Ameropa-Reisen: BuchMesseWochenende in Frankfurt mit Dan Brown

Veröffentlicht von: Ameropa-Reisen
Veröffentlicht am: 13.07.2017 13:32
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Spezialist für Kurz- und Bahnreisen schnürt Paket für die weltgrößte Bücherschau in Frankfurt mit Hotelübernachtung und Eintrittsticket - Bahnfahrt ab 48 Euro zubuchbar - Tickets für Live-Event mit Dan Brown

Zur Frankfurter Buchmesse, der größten internationalen Bücherschau vom 11. bis 15. Oktober 2017 in der Mainmetropole, hat Ameropa-Reisen ein attraktives Package aufgelegt: Der Spezialist für Kurz- und Bahnreisen hat das Programm "BuchMesseWochenende" herausgebracht, das vom 14. bis 15. Oktober gültig ist. Das Pauschalangebot ab 89 Euro pro Person enthält eine Hotelübernachtung inklusive Frühstück, ein Wochenendticket für die Buchmesse sowie einen Visitor Guide. Zur Auswahl stehen 39 Frankfurter Hotels der Drei- bis Fünf-Sterne-Plus-Kategorie. Hinzu gebucht werden kann die komfortable Bahnanreise in der 2. Klasse ohne Zugbindung ab 48 Euro.

100 Tickets für exklusives Dan Brown Live-Event

Ein besonderes Highlight auf der diesjährigen Buchmesse ist ein Live-Event mit dem Bestsellerautor Dan Brown am Samstag, den 14. Oktober 2017, um 19 Uhr im Kongresszentrum der Messe Frankfurt (Saal Harmonie). Für diesen Abend, an dem Dan Brown exklusiv sein neues Buch "Origin" vorstellt, hält Ameropa-Reisen ein begrenztes Kartenkontingent bereit (25 Euro pro Ticket). Es ist deutschlandweit die einzige öffentliche Veranstaltung des weltweit bekannten Schriftstellers, der mit verfilmten Werken wie "Sakrileg" ("The Da Vinci Code") oder "Illuminati" (in Deutschland bei Bastei Lübbe erschienen) global die Bestseller-Listen anführte.

Das BuchMesseWochende ist übers Reisebüro, telefonisch bei Ameropa-Reisen unter 06172-109777, auf www.ameropa.de/buchmesse und www.buchmesse.de/bahn buchbar.

Pressekontakt:

Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2 64665 Alsbach
06257-68781
info@claasen.de
http://www.claasen.de

Firmenportrait:

Ameropa-Reisen wurde vor über sechs Jahrzehnten im Jahr 1951 gegründet. Geschäftszweck damals: Kunden aus Amerika für Europa zu begeistern. So entstand auch der Name. Als Incoming-Veranstalter wandte sich das Unternehmen insbesondere an die Angehörigen der in Deutschland stationierten US-Streitkräfte. Doch bald wurden die Programme für Deutschland und die Nachbarstaaten auch heimischem Publikum näher gebracht. Nach einem kurzen Ausflug in die Welt des Charterflugs, konzentrierte sich Ameropa-Reisen schon früh auf erdgebundene Reisen. Im Jahr 1973 wurde das Unternehmen über die Deutsche Verkehrs-Kreditbank AG vom Bahn-Konzern übernommen. Nachdem in den 80er Jahren die DB-Touristik die gesamte Palette ihrer Städtetouren an Ameropa-Reisen übertragen hatte, beteiligte sich die Deutsche Bahn AG 1993 schließlich direkt und zu 100 Prozent an dem Reiseveranstalter.

Heute hat Ameropa-Reisen im DB-Konzern die Rolle des touristischen Kompetenzzentrums übernommen und konnte einen hervorragenden Ruf als Bahn- und Kurzurlaub-Spezialist erwerben.

In mehr als zehn verschiedenen Reisekatalogen kann man sich von Urlaub in Deutschland und Europa über Wellness-Ferien bis zu Bahnerlebnisreisen informieren, im zwei-monatlich aktuellen Prospekt auf Last Minute Angebote zurückgreifen oder natürlich auch ganz einfach online auf www.ameropa.de buchen. Den Schwerpunkt im Ameropa Vertrieb bilden die Reisebüros. Produkte von Ameropa-Reisen sind, kombiniert mit fachkundigem Rat, seit vielen Jahren in rund 7.400 Reisebüros sowie in den DB Reisezentren und DB Reisebüros im Bahnhof erhältlich.

Ameropa-Reisen hat seinen Firmensitz in Bad Homburg im Taunus. Als Arbeitgeber bietet der Reiseveranstalter seinen 120 Mitarbeitern, darunter auch Kollegen, die seit über 30 Jahren für das Unternehmen tätig sind, interessante Arbeitsplätze und gute Entwicklungsmöglichkeiten. Der Bahn-Veranstalter wird von Geschäftsführer Kai de Graaff geleitet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.