Zukunftsforum Zeitschriften 2017: Neudefinition »Zeitschriftenverlag« – Innovation. Tech-Kompetenz. Veränderungskultur.

Veröffentlicht von: Akademie der Deutschen Medien
Veröffentlicht am: 24.10.2017 16:11
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Unter dem Motto Neudefinition »Zeitschriftenverlag« widmet sich das diesjährige Zukunftsforum Zeitschriften den konkreten Herausforderungen, denen sich Medienhäuser heute stellen, um sich selbst und ihr Geschäftsmodell neu zu erfinden. Das 8. Zukunftsforum Zeitschriften der Akademie der Deutschen Medien findet am 28. November 2017 im Literaturhaus München statt.

Immer mehr Verlage und Medienhäuser erweitern ihr Geschäftsmodell um innovative Content-Angebote und Kunden-Services – und entwickeln sich so zu mehrmedialen Service-Providern. Eine Entwicklung, die fast immer mit strukturellen und organisatorischen Neuerungen einhergeht. Denn intelligente Content-Angebote und Vermarktungsansätze erfordern flache Hierarchien und agile Pro-zesse, die eine schnelle Umsetzung der neuen Produkte möglich machen.

In Visionary-Keynotes und Best Cases geben Top-Experten aus Verlagen und Digitalunternehmen daher Antworten auf diese und weitere Fragen: Wie müssen sich Verlage neu definieren, um in Zeiten der digitalen Transformation zu bestehen? Welche Strukturen und Prozesse sind notwendig, um inno-vative Produkte zu entwickeln? Wie sieht intelligenter Content und Kundenservice aus? Und wie kön-nen Verlage und Medienhäuser die Reichweite ihrer Inhalte steigern?

Referenten sind u. a. Eva Maria Bauch (Gruner + Jahr /G+J Digital Products), Michael Beilfuß (IDG Business Media), Hermann Bimberg (Landwirtschaftsverlag), Peter Buhr (Axel Springer), Susanne Dickel (IntoVR), Dr. Simon Geisler (Ebner Verlag), Klaus Mehler (Deutscher Fachverlag), Matthias Mehner (WhatsBroadcast), Dr. Marco Olavarria (Kirchner + Robrecht management consultants),
Markus Reithwiesner (Haufe Gruppe).

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer und Verlagsleiter sowie Fach- und Führungskräfte, vor allem aus den Bereichen Redaktion, Vertrieb und Sales, Marketing und Herstellung sowie Digital- und Innovationsmanager aus Medienhäusern und Verlagen.


Weitere Informationen und Anmeldung
http://zukunftsforum-zeitschriften.de/

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin
Leonie Rouenhoff
Konferenz-Managerin
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1, 80333 München
Tel. 089 / 29 19 53-55
leonie.rouenhoff@medien-akademie.de

Über die Akademie der Deutschen Medien
Die gemeinnützige Akademie der Deutschen Medien zählt mit rund 4.000 Teilnehmern pro Jahr zu den füh-renden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentra-ler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medien, Medienmanagement, Digitalisierung, E-Business und Online-Marketing etabliert. Zu den Gesellschaftern der Akademie der Deutschen Medien gehö-ren Bertelsmann SE & Co. KGaA, Bonnier Media Deutschland GmbH, Ernst Klett Verlag GmbH, Franz Cornel-sen Bildungsholding GmbH & Co. KG, Springer Verlag GmbH, Verlagsgruppe Beltz | Julius Beltz GmbH & Co. KG, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH, Verlagsgruppe Random House GmbH, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG und WEKA Holding GmbH & Co. KG. Zudem unterstützt das Bayerische Staatsministe-rium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Akademie. Diese breite Trägerschaft bietet Freiraum für differenzierte Programmarbeit und umfassende Seminarangebote in allen Kernbereichen des Media- und E-Business.
www.medien-akademie.de

Firmenportrait:

Über die Akademie:
Die Akademie zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Der fundierten Publishing-Expertise über alle Kanäle – ob Print, digital oder mobil – und der umfassenden Zielgruppenansprache weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus trägt die Akademie künftig auch durch einen neuen Namen Rechnung.

Als Akademie der Deutschen Medien will sie Fach- und Führungskräfte fit machen für die aktuellen Herausforderungen und neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business. Ziel ist Wissensvermittlung mit maximalem Praxisbezug für Manager und Mitarbeiter aus Verlagen, Medienhäusern und Agenturen, aber auch aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die Publishing-Know-how aufbauen möchten bzw. Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Medien suchen. Als führender Kompetenzanbieter im Medienbereich setzt die Akademie dabei auf die Vernetzung von Wissensvermittlung (Weiterbildung), Wissensanwendung und „Empowerment“ (Beratung).

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.