Wiederholung für 2018 bereits geplant

Veröffentlicht von: Obermann Unternehmensgruppe
Veröffentlicht am: 21.09.2017 13:48
Rubrik: Logistik & Verkehr


Das Gewinner-Team „Strong Boys“ mit Heiko Andreas Helmke und Claudia Hellmann. Quelle: Obermann Unternehmensgruppe.
(Presseportal openBroadcast) - Erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen war ein Riesenerfolg

„triff:obermann“ heißt der Tag der offenen Tür, den die Obermann Unternehmensgruppe einmal im Jahr veranstaltet und der für gewöhnlich unter dem Motto „Logistik zum Anfassen“ steht. In diesem Jahr wäre allerdings „Logistik zum Anpacken“ der treffendere Untertitel zur Veranstaltung gewesen. Schließlich hatte das Logistikunternehmen aus Osterode am Samstag, 16. September nicht nur auf sein Firmengelände nach Gittelde-Teichhütte eingeladen, um sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, sondern auch um einen spannenden Wettkampf im Kräftemessen auszurufen: Die erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen! Und dieser Einladung sind bei schönster Herbstsonne nicht nur rund 1.000 Zuschauer, sondern auch 12 teilnehmende Vereine, Unternehmen und Privatpersonen aus der Region gefolgt, die ihren Gegnern zeigen wollten, was in ihnen steckt.

In 28,57 Sekunden zum Sieg: Die „Strong Boys“ der Schachtbau Nordhausen GmbH

Ursprünglich galt es für die angemeldeten Teams, eine 15 Tonnen schwere Zugmaschine mit Auflieger in möglichst kurzer Zeit über eine 50 Meter lange Strecke zu ziehen. Nachdem sich die Kombination aus Zugmaschine und Auflieger für die leichte Steigung in der Strecke jedoch schon beim Start als zu schwer erwiesen hat, wurde kurzerhand auf den Auflieger verzichtet. Auch die dann ‚nur‘ noch 9 Tonnen Gewicht haben den Teams einiges abverlangt. Den ersten Platz bei den reinen Männergruppen haben unter diesen Voraussetzungen die ‚Strong Boys‘ der Schachtbau Nordhausen GmbH mit gerade einmal 28,57 Sekunden belegt. Bei den gemischten Teams, bei denen Männer und Frauen gemeinsam gegen andere Teams angetreten sind, hat die Familie Giordano aus Osterode als ‚A-Team‘ am besten abgeschnitten. „Unsere inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen hat sich schon bei ihrer Premiere als hervorragende Gelegenheit für die Teilnehmer erwiesen, gemeinsam mit anderen engagierten Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen aus der Region Spaß zu haben. Das soll im nächsten Jahr nicht nur wiederholt werden. Wir möchten den Wettbewerb 2018 außerdem so gestalten, dass die Bedingungen für einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde möglich wird“, so Heiko Andreas Helmke.

Anmeldungen für das LKW-Ziehen im kommenden Jahr konnte der Geschäftsführer von Obermann Spedition und Logistik bereits bei der diesjährigen Veranstaltung entgegen nehmen. „Wir sind gespannt, welche weiteren Teams wir 2018 bei uns in Gittelde begrüßen dürfen – der Wettbewerb wird dann auch allein deshalb einen besonderen Stellenwert für uns haben, weil wir im nächsten Jahr unser 125-jähriges Firmenjubiläum feiern. Daher ist es auch für uns ein Ansporn, dass wir von Obermann unseren diesjährigen eigenen 9. Platz beim LKW-Ziehen im Jubiläumsjahr noch weiter verbessern“, erklärt Helmke.

Großes Interesse an Ausbildung im Logistik- und Speditionsbereich

Auch über die erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen hinaus konnte die Veranstaltung bei den zahlreichen Besuchern in diesem Jahr wieder punkten. Dafür sprachen sowohl die vielen positiven Rückmeldungen, als auch die zum Teil langen Schlangen an den einzelnen Aktionen, wie zum Beispiel bei der Stapler-Challenge und beim LKW-Fahren. Auch die Aufführungen der Kindergruppe der Turngemeinschaft LaPeKa sowie des Böllerclubs Förste Nienstedt kamen sehr gut an. „Besonders gefreut hat uns außerdem das rege Interesse der Jugendlichen, die sich bei uns über die Ausbildungsmöglichkeiten im Logistik- und Speditionsbereich informiert haben. Das zeigt uns, dass wir mit unserer Veranstaltung als Zielgruppe auch den potentiellen Nachwuchs ansprechen“, so Helmke

Autor: Obermann Unternehmensgruppe

Pressekontakt:

Obermann Unternehmensgruppe
Rolandsweg 3 – 7
D-37520 Osterode / Harz
Tel: +49 (0) 5522 - 8607 – 50
Fax: +49 (0) 5522 - 8607 – 775
Mail: logistikplus@obermann.de
Web: www.obermann.de

Firmenportrait:

Die Obermann Unternehmensgruppe ist einer der größten Logistik- und Speditionsdienstleister in Südniedersachsen. Das Unternehmen hat sich nicht nur auf Leistungen rund um die Bereiche Lagerhaltung und Transport, sondern auch auf den Verkauf und die Wartung von Nutzfahrzeugen spezialisiert. 1893 durch Fritz Obermann in Wieda/Harz gegründet, verfügt die Unternehmensgruppe heute an den Standorten Osterode, Northeim, Nordhausen und Gittelde unter anderem über insgesamt 200.000 m² Lagerfläche, 60.000 m² Hallenfläche sowie über Blocklager, Hochregallager, Wärmelager und als Reglementierter Beauftragter über ein Luftfrachtsicherheitslager.

Professionelle Logistik-Strategien

Rund 350 engagierte Mitarbeiter sind in den drei Hauptgeschäftsfeldern Logistik plus, Spedition plus und Nutzfahrzeuge beschäftigt. Sie sorgen dafür, dass das Unternehmen täglich deutschlandweit Teilladungen ausliefert und Transporte mit Jumbo-Wechselbrücken sowie Tankaufliegern realisiert. Auch europa- und weltweite Sendungsströme können durch ihren Einsatz erfolgreich organisiert werden. Durch kurze Kommunikations- und Entscheidungswege ist das Unternehmen als lösungsorientierter Anbieter in der Lage, zum Teil sehr komplexe Leistungen zur Zufriedenheit seiner Kunden abzuwickeln. Mitarbeiter mit dem nötigen Detailwissen tragen außerdem dazu bei, dass die Obermann Unternehmensgruppe ihren Kunden maßgeschneiderte und kundenorientierte Lösungen zur schnellen und effektiven Umsetzung professioneller Logistik-Strategien bieten kann.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.