gute-makler.de Verbrauchertipp: Haus oder Wohnung verkaufen

Veröffentlicht von: evers-internet GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 31.07.2017 10:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Wieviel ein Immobilienmakler kostet und was er dafür leistet

(gute-makler.de) Immobilienmakler erhalten eine erfolgsabhängige Vergütung. Berechnet wird diese Provision bzw. Courtage auf Grundlage des tatsächlich erzielten Kaufpreises. Auch wenn da häufig ein namhafter Betrag zusammenkommt, so ist "ein kompetenter und qualifizierter Immobilienmakler jeden Cent wert, weil er dem Verkäufer die meiste Arbeit abnimmt und dabei in der Regel einen guten Preis erzielt", weiß Henning Evers, Betreiber des Maklerempfehlungsportals gute-makler.de. Die Schwierigkeit sei, einen guten und kompetenten Makler aus der großen Masse der Makler herauszusuchen.
Um gleich zu Beginn einen weitverbreiteten Irrtum auszuräumen: Das viel zitierte "Bestellerprinzip", wonach der Immobilienmakler allein vom Auftraggeber seine Provision erhält, gilt ausschließlich für die Vermietung und nicht für den Verkauf von Immobilien. Die Höhe der Maklerprovision ist nicht gesetzlich geregelt; ebenso wenig, wer die Provision zahlt. Das ist zwischen den Parteien, in der Regel zwischen Verkäufer und Käufer, frei verhandelbar. Es gibt lediglich marktübliche regionale Unterschiede bei der Courtagehöhe, die sich aber nicht auf Ländergrenzen beschränken. Auch wer die Provision zahlt ist Verhandlungssache und wird durchaus regional unterschiedlich gehandhabt. "Zunehmend setzt sich die so genannte Innenprovision durch, bei der der Verkäufer die volle Courtage zahlt, so dass der Käufer auch nicht anteilig belastet wird", erklärt Henning Evers.
Die naheliegende Frage eines Immobilienverkäufers lautet deshalb: Welche Leistungen erbringt ein nachweislich erfolgreicher und deshalb empfehlenswerter Immobilienmakler für seine Courtage? Bei näherem Hinsehen sehr viele. Denn ein "empfehlenswerter Makler ist Vieles in einem: Rechtlich sattelfest, ein Organisationstalent, mit gutachterlichen Grundkenntnissen sowie ein Marketingprofi mit dem Blick für´s Wesentliche", erklärt Henning Evers. Und Jens Lütjen vom "Deutsche Anlage-Immobilien Verbund" (DAVE) fügt hinzu: " Die Honorare sind angemessen insbesondere vor dem Hintergrund der deutlichen Professionalisierung von vielen Marktteilnehmern durch die Integration von Fachkräften wie Immobilienkaufleuten und -ökonomen, Bauingenieuren oder zertifizierten Gutachtern." Die Details:
Unterlagen. Jede Immobilie hat gleichsam ihren eigenen Lebenslauf. Je weniger Lücken dieser aufweist, je mehraussagekräftige Unterlagen zur Verfügung stehen, desto einfacher finden Verkäufer und Käufer mit der Hilfe eines Maklers zusammen. Gute Profis helfen bei der Beschaffung von Unterlagen, die nicht greifbar oder gar abhandengekommen sind, etwa Energieausweis, Berechnung der Wohnfläche, Kubatur und dergleichen.
Marktpreis. Auch beim Immobilienverkauf liegen zwischen Wunsch und Wirklichkeit oft Welten. Viele Verkäufer haben keine realistische Vorstellung vom Marktwert ihrer Immobilien. Ein guter Makler holt seinen Auftraggeber auf den Boden der Tatsachen zurück und bestimmt anhand unterschiedlicher Faktoren wie Lage, Größe, Ausstattung, Baujahr und Zustand einen marktgerechten Preis des Objekts.
Präsentation. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb zählt professionelles Marketing zu den Kernkompetenzen eines Immobilienmaklers. Dies bedeutet: Das Expose, gleichsam die Visitenkarte der Immobilie, muss verständlich, aussagekräftig aufgrund ästhetisch ansprechender Bilder gestaltet sein, so dass Kaufinteressenten objektiv und auch emotional angesprochen werden.
Kundendatei. Seit Jahren tätige und regional sehr gut vernetzte Makler haben in der Regel eine vergleichsweise große Interessentendatei. Dies ermöglicht die treffsichere Präsentation neuer Verkaufsobjekte und oft eine zügige Vermarktung.
Besichtigungen. Servicestarke Immobilienmakler treffen eine Interessentenauswahl, vereinbaren Besichtigungstermine und führen diese auch durch. Die auf dieser Grundlage ausgewählten ernsthaften Kaufinteressenten erleichtern dem Verkäufer eine zeitnahe Entscheidung.
Notartermin. Nachdem Verkäufer und Käufer sich geeinigt haben, kümmert sich der Immobilienmakler im Auftrag einer oder beider beteiligten Parteien um die Festsetzung eines Notartermins. Erst nach Unterschrift unter dem Kaufvertrag erhält der Makler die vereinbarte Vergütung.

Pressekontakt:

Simons Team
Heinz-Josef Simons
Am Köttersbach 4 51519 Odenthal
0171-3177157
hajo@simons-team.de
ex-prezz.de

Firmenportrait:

Das Portal gute-makler.de vermittelt Immobilienverkäufer an nachweislich qualifizierte Immobilienmakler, um die erfolgreiche Vermarktung von Objekten aller möglichen Nutzungsarten zu beschleunigen. Der Portalbetreiber trifft die Auswahl geeigneter Immobilienmakler anhand einer Reihe unterschiedlicher Qualitätskriterien. Für Immobilienverkäufer ist diese Dienstleistung kostenlos. gute-makler.de erhält nach dem Verkauf einen geringen prozentualen Anteil an der Maklercourtage. Das Geschäftsmodell von gute-makler.de ist die logische Ergänzung zu dem seit Jahren erfolgreichen und etablierten Immobilienportal ohne-makler.net.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.