Optimal die Erde aufmischen

Veröffentlicht von: KERNER Maschinenbau GmbH
Veröffentlicht am: 08.09.2017 11:48
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - KERNER Maschinenbau präsentiert Neuheiten auf der Agritechnica

Mit der Kurzscheibenegge Helix, dem Sternradgrubber X4, dem Schneidwerkzeug X-cut "solo" sowie den überarbeiteten Modellen Frontpacker ULTRA und der Dreipunktdrillmaschine, wird KERNER Maschinenbau auf der Agritechnica (Halle 12, Stand C59), der Weltleitmesse für Agrartechnik, die vom 12. bis 18. November in Hannover stattfindet, gleich mehrere Neuheiten dem internationalen Fachpublikum präsentieren. "Alle Modelle sorgen mit System für mehr Effizienz beim Ackerbau und leisten wertvolle Dienste für die Ackerhygiene und für die Verbesserung der Bodenqualität", sagt Elmar Wimmers, Geschäftsführer bei KERNER Maschinenbau.

Kurzscheibenegge Helix ohne Seitenzug

Die Kurzscheibenegge Helix, die in Hannover ihr Debut haben wird, punktet mit zahlreichen Highlights. Die symmetrische X- Anordnung der Arbeitswerkzeuge, ermöglicht ein spurtreues Arbeiten ohne Seitenzug, indem durch die eigens entwickelte Scheibengeometrie und den speziellen Anstellwinkel eine präzise Bodenbearbeitung ermöglicht wird.

Der große Scheibendurchmesser von 560mm sowie das vielseitige KERNER Walzenprogramm, garantieren einen universellen und verstopfungsfreien Einsatz in den Bearbeitungstiefen bis zu achtzehn Zentimetern Tiefe.

Die Kurzscheibenegge Helix stellt ein schnelles Arbeitstempo sicher und eine bessere Durchmischung des Bodens, weil der Erdstrom, der durch die Scheiben fließt, mittels Drallstriegel unterbrochen wird. Die nachfolgende Crackerwalze zerkrümelt den Boden. Die Helix wird in den Arbeitsbreiten 3 m, 4,5 m und 5,5 m verfügbar sein.

Der Sternradgrubber X4 mischt optimal die Erde auf

Mit dem Sternradgrubber X4 bietet KERNER eine Maschine, die sich in allen Arbeitsbereichen von der flachen, ganzflächigen Stoppelbearbeitung, über die Saatbettbearbeitung bis hin zur krumentiefen Bodenlockerung bis 35 Zentimeter Tiefe profiliert. Mit 27cm Strichabstand sorgt der 4-balkige Sternradgrubber für beste Durchmischung bei maximalem Durchgang. Das KERNER Schnellwechselscharsystem "Connect 40", sowie der am Markt einzigartige Walzenschnellwechselrahmen, machen das Gerät zum echten Universalgrubber. KERNER typische Sternräder und das vielseitige Walzenprogramm sorgen für ein optimales Arbeitsergebnis auf jedem Standort. KERNER bietet den X4 in den Arbeitsbreiten 4,20 m, 4,60 m, 5,20 m, 5,70 m, 6,30 m und 6,80 m an, optional mit Zugkraftverstärkung durch eine "intelligente Deichsel". Eine Walze kann angekoppelt werden.

Restpflanzenzerkleinerung mit dem X -cut "solo"

Der X -cut "solo" überzeugt bei der Restpflanzenzerkleinerung durch Tempo und Arbeitsqualität. Die 2-reihig aufgebaute Werkzeugkombination sorgt für einen intensiven Zerkleinerungseffekt. Dieser wird durch eine Messerwalze in Kombination mit Schneidscheiben erreicht. Eine optimale Bodenanpassung der Schneidscheiben wird durch die paarweise Aufhängung der Scheiben gewährleistet. Von Vorteil sind auch die selbstantreibenden Werkzeuge, der Kreuzschnitt (12,5cm) durch zwei Walzen und die hohe Flächenleistung bei geringem Energieverbrauch. "Die Restpflanzen bekommen mit dem X-cut "solo" eine ideale Länge, was die Verrottung beschleunigt", erklärt Elmar Wimmers.

Rapsstoppeln werden nicht nur zerschnitten, sondern zugleich die Schoten aufgebrochen, um beste Ackerhygiene sicherzustellen. Auch den Maisstoppeln rückt der X-Cut Solo zu Leibe.

Neuer Frontpacker ULTRA

Auf der Agritechnica wird auch der neue Frontpacker ULTRA vorgestellt, der sein bestes auf leichten oder anmoorigen Böden gibt. Seine Leistungsstärke stellen die U-Profil Walzenringe "soil to soil" und die Abstreiferschiene "Serie" sicher. Alle bewährten Zusatzkomponenten aus anderen Serien sind mit diesem Modell kombinierbar. Erhältlich ist der Frontpacker ULTRA in verschiedenen Arbeitsbreiten.

Dreipunktdrillmaschine mit größerem Saatgutbehälter

Überarbeitet wurde die Dreipunktdrillmaschine, die sich auf der Fachmesse mit einem neuen, größeren Saatgutbehälter zeigt. Das Tankvolumen fasst jetzt rund 1350 Liter. Seine großzügige Abmessung (2,4 m breit und 0,9 m tief), seine Befüllhöhe (1,9 m) und sein außenliegender Verteilerkopf sind weitere Benefits. "Auch die Gewichtsverteilung wurde optimiert, in dem jetzt mehr Gewicht auf dem Bodenbearbeitungsgerät liegt", führt Elmar Wimmers aus. Die Crackerwalze mit einem Durchmesser von 600 mm sorgt für mehr Tragfähigkeit. Die Tiefeneinstellung der Säschiene ist wahlweise mechanisch oder hydraulisch mit Clips möglich. Kombinierbar ist die Dreipunktdrillmaschinen mit verschiedenen Vorwerkzeugen, z.B. einer Kreiselegge oder einem Scheibensatz. Der Saatgutbehälter und die Säschiene sind vom Bodenbearbeitungsgerät abkoppelbar. Mehr Infos unter www.KERNER-maschinenbau.de

Pressekontakt:

Krämer & Strack. Public Relations & Content..
Ilona Krämer
Am Stocker 12b 83661 Lenggries
+40 (0) 80 42 - 97 47 63
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Firmenportrait:

Die KERNER Maschinenbau GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Bodenbearbeitungsgeräte und Drilltechnik für die Landwirt-schaft. Das Produktprogramm umfasst Grubbertechnik für die ultraflache bis krumentiefe Bodenbearbeitung: Kurzscheibeneg-gen, Frontpacker, Geräte zur Saatbettbereitung und Restpflanzenzerkleinerung, Drillmaschinen, Schollencracker für Pflüge und die bewähren Crackerwalzen. Die Produkte werden praxisnah, im engen Schulterschluss mit den Praktikern entwickelt. Alle erfüllen einen hohen Anspruch an die Qualität der Bodenbearbeitung und sind durch ihre robuste Bauart auch in extremen Gebieten mit harten und steinigen Böden zuverlässig und lange einsetzbar. Beste Stahlgüten, präzise industrielle Verarbeitung, erfahrenes Fach-personal und ein enges Produktprogramm sind die Gründe für den unternehmerischen Erfolg. Das stetige Wachstum des Familienbetriebes geht auf die anfängliche Entwicklung des Schollencra-ckers von Josef KERNER zurück. Klare Unternehmensstrukturen und eine effektive Vertriebsstrategie sind weitere Erfolgskompo-nenten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.