Solides Umsatzwachstum im 1. Quartal 2017: + 7,4 % auf vergleichbarer Basis

Veröffentlicht von: AccorHotels Germany
Veröffentlicht am: 21.04.2017 10:08
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels, erklärt:

?Die Trends aus dem ersten Quartal zeigen in den allermeisten Regionen ein günstiges Umfeld für die Hotellerie. Dies gilt insbesondere für unsere drei Hauptmärkte Frankreich, Europa und Asien-Pazifik. Gleichzeitig verzeichnen unsere New Businesses gute Ergebnisse, insbesondere dank der Unterstützung von AccorHotels. Parallel dazu setzt die Gruppe ihr Wachstum und ihre Öffnung für New Businesses fort und baut ihre Führungsposition im Luxusbereich mit zahlreichen wertschöpfenden Übernahmen aus, wie etwa mit Rixos und BHG im Beherbergungssektor oder Availpro, Potel & Chabot und VeryChic im Bereich der New Businesses. Nicht zuletzt läuft auch die Transformation der AccorInvest zur eigenständigen Gesellschaft weiter. AccorHotels befindet sich somit auf dem besten Kurs, ihre Geschäftsziele für 2017 zu erreichen.?




Der Umsatz der Gruppe beläuft sich im ersten Quartal 2017 auf 425 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 35,4 % auf ausgewiesener Basis und von 7,4 % auf vergleichbarer Basis;

Die Konsolidierungseffekte (Akquisitionen und Veräußerungen) erhöhen den Umsatz ? insbesondere dank der Beiträge von Raffles, Fairmont, Swissôtel, onefinestay und John Paul ? um 82 Millionen Euro (+ 26 %);

Die Wechselkurseffekte haben einen positiven Einfluss von 6 Millionen Euro, der hauptsächlich dem brasilianischen Real (+ 8,2 Mio. ?) und dem australischen Dollar (+ 4,3 Mio. ?) zu verdanken ist; Im Lauf des ersten Quartals hat AccorHotels 35 Hotels und mehr als 7.000 Zimmer entwickelt. Zu Ende März 2017 umfasst die Pipeline der Gruppe 951 Hotels und 176.000 Zimmer.

Am 12. Juli 2016 kündigte AccorHotels ein Projekt zur Ausgliederung und Veräußerung ihres Immobiliengeschäfts, das in der AccorInvest zusammengefasst ist, für Sommer 2017 an. Entsprechend dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS 5 wurden die zu veräußernden Aktivitäten in der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Kapitalflussrechnung gesondert ausgewiesen. Die in dieser Mitteilung dargestellten Angaben zum Umsatz 2017 spiegeln diese Behandlung wider.

Vor diesem Hintergrund gliedert sich die Gruppe fortan in folgende Geschäftsbereiche:

* HotelServices, der das Franchising- und Hotelbetriebsgeschäft sowie Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Hotelbetrieb umfasst
* New Businesses, zu dem derzeit FastBooking, onefinestay und John Paul gehören (zuvor in HotelServices integriert)
* Hotelimmobilien, der diejenigen Immobilien von HotelInvest vereint, die nicht zu AccorInvest gehören ? also in erster Linie Orbis, Hotels mit Mietverträgen auf EBITDAR-Basis (ohne garantiertes Minimum, auch als Management Leases bezeichnet) sowie die verbleibenden Immobilien, die vor dem Closing von Projekt Booster noch umzustrukturieren sind
HotelServices ist in sechs Regionen aufgeteilt:

* Frankreich und Schweiz
* Europa (einschließlich Südeuropa)
* Afrika und Naher Osten
* Asien-Pazifik
* Nord- und Mittelamerika sowie Karibik
* Südamerika
SOLIDE UMSATZENTWICKLUNG

Dank des starken Wachstums bei HotelServices (+ 5,6 %) und im Bereich der New Businesses (Concierge-Dienste, Vermietung luxuriöser Wohnimmobiliensowie digitale Dienstleistungen für unabhängige Hoteliers; + 10,4 %) verzeichnet die Gruppe im ersten Quartal 2017 portfolio- und wechselkursbereinigt ein Umsatzplus von 7,4 %. Und dies, obwohl dieses Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal einen Geschäftstag weniger zählte. Der Umsatz der zur Gruppe gehörenden Hotelimmobilien vor allem in Zentraleuropa und unter Mietverträgen in Brasilien wächst ebenfalls um 5,8 %.

