Digitale Medien entwickeln und vermarkten

Veröffentlicht von: Akademie der Deutschen Medien
Veröffentlicht am: 13.07.2017 14:13
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Seminar „Produkt- und Vermarktungsstrategien für digitale Inhalte“ im September in München

Digitale Produkte werden für Medienhäuser immer mehr zum Wachstumstreiber – und bleiben eine Herausforderung, denn der Markt ist voller Dynamik, Ideen und offener Fragen. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Akademie der Deutschen Medien vom 5. bis 6. September das Seminar „Produkt- und Vermarktungsstrategien für digitale Inhalte“ in München. Der Kurs vermittelt das Rüstzeug für die Konzeption und Vermarktung digitaler Content-Angebote. Im Rahmen von Praxisworkshops überprüfen die Teilnehmer die crossmediale Strategie ihres eigenen Unternehmens und erhalten wertvolle Anregungen für eine Optimierung und Weiterentwicklung des Portfolios, der Produkte und ihrer Vermarktung.

Die Referenten Dr. Marco Olavarria (Kirchner + Robrecht management consultants) und Katja Splichal (Leitung Verlagsbereich Online, Verlag Eugen Ulmer) beantworten dazu im Seminar u.a. folgende Fragen: Wie müssen digitale Produkte gestaltet sein, um im immer dichteren Wettbewerb zu bestehen? Wie können mit Customer Insights Kundenbedürfnisse ermittelt werden? Welche Geschäftsmodelle funktionieren in welchen Zielgruppen? Welche Inhalte eignen sich für Online-, welche für mobile Angebote? Und was sind geeignete Kommunikations- und Vertriebsstrategien für digitalen Content?

Das Intensivseminar richtet sich an Teamleiter, Produktmanager und verantwortliche Mitarbeiter aus Medienunternehmen, die sich mit der Produktion und Vermarktung digitaler Inhalte befassen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.medien-akademie.de/seminare/digitale_medien/produkt_und_vermarktungsstrategien_fuer_digitale_inhalte.php


Ansprechpartnerin
Tina Findeiß
Leitung Programm & Inhouse
Akademie der Deutschen Medien
80333 München
Tel. 089-29 19 53-64
Tina.Findeiss@medien-akademie.de



Über die Akademie:
Die Akademie der Deutschen Medien zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr seit 1993 zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Konferenzprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Als gemeinnützige GmbH ist die Akademie nicht primär von kommerziellen Faktoren getrieben, sondern dient dem gemeinnützigen Zweck der Weiterbildung.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin
Tina Findeiß
Leitung Programm & Inhouse
Akademie der Deutschen Medien
80333 München
Tel. 089-29 19 53-64
Tina.Findeiss@medien-akademie.de

Firmenportrait:

Über die Akademie:
Die Akademie zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Der fundierten Publishing-Expertise über alle Kanäle – ob Print, digital oder mobil – und der umfassenden Zielgruppenansprache weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus trägt die Akademie künftig auch durch einen neuen Namen Rechnung.

Als Akademie der Deutschen Medien will sie Fach- und Führungskräfte fit machen für die aktuellen Herausforderungen und neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business. Ziel ist Wissensvermittlung mit maximalem Praxisbezug für Manager und Mitarbeiter aus Verlagen, Medienhäusern und Agenturen, aber auch aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die Publishing-Know-how aufbauen möchten bzw. Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Medien suchen. Als führender Kompetenzanbieter im Medienbereich setzt die Akademie dabei auf die Vernetzung von Wissensvermittlung (Weiterbildung), Wissensanwendung und „Empowerment“ (Beratung).

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.