Der Virus muss weg

Veröffentlicht von: PRmixAgentur
Veröffentlicht am: 07.09.2017 00:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Neben der doch relativ einfachen Systemwiederherstellung beim Befall des BKA-Trojaners, gibt es auch noch eine manuelle Möglichkeit. Das setzt jedoch voraus, dass Betroffene sich hier ein wenig auskennen und das Programm selber erkennen, um es löschen zu können. Mit der Variante, bereits beim Start die Taste F8 zu drücken, wählt man den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung. Nachdem Windows Explorer geöffnet und das Laufwerk C ausgewählt wurde, kann nun mithilfe einer Datumssortierung die exe-Datei gesucht werden. Ist diese dann gefunden, wird sie gelöscht und ist damit entfernt. Ab sofort sollten sich nun ständig ein Virusscanner und ein Virus Programm auf dem Computer befinden.

Welche Gefahren lauern im Netz?

Heutzutage ist im weltweiten Netz alles möglich. Chatten, Shoppen und generell Surfen. Natürlich birgt das von außen eine große Gefahr, sich Viren, Trojaner oder andere schädliche Software ins System zu laden. Auf dem Internetportal https://www.bka-trojaner.de erhalten User alle Informationen darüber, welche Gefahren im Netz lauern, und wie diese verhindert werden können. Ob

• Spam
• Phishing
• Exploits,

die Gefahren im Netz sind enorm. Gefälschte E-Mails oder Echte sind schwer voneinander zu unterscheiden. Aber mit ausreichenden Informationen, einem guten Virusprogramm und ein bisschen Zeit, lassen sich Gefahren durchaus erkennen.

Welcher Schutz steht zur Verfügung?

Gerade in der heutigen Zeit, in der alles online möglich ist, sollte besonderes Augenmerk auf den Schutz persönlicher und vor allem empfindlicher Daten gerichtet sein. Mit vielen Möglichkeiten, wie Viren Schutzprogramme aber auch Programme, die Viren und Trojaner erkennen, sowie die legendären Spamordner in den E-Mail-Programmen, sind schon sehr wichtige Schritte eingeleitet. Es ist dennoch immer Vorsicht und auch Umsicht geboten, welche unbekannte E-Mail oder auch Internetseite lieber geschlossen bleiben sollte, wenn nicht sogar gelöscht werden muss. Gerade in Sachen Surfen, sind unbedenkliche Internetseiten immer mit einem grün markierten Sicherheitsmerkmal gekennzeichnet, welche darauf hinweisen, dass dieses online Portal sicher ist.

Pressekontakt:

SEOMATIXX GmbH

Waldreichsgasse 36
3812 Groß Siegharts

info@seomatixx.com
https://www.bka-trojaner.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.