Am Samstag noch einmal eine DJ-Night in Jever

Veröffentlicht von: Schlossmuseum Jever
Veröffentlicht am: 31.07.2017 18:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) -

What"s going on?!

Im September 2007 wurde die Sonderausstellung "Break on through to the other side" zu den Musikclubs und Diskos in Weser-Ems eröffnet, 5 Jahre später in großen Teilen in eine Dauerausstellung zum Thema Jugend- und Musikkultur überführt.

Was liegt näher, als dieses Jubiläum mit einer großen DJ-Night zu feiern?!

Am 5. August 2017 legen deshalb die DJs der einstigen Diskos noch einmal auf - eine einzigartige Gelegenheit, Freunde und Bekannte zu treffen, ausgewählte Musik der 60er, 70er und 80er Jahre zu genießen und zu tanzen. Außerdem werden wir auch den sanierten Innenhof nutzen, so dass wir wieder zwei Bühnen bespielen können - also noch mehr gute Musik und noch mehr Tanz.

Zugesagt haben die DJs:

Rio de Luca (Apollo, Old Crow, Whisky à Gogo), Emil Penning (Red Baloon, Tiffany), Sven Rogall (Meta"s Musikschuppen), Rainer Urbschat (Why Not, Renaissance), Otto Sell (Etzhorner Krug, Ede Wolf), Rolf Joschko (Charts, Novo, Rocktheater), Wolfgang Milewski (Newtimer, Palazzo) und Gisbert Wegener (für die Scala in Lastrup).

Einlass ist ab 18 Uhr, Eintritt 12,- EUR. Der Besuch der Ausstellung an diesem und am nächsten Tag ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich

Bildquelle: (c) Schlossmuseum Jever / Peter Hertrampf

Pressekontakt:

Schlossmuseum Jever
Peter Schmerenbeck
Schlossplatz 1 26441 Jever
0446196935-0
info@schlossmuseum.de
http://schlossmuseum.de

Firmenportrait:

Das Schloss zu Jever ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler im Nordwesten. Es spiegelt noch heute in seiner Baugeschichte und in der erhaltenen Ausstattung die Geschichte der Region wider und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Entwicklungen der kulturellen und politischen Geschichte Europas am regionalen Beispiel zu verdeutlichen. Das Schloss selbst ist daher das wichtigste "Ausstellungsstück"; es mit der wertvollen Sammlung zu bewahren und dem Besucher seine historischen Dimensionen aufzuzeigen, ist daher auch Anspruch und Herausforderung jedweder musealer Konzeption.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.