POSITIVE DYNAMIK BEI HOTELSERVICES



HotelServices betreibt zu Ende März 2017 4.158 Hotels (586.578 Zimmer) im Rahmen von Franchise- und Management-Verträgen. Der Umsatz dieses Bereichs beläuft sich auf 394 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 34 % auf ausgewiesener Basis. Dieser Anstieg ist auf eine besonders rege Geschäftstätigkeit in den meisten Regionen, auf günstige Vergleichsgrundlagen insbesondere in Frankreich und Belgien sowie in geringerem Maß auch auf die Verschiebung der Osterferien in den April zurückzuführen.

Der konsolidierte RevPAR der Gruppe verzeichnete einen Gesamtanstieg von 5 %.

In Frankreich und der Schweiz sank der Umsatz auf vergleichbarer Basis um 0,6 %. Dieser Rückgang ist vor allem dem gegenüber dem Vorjahr fehlenden Geschäftstag sowie der Umwandlung von etwa 60 Grape Hospitality-Hotels in Franchise-Hotels im Juni 2016 zuzuschreiben. Der RevPAR ist jedoch dank der um 2,7 Prozentpunkte höheren Auslastung und der stabilen Preise deutlich gestiegen (+ 5,0 %).

* Das stärkste Wachstum ist dabei in Paris zu beobachten, insbesondere bei Freizeitaufenthalten (+ 9 %), gegenüber 5 % bei Geschäftsaufenthalten.
* In den übrigen Städten lief das Geschäft in diesem Quartal dank der Handball-Weltmeisterschaft und des günstigen Veranstaltungskalenders ebenfalls gut.
Europa verzeichnet ein deutliches Umsatzplus (+ 8,4 % auf vergleichbarer Basis), das durch ein RevPAR-Wachstum von 7,4 % über alle Segmente hinweg gestützt wurde.

* Die Geschäftszahlen aus Großbritannien bleiben weiterhin äußerst solide (+ 9,2 %). Das Land profitiert von der Abwertung des Pfund Sterling, aufgrund derer die Briten ihre Reisen lieber im eigenen Land verbringen. In London ist die Erholung bei Freizeitreisenden ? sowohl lokaler als auch internationaler Herkunft ? spürbar, wobei ein stark gestiegener Zustrom von Reisenden insbesondere aus Asien und Nordamerika verzeichnet wird. Gleichzeitig bleiben auch die Umsatzzahlen im Geschäftsreisesegment sehr erfreulich.
* Der RevPAR in Deutschland steigt um 7,1 %. Dies ist insbesondere einem gut gefüllten Messekalender im ersten Quartal zu verdanken. Der RevPAR in Osteuropa sticht mit einem Wachstum von 9,4 % hervor. Begünstigt wurde dies durch eine boomende Wirtschaft in allen Regionen des Gebiets sowie auch durch die im Jahr 2016 durchgeführten Renovierungen.
* Die iberische Halbinsel erholt sich weiter und verzeichnet eine anhaltend starke Geschäftstätigkeit mit einem RevPAR-Anstieg von 11,4 %.
Die Region Afrika und Naher Osten weist ein Umsatzplus von 1,9 % aus. Dabei herrscht ein Kontrast zwischen auf der einen Seite Marokko und Dubai mit sehr soliden Ergebnissen und auf der anderen Seite schwierigeren Märkten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Angola oder Algerien ? Ländern, die sensibel auf den Ölpreis reagieren.

Die sehr gut ausgerichtete Geschäftstätigkeit in Asien-Pazifik konnte, gestützt durch das Luxus-Segment (RevPAR + 6,4 %) und eine nach wie vor schnelle Expansion, um 10,6 % zulegen.

