Wetterstation für Kurzwellenjäger: Lufft unterstützt Funkamateure des Metrologie-Instituts

Veröffentlicht von: G. Lufft GmbH
Veröffentlicht am: 03.08.2017 10:08
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Der 50 Meter hohe Willi Wien Turm in Braunschweig empfängt ab sofort Wetterdaten.

Seit wenigen Wochen werden Wetterdaten in Braunschweig vom 50 Meter hohen Willi Wien Turm empfangen und ausgelesen. Die Interessengemeinschaft Amateurfunk DL0PTB in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, dem Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland, wurde vom Sensorik-Hersteller Lufft mit einer hochmodernen Wettermessstation (https://www.lufft.com/de-de/produkte/intelligente-wettersensoren-309/ws601-umb-intelligente-wettersensorik-2268/) ausgestattet.

"Aufgrund des exponierten Standortes bestand bei uns schon lange der Wunsch eine professionelle Wetterstation aufzustellen. Wettereinflüsse sind maßgeblich entscheidend für die Reichweite der Funkwellen. Daher wandten wir uns an den Wettersensor-Hersteller Lufft", erklärt Thorsten Klages von der Amateurfunk Klubstation DL0PTB.

Der Sensorik-Hersteller aus Fellbach (https://www.lufft.com/de-de/) reagierte und unterstützte die Braunschweiger Funkamateure mit ihrem Vorhaben. Schnell wurde klar, dass die Kompaktwetterstation WS601-UMB die richtige Wahl war. Mit Hilfe des intelligenten Wettersensors können Daten wie Lufttemperatur, relative Feuchte, Niederschlag, Luftdruck, Windrichtung und Windgeschwindigkeit bestimmt werden.

"Wir arbeiten schon seit Jahren erfolgreich mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt zusammen. Für eine Installation direkt am Willi Wien Turm sprach die wirklich gute Lage und die Möglichkeit der Anbringung im 12. Obergeschoss", sagt Tobis Weil, Marketing Direktor von Lufft.

Die Wetterstation installierten die technisch-interessierten Funkamateure selbst. Mit Hilfe einer Traverse wurde der Sensor an einen vorhandenen Antennenmast auf dem Willi Wien Turm, direkt auf dem Gelände der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, angebracht.

Ziel der Amateurfunker ist es, Wetterdaten dem Blitzortungssensor von Earth Networks zur Verfügung zu stellen. Der Anbieter der Überwachungssoftware "Weather Bug" erfasst weltweit Wetterdaten und stellt diese kommerziellen Nutzern zur Verfügung. Zudem arbeiten die Mitglieder der Funkstation daran, die Wetterdaten über die eigene Website www.dl0ptb.de der Öffentlichkeit mittels einer Datenbank zur Verfügung zu stellen.

In der Vergangenheit unterstützte das Fellbacher Mess- und Regeltechnikunternehmen Lufft schon einmal einen Amateurfunk-Club. Seit 2015 ist der Ortsverband der Funkamateure des Deutschen Amateur Radio Clubs in Ravensburg in Besitz einer intelligenten Kompaktwetterstation. Die Funkamateure senden seitdem Meldungen für Blitzeinschläge, Temperaturdifferenzen und Sturm-Warnungen.

Pressekontakt:

MACHEETE | Büro für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Paulstraße 34 10557 Berlin
03048818725
presse@macheete.com
www.macheete.com

Firmenportrait:

Seit der Gründung des Unternehmens durch Gotthilf Lufft im Jahre 1881 befasst sich die G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH mit der Entwicklung und Produktion klimatologischer Messtechnik - ganz nach dem Motto "Tradition trifft Innovation". Die Innovationsfähigkeit und Präzision des Unternehmens verhalf den Lufft-Produkten bis heute zu bekanntem Weltruf. Sie kommen weltweit überall dort zum Einsatz, wo Luftdruck, Temperatur, relative Feuchte und andere Umweltmessgrößen gemessen werden müssen. Zusammen mit den Tochtergesellschaften in den USA sowie in China zählt das Unternehmen 105 Mitarbeiter. Im November 2012 wurde die G. Lufft GmbH mit dem deutschen Markenpreis als "Marke des Jahrhunderts" ausgezeichnet. Mehr Informationen unter: www.lufft.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.