Erlebniswelt Time Travel Vienna eröffnet neue Szene: "Pestgrube - Lieber Augustin"

Veröffentlicht von: Time Travel in Vienna Betriebs GmbH
Veröffentlicht am: 18.09.2017 16:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Nach erstem Probelauf ging die Pestgrube am Montag 18.9.2017 offiziell in Betrieb.

Mit einer Investition von EUR 130.000.- wurde als 8. Szene eine Pestgrube aus dem Jahr 1679 originalgetreu nachgebaut und unter Einsatz modernster Animatronic Technik eine gruselige, lebhafte und humorvolle Inszenierung des Lieben Augustin in Begegnung mit einem Pestarzt umgesetzt. Der liebe Augustin überlebte ja bekanntlich eine Nacht in der Pestgrube mit Humor, Wein und Gesang. Auch ein Leichenkarren sorgt für Gänsehaut bei den Besuchern.
"Time Travel Vienna erwartet für 2017 einen neuen Besucherrekord von 225.000 Besuchern" freut sich der Betreiber Paul Rankine. Der Anteil der Touristen lag im Sommer 2017 bei 50%, der Rest entfällt vorwiegend auf Familien und Schulklassen. "Vor kurzem haben wir eine Option für einen weiteren Standort in Berlin abgeschlossen, derzeit laufen gerade die Finanzierungsgespräche, die Eröffnung von Time Travel Berlin ist für Herbst 2018 geplant", ergänzt Paul Rankine.

Pressekontakt:

Time Travel in Vienna Betriebs GmbH
Nicole Mayer
Habsburgergasse 10a 1010 Wien
+43 1 532 15 14
office@timetravel-vienna.at
http://www.timetravel-vienna.at

Firmenportrait:

Entdecken Sie mitten in Wien, in den historischen Gewölben beim Graben/Michaelerplatz, eine neuartige Erlebniswelt rund um die Geschichte Wiens. Mit 5D Kino, Animatronic- Figuren, diversen multimedialen Shows sowie außergewöhnlichen Sound- und Lichttechnikeffekten macht Time Travel die bewegte Historie Wiens auf einzigartige Weise spür- und erlebbar. Die Zeitspanne vom Römerlager Vindobona bis in die Gegenwart wird auf humorvolle Weise aufbereitet und zum faszinierenden Erlebnis für Jung und Alt, für Einheimische und Touristen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.