Mega- oder Kilowatt?

Veröffentlicht von: solbat-Anwendernetzwerk
Veröffentlicht am: 11.09.2017 15:48
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - 12. solbat-Anwenderforum vergleicht Geschäftsmodelle für Stadtwerke mit PRL-Schwarm- und Großspeicher

Der Markt für Primärregelleistung (PRL) ist aktuell eines der lukrativsten Geschäftsfelder für Batteriespeicher. Doch fast im Monatstakt kommen immer weitere PRL-Großspeicher mit immer höheren Leistungen auf den Markt. Dazu treten immer mehr Anbieter, die Kleinspeicher in Eigenheimen und Gewerbeunternehmen zu einem Schwarmspeicher intelligent vernetzen. Sinkende Marktpreise verunsichern zusätzlich.

Fünf Energiemarkt- und Speicherexperten erläutern daher auf dem 12. solbat-Anwenderforum am 19. Oktober 2017 in Freiburg, ob sich der Einstieg in den PRL-Markt noch lohnt, welche Chancen und Risiken sich bieten und welche Geschäftsmodelle mit Schwarm- und Großspeicher für Stadtwerke besonders attraktiv sind. Weiter Infos und Anmeldung unter www.solbat.de

Kalendereintrag - Das 12. solbat-Anwenderforum
- Mega- oder Kilowatt? Geschäftsmodelle mit PRL-Speicher für Stadtwerke
- Termin: 19. Oktober 2017
- Ort: Katholische Akademie Erzdiözese Freiburg, Freiburg-im-Breisgau
- Teilnehmergebühr: 590,- EUR zzgl. MwSt.
- max. 30 Teilnehmer
- Veranstalter: solbat-Anwendernetzwerk
- Infos und Anmeldung: www.solbat.de

Die Beiträge:

- Tobias Federico, Geschäftsführer von EnergyBrainpool, gibt einen Ausblick in die Zukunft und erläutert, wie sich Angebot und Nachfrage voraussichtlich entwickeln werden, welche Parameter den Leistungspreis wesentlich beeinflussen, wie die Ausschreibungen der Netzbetreiber sich möglicherweise verändern werden und welche Vorteile Batteriespeicher am PRL geltend machen können. Weiterhin erläutert er die Unterschiede zwischen Groß- und Schwarmspeicher in Hinblick auf die Präqualifizierung.

- Dr. Armin Keinath, Vertriebsleiter der Caterva GmbH, die als erster Anbieter für den PRL-Markt präqualifiziert sind, erläutert die Vorteile des Geschäftsmodells, wie Stadtwerke mit Schwarmspeichern gleichzeitig am PRL-Markt teilnehmen und ein attraktives Endkundenprodukt anbieten können.

- Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer von Fenecon GmbH, erläutert, wie die Kombination von Eigenverbrauch, Spitzenlastbegrenzung und PRL auf optimale Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit projektiert und mit dem auf OpenSource basierenden Energiemanagementsystem FEMS über Software-Applikationen betrieben werden kann.

- Marco Schmidt, Speicherexperte von Pfenning Elektroanlagen GmbH, stellt aktuelle Betriebserfahrungen von eigenen Großspeicherprojekten vor, erläutert die Vorteile und Herausforderungen von Speichern im Megawattbereich und zeigt auf, was Stadtwerke bei der Präqualifizierung beachten müssen.

- Dr. Harald Schäffler, Geschäftsführer von schäffler sinnogy, zeigt einen Fahrplan auf, wie Stadtwerke Schritt für Schritt ein Geschäftsmodell mit PRL-Speichern entwickeln und umsetzen können.

Das Anwenderforum richtet sich insbesondere an Vertreter von Stadtwerken. Neben den Vorträgen gibt es ausführlich Raum für den fachlichen Austausch mit den Referenten und zur Vernetzung mit den Teilnehmern. Um einen intensiven Austausch zu gewährleisten, ist die Anzahl auf 30 Teilnehmern begrenzt.

Pressekontakt:

schäffler sinnogy
A. Lamacz
Kartäuserstr. 49 79102 Freiburg
0761-20 55 14 70
hallo@sinnogy.de
www.schaeffler-sinnogy.de

Firmenportrait:

Über das solbat-Anwendernetzwerk
solbat wurde 2013 gegründet und ist ein offenes Anwendernetzwerk für Energiespeicher und Lösungen für die Energiewende mit dem Ziel, Menschen, Unternehmen und Quartiere, Gemeinden, Städte und Regionen zu unterstützen, sich nachhaltig und zukunftssicher mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Partner sind Unternehmen entlang der ganzen Wertschöpfungskette: vom Forschungsinstitut bis zum Endanwender, vom Startup bis zum Weltkonzern. www.solbat.de

Über schäffler sinnogy
schäffler sinnogy ist ein junges Innovationsunternehmen im Energiebereich. sinnogy unterstützt Startups und etablierte Unternehmen, mit innovativen Geschäftsmodellen und Lösungen erfolgreich die Energiewende zu meistern und neue Märkte zu erschließen. Dazu liefern sie technische Expertise für Gebäude-, Areal- und Quartierskonzepte, Lösungen für Online-Marketing, Tools und Methoden für innovative Geschäftsmodelle und organisiert Kongresse und Events zur Vernetzung der innovativen Köpfe der Energiebranche.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.