Nord- und Mittelamerika sowie Karibik bleibt trotz des deutlich geringeren Zustroms ausländischer Touristen in die großen Metropolen der Vereinigten Staaten solide. AccorHotels profitiert von ihrer Kollektion an gut in den USA und Kanada verteilten Fairmont-Hotels sowie von ihrer starken Präsenz in Städten der USA, die weniger auf internationale Gäste angewiesen sind. Der RevPAR dieser Region steigt dementsprechend um 3,6 %. Das Umsatzwachstum von 0,1 % auf vergleichbarer Basis umfasst nicht Fairmont, sondern ausschließlich diejenigen Hotels, die im 1. Quartal 2016 zur Gruppe gehörten und Märkten wie New York oder Miami stärker ausgesetzt sind.

In Südamerika schließlich, genauer gesagt in Brasilien, bleibt die Situation schwierig. Der Umsatz in der Region sank um 10,6 %. Besonders schwierig ist die Lage in Rio (Rückgang des RevPAR in der Stadt um 32 %), da die Stadt unter den Überkapazitäten aufgrund der Olympischen Spiele und einem geschädigten sozio-ökonomischen Umfeld leidet.

Die Expansion der Gruppe schreitet in rasantem Tempo fort. Im ersten Quartal hat AccorHotels 35 Hotels eröffnet, was mehr als 7.000 Zimmern entspricht. Zu Ende März 2017 umfasst die Pipeline der Gruppe 951 Hotels und 176.000 Zimmer. Davon sind 82 % in aufstrebenden Märkten und 45 % in der Region Asien-Pazifik gelegen.

ROBUSTES WACHSTUM IM BEREICH NEW BUSINESSES

Zu Ende März 2017 beträgt der Umsatz bei den New Businesses (Concierge-Dienste, Vermietung luxuriöser Wohnimmobilien sowie digitale Dienstleistungen für unabhängige Hoteliers) dank der Integration von John Paul und onefinestay 13 Millionen Euro, gegenüber 5 Millionen Euro zu Ende März 2016.



DIGITALE DIENSTLEISTUNGEN FÜR UNABHÄNGIGE HOTELIERS

Die Geschäftstätigkeit von Fastbooking liegt im Angebot digitaler Lösungen für unabhängige Hoteliers zum leichteren Ausbau ihrer Direktverkäufe. Fastbooking weist ein organisches Wachstum von 10,4 % auf vergleichbarer Basis aus. In diesem Segment wird die am 5. April angekündigte Übernahme von Availpro ermöglichen, das Angebot an Produkten und Dienstleistungen für Hoteliers zu vervollständigen und die europäische Marktführerschaft im Bereich der digitalen Dienstleistungen für unabhängige Hotels zu erringen.



VERMIETUNG LUXURIÖSER WOHNIMMOBILIEN 

Die Geschäftssparte der Vermietung luxuriöser Wohnimmobilien, die zu Ende März 2017 auch onefinestay umfasst, erwirtschaftet einen Umsatz von 2 Millionen Euro. In London und Paris wurden dabei starke Ergebnisse erzielt, in den USA ist die Situation kontrastreicher.

Zu den Neuigkeiten bei onefinestay gehört in diesem Quartal insbesondere, dass vier neue Reiseziele hinzugefügt wurden: die Hamptons und Südkalifornien in den USA, die Côte d?Azur in Frankreich und Edinburgh in Schottland. Vier weitere Destinationen sollen den Gästen noch im Jahr 2017 eröffnet werden. Parallel dazu dürfte die Übernahme von TravelKeys, die das Angebot von onefinestay im Luxus-Segment vervollständigt, bis Ende April abgeschlossen sein. Durch diese Transaktion wird AccorHotels mit weltweit über 10.000 Adressen Weltmarktführer in diesem Segment werden.



