„Aus KG wird AG“: Erstes Fränkisches Silo-Transportunternehmen Konrad Wormser KG firmiert um in Hans Wormser AG

Veröffentlicht von: Pressebüro Beck
Veröffentlicht am: 27.09.2017 09:24
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Herzogenaurach. Nun steht es fest: Das „Erste Fränkische Silo-Transportunternehmen Konrad Wormser KG“ firmiert rückwirkend zum 1. Januar unter dem neuen Namen Hans Wormser AG. Der Grund für die Änderung der Rechtsform lag in dem Wunsch der Anteilseigner, eine Nachfolgelösung für das bis zu diesem Zeitpunkt inhabergeführte Unternehmen zu finden. Der bisherige geschäftsführende Inhaber Hans Wormser scheidet aus dem operativen Geschäft aus und ist ab sofort Vorsitzender des Aufsichtsrates der AG. Mirko Schmidt, seit Februar 2017 als Prokurist im Unternehmen tätig, übernimmt ab sofort den Vorstandsvorsitz der Hans Wormser AG.

Der 48-Jährige verfügt über 25 Jahre Erfahrung in Vertriebs- und Managementpositionen, die er in verschiedenen Produkt- und Dienstleistungsbereichen der Logistikbranche durchlaufen hat. Mirko Schmidt sieht seiner neuen Aufgabe mit Spannung entgegen: „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Gemeinsam mit meinem Kollegen, dem Finanzvorstand Bertram Rupprecht, der für das Unternehmen bereits seit 25 Jahren tätig ist, und der erfahrenen Führungsmannschaft werden wir alles daran setzen, unsere Marktposition speziell im Silotransportbereich zu stärken und neue Märkte im Logistiksektor zu erschließen“, so der frischgebackene Vorstandsvorsitzende.

Bertram Rupprecht ist ebenfalls im Vorstand. Der 53-Jährige studierte Informatik und BWL an der Universität Erlangen und war seit seinem Eintritt 1992 zunächst Leiter der IT-Abteilung. 2002 übernahm er den Chefposten für Finanzen und die Stelle des stellvertretenden Geschäftsführers, ferner ist er Geschäftsführer der Wormser-Gesellschaften in Tschechien und der Slowakei. In der Hans Wormser AG hat er nun die Funktion des Finanzvorstands inne.

Die Ziele infolge der Änderung der Rechtsform lauten: Das Unternehmen Hans Wormser AG soll weiter wachsen, die Umsatzrendite steigen. „Das Wachstum möchten wir vorwiegend durch logistische Mehrwertdienstleistungen erzielen, gegebenenfalls durch den Aufbau neuer Standorte in Deutschland und Europa,“ schildert Mirko Schmidt die wesentlichen Vorhaben für die Zukunft. Auch strategische Partnerschaften mit Stammkunden sowie die Neukundenakquise sollen zu mehr Umsatz beitragen. „Die neue strategische Ausrichtung wird Größe und Umsatz des Unternehmens verändern“, betont Bertram Rupprecht.

Marktposition stärken - Unternehmensphilosophie fortsetzen
Während sich die Rechtsform des Unternehmens geändert hat, hält man an der bisherigen Eigentümer-Struktur fest. So besitzt ausschließlich die Familie Wormser die Anteile an der AG. „Auch Mitarbeiter, Standorte und Dienstleistungen bleiben unverändert“, versichert Hans Wormser, der als neuer Aufsichtsratsvorsitzender nach wie vor über die weitere Geschäftsentwicklung ein waches Auge haben wird. Der neue Vorsitzende Mirko Schmidt verfolgt zudem den Anspruch des Aufsichtsrates, die Marktposition des Unternehmens als führender Anbieter für Transport- und Logistikdienstleistungen in Deutschland weiter zu stärken.

Die bisherige Unternehmensphilosophie möchten die Herzogenauracher aufrechterhalten. So beabsichtigen die Führungskräfte bei Hans Wormser, traditionelle Werte wie Partnerschaft und Loyalität im Alltag vorzuleben. Zudem will man auch in Zukunft in Infrastruktur und neues Personal investieren, wenn es notwendig ist. All das gehört zu den wesentlichen Richtlinien, die in der Gründungssitzung der AG vereinbart wurden.

Pressekontakt:

Herr Thomas Wormser
Leiter Einkauf, PR, Personal
Wormser Qualitätslogistik
Telefon: 09132 903-250
Konrad-Wormser-Str.1
D 91074 Herzogenaurach
e-Mail: thomas.wormser@wormser.de
Internet: www.wormser.de


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.