AZUR air erhält Zulassung für zweites Flugzeug und startete gestern erstmals ab Schönefeld

Veröffentlicht von: Global Communication Experts GmbH
Veröffentlicht am: 25.07.2017 20:42
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Düsseldorf, 25. Juli 2017. Die neue deutsche Airline AZUR air hat am Freitagabend die Zulassung des Luftfahrtbundesamts für sein zweites Flugzeug bekommen. Die Maschine ist ab sofort im regulären Flugbetrieb für AZUR air unterwegs. Außerdem feierte AZUR air gestern Premiere in Berlin-Schönefeld, von dort aus ging es erstmals nach Hurghada. Des Weiteren fliegt AZUR air ab sofort von Berlin aus auch nach Palma de Mallorca, Rhodos, Antalya, Hurghada und Marsa Alam in Ägypten. Zum Einsatz kommt dabei eine Boeing 767-300 ER.

Die Geschäftsführung der AZUR air: „Wir freuen uns, dass unser zweites Flugzeug in der deutschen Flotte seine Lizenz vom Luftfahrtbundesamt bekommen hat und wir heute in Berlin-Schönefeld unseren Erstflug feiern können.“

Über AZUR air
Die AZUR air Germany ist Teil der Niederländischen Holding NW International BV mit Sitz in Amsterdam. Der Hauptsitz der deutschen Airline befindet sich an der Gladbecker Straße in Düsseldorf-Rath, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen. Im Juni 2017 startet die AZUR air unter dem Motto „Mit uns ins Blaue“ mit Flügen an die beliebten Strandziele in Spanien, Griechenland, Ägypten, Türkei und der Dominikanischen Republik. Heimatflughafen der Airline ist der Düsseldorfer Flughafen (DUS). Zusätzlich starten die Maschinen ab Sommer 2017 auch von Berlin-Schönefeld (SXF). Zum Start verfügt AZUR air Germany über zwei Boeings 767-300ER. Die Instandhaltung der Flugzeuge wird durch eigene Wartungsstationen an den Flughäfen Düsseldorf und Berlin-Schönefeld gewährleistet.

Pressekontakt:

Global Communication Experts GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit AZUR air
i.A. Dorothea Hohn | Simone Altmann | Yasmin Lange
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
p: +49 69 17 53 71-020/-026/-038
f: +49 69 17 53 71-01
m: presse.anextour@gce-agency.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.