Wärmepumpen nutzen Umgebungswärme

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 19.06.2017 11:08
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Heizungslösung ohne Verbrennungsvorgang

sup.- Umgebungswärme liegt als Energiequelle für deutsche Heizungen im Trend. Das Interesse an umweltschonenden Wärmepumpen, die die Energiereserven im Erdreich, in der Luft oder im Grundwasser nutzen, erreichte im Jahr 2016 eine neue Rekordmarke: Nach Angaben des Bundesverbandes Wärmepumpe e. V. (BWP) lag der Jahresabsatz bei 66.500 Geräten, die die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas weiter verringern. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet diese Absatzmenge eine Zunahme von 16,7 Prozent. Insgesamt beträgt die Anzahl der in Deutschland installierten Heizungswärmepumpen rund 750.000 Anlagen. Der Marktanteil am Gesamtabsatz der Wärmeerzeuger liegt allerdings immer noch bei unter zehn Prozent. Dieser Wert verdeutlicht, dass das Potenzial der Wärmepumpen zur Unterstützung von Energieeinsparung und Klimawende längst noch nicht ausgereizt ist. Staatliche Fördermaßnahmen wie z. B. die Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de) sollen deshalb dazu beitragen, den Trend zur Wärmepumpe zu forcieren.

Die verbesserten Konditionen dieser Programme zur Nutzung erneuerbarer Energien haben bei dem aktuellen Absatzplus sicherlich auch eine Rolle gespielt. Umgebungswärme ist letztlich nichts anderes als gespeicherte Sonnenstrahlung. Aber im Gegensatz zu Solaranlagen können Wärmepumpen dank ihrer Funktionsweise während des gesamten Jahres aus den jederzeit verfügbaren regenerativen Quellen wohnliche Wärme bereiten. Möglich wird das durch ein spezielles Kältemittel, das bereits bei der Zufuhr geringster Mengen von Umgebungswärme verdampft und dadurch einen Prozess zur kontinuierlichen Wärmeabgabe in Gang setzt. Bei Hocheffizienz-Wärmepumpen wie z. B. den Geräten des Systemanbieters für Raumklima Wolf (http://www.wolf.eu)(Mainburg) fallen die Erträge dieses physikalischen Vorgangs besonders hoch aus: Das Verhältnis vom Einsatz elektrischer Antriebsenergie zur Wärmeausbeute kommt hier auf einen Gewinnfaktor von bis zu 5,6 (www.wolf.eu). Neben der enormen Energieeffizienz tragen diese Geräte auch noch mit weiteren Qualitätsmerkmalen zur Steigerung der Wohnlichkeit bei. Elegantes Design und kompakte Maße mit minimalem Stellflächenbedarf erlauben problemlos eine Installation im Inneren des Hauses. Diese Option wird zudem durch die flüsterleise Betriebsweise der heutigen Wärmepumpen immer beliebter. Und bei einer Neubauplanung mit Wärmepumpe müssen von vornherein weder die Lagerung von Brennstoff noch eine Abgasabführung berücksichtigt werden. Denn einen Verbrennungsvorgang wie bei jeder herkömmlichen Heizungslösung gibt es bei Wärmepumpen nicht.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.