Trompetenrufe im Nebel

Veröffentlicht von: Faupel Communication GmbH
Veröffentlicht am: 30.10.2017 12:40
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Im Spätherbst lädt das Moor zur Kranichbeobachtung ein

(epr) Bunte Wälder, gelbe Stoppelfelder, Nebel legt sich schweigend über Stadt und Land, Wald und Heide: Es ist Herbst! Doch was ist das? Plötzlich ertönt im sonst ruhigen Moor lautes Trompeten. Alljährlich im Oktober und November machen sich Tausende Kraniche auf ihre lange Reise zu den Überwinterungsquartieren in Südeuropa und Nordafrika. Dabei nutzen sie den Naturraum Diepholzer Moorniederung als Übernachtungs- und Vorsammelplatz und man hört den charakteristischen Ruf der majestätischen Vögel.

Landhotel idealer Ausgangspunkt für ein eindrucksvolles Wochenende
Der Naturraum Diepholzer Moorniederung mit seinen Hochmooren liegt im Städtedreieck Bremen-Hannover-Osnabrück und hat eine Größe von 1.180 Quadratkilometern. Im Herbst kommen Zehntausende Kraniche zusammen, um sich in der weiten Moorlandschaft für den langen Flug gen Süden zu stärken. Sie finden hier ungestörte und vor Feinden sichere Schlafplätze sowie auf den zahlreichen abgeernteten Maisäckern Nahrung. Idealer Ausgangspunkt für ein eindrucksvolles Wochenende für Naturfans ist das familiengeführte Landhotel und Restaurant Baumann"s Hof. Es liegt direkt an der Kirchdorfer Heide, inmitten der Mittelweser Region zwischen Dümmer See und Steinhuder Meer. Von hier sind es nur wenige Kilometer bis zum Großen Moor bei Uchte im Süden, dem Mittleren Wietingsmoor im Norden oder dem Neustädter Moor im Westen. Hotel-Eigentümerin Astrid Unger und ihr Team stehen bei Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite und informieren über die aktuellen Kranichstellen. Am Rande der Moore gibt es Aussichtspunkte, von denen aus man eine gute Sicht auf die scheuen Vögel hat. Mit zahlreichen Moorbahnen gelangt man zudem in Gebiete, die zu Fuß nicht erreichbar sind. Auch Führungen werden angeboten. Am besten lassen sich die Kraniche bei ihrem Einflug zur Schlafstatt beobachten. Dazu sollte man bei Sonnenaufgang oder circa 1,5 Stunden vor Sonnenuntergang am Beobachtungsort sein. Zurück im Baumann"s Hof erwartet die Naturliebhaber mit über 45 Zimmern und Ferienwohnungen, einer Sauna-Oase sowie einem Cafe und einem Restaurant, in dem täglich frisch zubereitete, saisonale und regionale Speisen serviert werden, ein schöner Ort für Erholung, Wellness und Genuss. Häufig kann man die Vögel des Glücks schon beim Frühstück in der typischen Dreiecks-Formation am Himmel fliegen sehen. Mehr unter www.baumanns-hof.de.

Bildquelle: (Foto: epr/Gert Mooij/Landhotel Baumann's Hof)

Pressekontakt:

Faupel Communication GmbH
Benjamin Nelles
Düsseldorfer Straße 88 40545 Düsseldorf
0211-74005-0
b.nelles@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Firmenportrait:

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.