Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Veröffentlicht am: 01.08.2017 13:48
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Schlank aber leistungsstark durch die Kraft der zwei Seminartage!

Techniker und Ingenieure aus dem Entwicklungs- und Konstruktionsbereich sowie der Produktplanung insbesondere aus dem Maschinen-, Geräte- und Automobilbau sind zu unserer Veranstaltung “ Lean Development“ am 19.-20. September 2017 in Berlin geladen.
Da der globale Wettbewerb von der Industrie immer kürzere Reaktionszeiten verlangt hat sich in vielen Branchen die Time to Market (TTM) fast halbiert. Und das bei gestiegenen Anforderungen.
Durch die Ausschöpfung aller Rationalisierungspotenziale in der Produktion war dies in der Vergangenheit hauptsächlich möglich. Übrig geblieben und des Veränderns wert sind die Verwaltungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsbereiche. Weitere Potenziale lassen sich somit nur noch durch einen qualifizierten Personaleinsatz ausschöpfen, weitere DV-Hilfsmittel und wirksamere Methoden in der Entwicklung. Viele ausländische Firmen machen dies und haben damit Erfolg in vielen Industriezweigen Erfolg.
Entwicklungs- und Konstruktionsbereiche zu optimieren ist auch eine Aufgabe von deutschen Unternehmen. Das Seminar „ Lean Development“ zeigt vor diesem Hintergrund neue Wege und Methoden sowie deckt bestehende Schwachstellen in Entwicklung und Konstruktion auf und verbessert dort.

Herr Prof. em. Dr. Bernd Klein widmet sich am 19.-20. September 2017 in Berlin u.a. folgenden Themen: Nachholpotenzial in Entwicklung und Konstruktion (E+K, Produktentstehungsprozess, Wertstrom, Pull Prinzip, Ratio-Ansätze, wirtschaftlicher CAD- und ERP-Einsatz, Lean-Thinking, Effizienzanalyse, Toyota Produktentstehungs-System (TPE), Kundenwünsche erfassen und umsetzen (QFD und A3), Design Structure Matrix, Roadmapping/Scenario-Technik, neue Planungs- und Arbeitsmethoden, Produktstrategien, effektivere Gruppenarbeit (Scrum), Innovationsprozess und SEP (Strategische Erfolgspositionen) .


Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437, hinter dem Link oder direkt unter: www.hdt-essen.de

https://www.hdt.de/W-H110-09-221-7

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen. Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.