Moulding Expo 2017

Veröffentlicht von: Mücke Mediendesign - André Mücke
Veröffentlicht am: 28.04.2017 11:08
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Die Moulding Expo (www.breton.de/shows-termine/moulding-expo-stuttgart-2017) findet in 2017 in der Zeit vom 30.05. bis 02.06.2017 auf dem Gelände der Landesmesse Stuttgart statt. In diesem Jahr sind über 700 Aussteller vor Ort, davon in diesem Jahr 50 Prozent aus dem Bereich Werkzeug-, Modell - und Formenbau, heißt es von dem Geschäftsführer der Messe Stuttgart und Veranstalter der Moulding Expo, Ulrich Kromer von Baerle, in der Pressekonferenz im Vorfeld zur Messe. Mit dieser Teilnehmerzahl ist die gesamte Hallenfläche von 42.000 qm gefüllt. Im Vorjahr waren es lediglich 30 Prozent aus diesem Bereich von insgesamt 620 Ausstellern. Mit dem erhöhten Anteil an Ausstellern aus diesem Bereich kann von einer Messe "von der Branche für die Branche" gesprochen werden. Unterstützung zu dieser Ausrichtung erhält der Veranstalter von den fachlichen Trägern der Moulding Expo, also der VDW, der VDWF, der VDMA sowie der MF.

Der Geschäftsführer des Fachverbands Präzisionswerkzeuge und Messtechnik des VDMA, Markus Heseding, erklärt, dass für das Wachstum der Werkzeug- und Formenbaubranche die Modellzyklen der Vorarbeiter entscheidend sind. Ebenso nennt er einige wirtschaftliche Zahlen. Für den Werkzeugbau rechnet der Verband in diesem Jahr mit 4 Prozent Wachstum. Bereits 2016 ist die Branche um 5 Prozent gewachsen. Dies ist sogar noch mehr als das starke Wachstum im Kunststoff- und Gummimaschinenbau. Dieser Zweig ist im vorangegangenen Jahr um ganze 4 Prozent gewachsen. Ebenso ist ein Zuwachs von Importen von Werkzeugbauprodukten ähnlich den Vorjahren zu verzeichnen. Er hat nun die beachtliche Größe von 1,3 Mrd Euro. Das größte Wachstumspotential liegt jedoch in Sonderverfahren und Nischen. Der Grund dafür liegt laut VDMA in einigen Unsicherheiten wegen der Wahlen in wichtigen Märkten, die sich auf die Branche auswirken werden.

Auch der Geschäftsführer des Verband Deutscher Werkzeug- und Fomenbauer (VDWF), Ralf Dürrwächter, ist sehr zufrieden. Der Verband fühlt sich dank der guten Zusammenarbeit mit den Partnerverbänden und der Messeleitung, auf der Moulding Expo zu Hause. Auf dem Gemeinschaftstand des VDFW sind 77 Aussteller vertreten. Sie belegen damit ganze 1.000 qm des Messegeländes. Dabei werden besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) unterstützt. Auf der letzten Moulding Expo war es bereits so, dass fast die Hälfte der Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand vorher noch niemals auf einer Messe ausgestellt hatten. Genauer gesagt waren 18 von den insgesamt 52 Ausstellern. Damit bietet die Messe für KMUs eine optimale Plattform um in der Branche bekannter zu werden und wichtige Kontakte zu knüpfen.

Dürrwächter beurteilt die Messe sehr positiv und bezeichnet sie bereits im zweiten Jahr als "Leitmesse des Werkzeugbaus". Den Grund für die sehr schnelle positive Entwicklung und Beliebtheit der Messe sieht er darin, dass der Veranstalter "im Sinne der Aussteller und Besucher denkt und handelt". Auch Peter Gärtner vom Bundesverband Modell- und Formenbau (BVMF) teilt diese Meinung. Er sagt: "Von Beginn an hat uns das Bestreben der Messeleitung beeindruckt, gemeinsam mit Partnern, Beiräten, Fachmedien, Ausstellern und Besuchern eine Messe von der Branche für die Branche zu entwickeln". Ebenso äußert es sich zum Gemeinschaftstand. Hier ist es dem Verband sehr wichtig, dass die gesamte Vielfalt des Modell- und Formenbaus vertreten ist.

Mitglieder der Branche Werkzeug-, Modell- und Formenbau sollten es sich keinesfalls entgehen lassen die Moulding Expo 2017 zu besuchen. Es sind alle namenhaften Fachverbände und eine stetig wachsende Zahl an Ausstellern vertreten. Und nicht zuletzt überzeugt das Konzept "eine Messe von der Branche für die Branche" auf einem weitläufigen Ausstellungsgelände.

Pressekontakt:

Mücke Mediendesign- André Mücke
Drosselstiege 7
59269 Beckum

Email: info@muecke-mediendesign.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.