CONCIERGE-DIENSTE

Auf einem schnell wachsenden Markt weist John Paul einen Quartalsumsatz von 6 Millionen Euro aus. Die Integration von John Paul in die Gruppe schreitet weiter rasant fort. So wurden insbesondere das Customer Care und die Lenkung des Projektes AccorLocal übernommen, das derzeit in Paris getestet wird.

HOTELIMMOBILIEN: SOLIDE PERFORMANCE IN ZENTRALEUROPA GLEICHT BRASILIANISCHES ERGEBNIS AUS

Während die Situation in Brasilien und insbesondere in Rio kompliziert bleibt, gleicht Orbis durch besonders starke Leistung in Zentraleuropa aus. Insgesamt erzeugt der Bereich Hotelimmobilien einen Umsatz von 129 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 5,8 % auf vergleichbarer Basis.

* * *

Nächste Termine:

Hauptversammlung der Aktionäre am 5. Mai 2017

Ergebnisse der ersten Jahreshälfte 2017 am 27. Juli 2017

HIGHLIGHTS AUS DEM ZEITRAUM VOM 01.01.2017 BIS ZUM 20.04.2017

Am 16. Januar 2017 gibt AccorHotels eine aktualisierte Bewertung des Booster-Portfolios zum 31. Dezember 2016 in Höhe von 6,6 Milliarden Euro bekannt.

Am 18. Januar 2017 emittiert AccorHotels erfolgreich eine Anleihe mit einer Laufzeit von 7 Jahren, einem Ausgabevolumen von 600 Millionen Euro und einem Kupon von 1,25 %.

Am 31. Januar 2017 erklärt Colony Capital, ihre gesamten Anteile an AccorHotels verkauft zu haben und über kein Stimmrecht mehr zu verfügen.

Am 5. Februar 2017 nimmt AccorHotels Exklusivverhandlungen zum Erwerb von TravelKeys auf, um ihre Führungsposition auf dem Markt der Vermietung hochkarätiger Serviced Homes zu festigen.

Am 21. Februar 2017 tritt Nicolas Sarkozy dem Aufsichtsrat von AccorHotels bei, um dessen internationale Perspektive zu begleiten.

Am 2. März 2017 untermauert AccorHotels mit der Integration von 26 Hotels der BHG-Gruppe ihre Führungsposition in Brasilien.

Am 6. März 2017geben AccorHotels und Rixos Hotels & Resorts eine strategische Partnerschaft bekannt.

Am 8. März 2017 kündigt AccorHotels einen Sanierungsplan für die Marke hotelF1 an.

Am 21. März 2017 tritt Scheich Nawaf bin Jassim bin Jabor Al-Thani dem Aufsichtsrat von AccorHotels bei.

Am 27. März 2017 nehmen die Unternehmensleitungen von Potel & Chabot, Edmond de Rothschild Investment Partners und AccorHotels Exklusivverhandlungen mit den Aktionären der Gruppe Potel & Chabot auf.

Am 3. April 2017 erwirbt AccorHotels VeryChic, einen der europäischen Marktführer im Bereich des Privatvertriebs von Hotelzimmern und Reisen der Luxus- und Spitzenklasse.



Am 5. April 2017 übernimmt AccorHotels Availpro und erringt damit die europäische Marktführerschaft im Bereich der digitalen Dienstleistungen für das unabhängige Hotelgewerbe.


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland/pressreleases/solides-umsatzwachstum-im-1-quartal-2017-plus-74-prozent-auf-vergleichbarer-basis-1926636) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany (http://www.mynewsdesk.com/de/accorhotels-deutschland)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4x26e3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/solides-umsatzwachstum-im-1-quartal-2017-7-4-auf-vergleichbarer-basis-81336

Pressekontakt:

AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2 81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/4x26e3

Firmenportrait:

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.100 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 3.000 exklusiven Privatwohnungen. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland ist AccorHotels Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, 25hours, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio. AccorHotels bietet innovative End-to-End-Services über die gesamte Reiseerfahrung, vor allem durch die kürzlich erfolgte Übernahme von John Paul, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Services.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.