KARACHO erobert den deutschen Bio-Handel

Veröffentlicht von: Karacho GmbH
Veröffentlicht am: 01.08.2017 11:32
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Von Aschaffenburg in 1.200 dm-Filialen deutschlandweit

Mainaschaff, 31.07.2017. Das junge Unternehmen KARACHO aus Aschaffenburg feiert einen wichtigen Meilenstein: KARACHO ColdBrewCoffee ist ab Juli 2017 deutschlandweit in 1.200 Filialen des größten Drogeriekonzerns Europaserhältlich. Das innovative Produkt in einer umweltschonenden Dose aus Karton und die überzeugende Nachhaltigkeitsstrategie führte zur Handelspartnerschaft. Kalter Kaffee in Dosen? Die Gründer der KARACHOGmbH, Jonas Braun und Merlin Stellwag, sind überzeugt: Cold Brew Coffee ist auch im deutschen Markt angekommen. Die Produkte von KARACHO bieten bis zu 70 Prozent weniger Säuren und Bitterstoffe als heißer Kaffee und eignen sich als natürliche und kalorienarme Alternative gegenüber zuckerhaltigen Energydrinks sowie kalten Kaffeegetränken für unterwegs. Die Sorten LATTE (mit Bio-Vollmilch) und COCONUT (mit Bio-Kokoswasser) stehen nun in 1.200 dm-Filialen zum Verkauf. Der Produktlaunch wird mit einer Social Media Kampagne gemeinsam mit dm unter dem Motto Kalter Kaffee #loveitorhateit begleitet, welche Kunden im Rahmen einer Blindverkostung die Möglichkeit gibt, KARACHO zu probieren und sich eine eigene Meinung zu bilden. Viele YouTuber und Influencer unterstützen das junge Unternehmen mit ihrer ehrlichen Meinung über das Produkt in diversen Social Media-Kanälen.
Nachhaltigkeit, die überzeugt.
Dass der Drogeriekonzern dm der passende Handelspartner für die Bio-Produkte von KARACHO ist, stand für die Gründer lange fest. „Mit dm haben wir einen Partner gefunden, der unsere Wertvorstellungen und Philosophie teilt. Unser Produkt passt gut in das bestehende Sortiment und zur Zielgruppe von dm,“ so Merlin Stellwag. Schließlich bestehen alle Zutaten des Kaltgetränks zu hundert Prozent aus bio-zertifizierten Zutaten, die Variante COCONUT ist zusätzlich vegan. Die Kaffeebohnen werden ausschließlich direkt von der südindischen Kaffeefarm Elk Hill bezogen. Mit der Cartocan-Verpackung, einer umweltschonenden Dose aus Karton kann der Aluminium-Abfall reduziert und die Dose nach Gebrauch in den Papiermüll geworfen werden. KARACHO ist damit das erste Produkt auf Cold Brew Coffee-Basis, das in einem flächendeckenden Umfang in Deutschland erhältlich ist. „Wir wollen das biologische und faire Red Bull für ernährungsbewusste Kunden werden. dm bietet uns hierzu die optimale Plattform“, so Jonas Braun.

Über KARACHO

Die KARACHO GmbH bietet ernährungsbewussten Kunden natürliches Koffein für unterwegs. Der Cold Brew Coffee zieht dafür vierzehn Stunden in kaltem Wasser, hat bis zu 70 Prozent weniger Säuren und Bitterstoffe als heißer Kaffee, ist kalorienarm, sowie frei von chemischen Zusätzen. Die Kaffeebohnen werden ausschließlich und direkt von einer südindischen Kaffeefarm bezogen und die umweltschonende Verpackung aus Karton eignet sich für den Verzehr unterwegs. Die verfügbaren Sorten COCONUT (mit Bio-Kokoswasser) und LATTE (mit Bio-Vollmilch) bestehen zu hundert Prozent aus bio-zertifizierten Zutaten.

Weitere Informationen unter www.karacho.com.

Fotos sind redaktionell frei verwendbar und zu finden unter:https://karacho.com/presse/

Pressekontakt:

Pressekontakt:Jonas Braun
Marketing/PRE-Mail: jonas@karacho.com
Tel:06021 / 585 633 50
Web:www.karacho.com

Firmenportrait:

Über KARACHO

Die KARACHOGmbH bietet ernährungsbewussten Kunden natürliches Koffein für unterwegs. Der Cold Brew Coffee zieht dafür vierzehn Stunden in kaltem Wasser, hat bis zu 70 Prozent weniger Säuren und Bitterstoffe als heißer Kaffee, ist kalorienarm sowie frei von chemischen Zusätzen. Die Kaffeebohnen werden ausschließlich und direkt voneiner südindischen Kaffeefarm bezogenund die umweltschonende Verpackung aus Karton eignet sich für den Verzehr unterwegs. Die verfügbaren Sorten COCONUT (mit Bio-Kokoswasser) und LATTE (mit Bio-Vollmilch) bestehen zu hundertProzent aus bio-zertifiziertenZutaten. Weitere Informationen unter www.karacho.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.