Resilienz-Coaching für die VUCA-Welt - Kongress 16.-17.2.2017

Veröffentlicht von: Hochschule für angewandtes Management
Veröffentlicht am: 11.01.2017 15:16
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Auf dem Erdinger Coaching-Kongress beschäftigen sich 37 ReferentInnen mit "Resilienz für die VUCA-Welt"

Finanzkrise, Brexit, Unwetterkatastrophen und ihre Folgen - nicht nur die erschütternden Ereignisse in letzter Zeit sorgen dafür, dass wir uns in unserem Lebens- und Arbeitsumfeld zunehmend unsicherer fühlen. Auch Alltagsstressoren und kritische Lebensereignisse belasten die Psyche zum Teil stark und können zu andauernder Überlastung und letztendlich sogar zum Burn-Out führen. Betroffen davon sind MitarbeiterInnen und Führungskräfte quer durch alle Branchen und Unternehmensebenen. Der Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017 nimmt sich der dringenden Frage an, wie Unternehmen "Resilienz für die VUCA-Welt" entwickeln können und welche Rolle dem Coaching dabei zukommt.

Was Coaching bewirken kann

Coaching kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, LeistungsträgerInnen in Organisationen stabil zu halten. Einerseits kann der/die Einzelne im Coaching Ansatzpunkte finden, um mit belastenden Situationen umgehen zu lernen. Wer die eigenen Ressourcen kennt und zu mobilisieren weiß, steht der Zukunft gelassener gegenüber.
Aber Coaching kann nicht nur präventiv eingesetzt werden, um MitarbeiterInnen und Führungskräfte gesund und psychisch stark zu halten. Auch bei der Bewältigung akuter kritischer Situationen ist es eine hilfreiche, kurative Intervention. In erster Linie wird durch das Coaching eine Stabilisierung erreicht, so dass der/die Coachee wieder in Balance kommt. Im zweiten Schritt folgen die Regeneration und das Lernen aus der Erfahrung. Der Fokus liegt daher auf dem "Postbelastungswachstum" - die Lernerfahrungen aus der Krisensituation sollen im Idealfall genutzt und umgesetzt werden.

Resilienz für die VUCA-Welt

Resilienz ist die Fähigkeit von Mensch und Unternehmen, durch situationselastische Qualitäten mit Herausforderungen erfolgreich umzugehen, ohne dabei Schaden zu nehmen - und sogar daran zu wachsen. Dabei fängt Resilienz nicht erst an, wenn die Krise bereits da ist: Resiliente Menschen sind achtsam in Bezug auf ihre Umwelt und Bewegungen im System, sie nehmen frühzeitig Warnzeichen wahr. Dadurch erweitert sich ihr Reaktionszeitraum für die Vorbereitung auf eine Krise und sie können sie vielleicht noch abfedern. Die Antizipation einer Krise erleichtert aber auch den Umgang damit, die folgende Regeneration und das Lernen aus der Krisenerfahrung. Resiliente Menschen durchlaufen diese vier Stadien - Antizipation, Reaktion, Regeneration, Lernen - bewusster und haben in jeder Phase Ressourcen, die ihnen zusätzliche Handlungsmöglichkeiten eröffnen.

Erste Hilfe in der Krise

Resilienzcoaching als spezielle Form des Coachings mit dem Fokus auf Resilienz ist ein wirkungsvolles Instrument bei Krisenerleben, Krisenerwartung und -bewältigung. Der/die Coachee erarbeitet sich Handlungsoptionen, um mit Krisen umgehen zu können und flexibel reagieren zu lernen. Keineswegs geht es dabei darum, bei MitarbeiterInnen und Führungskräfte einen "Tefloneffekt" hervorzurufen. Resilienz bedeutet in erster Linie, bei Belastungen und Krisen auf Ressourcen zurückgreifen zu können, um schnell wieder in die Senkrechte zu kommen. Wer jedoch versucht, Belastungen kontinuierlich an sich abperlen zu lassen, ohne sich mit der Bedeutung für die eigene Gesundheit auseinanderzusetzen, der betreibt auf die Dauer Raubbau an Körper und Psyche.

Coaching, Resilienz und VUCA-Welt

Auf dem Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017 geht Prof. Dr. Jutta Heller in ihrer Keynote "Resilienz-Coaching: Zwischen "Händchen halten" für Einzelne und Kulturentwicklung für Organisationen" detaillierter auf das Thema Resilienz-Coaching ein. Gemeinsam mit 36 weiteren ReferentInnen - darunter ExpertInnen aus den Bereichen Coaching und Resilienz, FirmenvertreterInnen und ForscherInnen - gestaltet sie den zweitägigen Kongress, der dieses Jahr bereits zum 4. Mal von der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet wird.

Bis zum 15.01.2017 gilt bei der Anmeldung zum Kongress noch der günstige Frühbuchertarif: Nur 455.- statt 510.- inkl. MwSt. für zwei Kongresstage. Anmeldung unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung (http://www.coaching-kongress.com/anmeldung)

Pressekontakt:

Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10 85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Firmenportrait:

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress "Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg". Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.