizienzsteigerung bzw. Kostenreduzierung der Logistikgesamtkosten in der Größenordnung von 15 bis 25 Prozent erwarten.


(Bei Veröffentlichung Belegexemplar oder Link erbeten)

Pressekontakt:

Logivations GmbH
Daniela Glemnitz
Oppelner Str. 5 82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Firmenportrait:

Über Logivations
Die Logivations GmbH ist ein internationaler Beratungs- und Softwarelösungsanbieter mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien. Die Softwarelösung W2MO ist "die" Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung, Bewertung und dem operativen Management logistischer Prozesse - und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 30.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum "Besten Produkt" und auch der US-Analyst Gartner Inc. ernannte Logivations bereits 2013 zum "Cool Vendor in Supply Chain Management Applications". www.logivations.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.