Bombardier gibt Ergebnisse für das dritte Quartal 2017 bekannt

Veröffentlicht von: Marketwire
Veröffentlicht am: 06.11.2017 14:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - - bahnbrechende strategische Partnerschaft mit Airbus zur Steigerung der wirtschaftlichen Dynamik des C Series-Programms

(Mynewsdesk) MONTREAL, QUÉBEC (KANADA -- (Marketwired) -- 11/06/17 -- Bombardier (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)(OTCQX: BDRBF) gab heute die Ergebnisse für das dritte Quartal 2017 bekannt. Besonders hervorgehoben wurden der anhaltende Prozess der Umstrukturierung des Unternehmens und die Steigerung der Ertragskraft. Das Unternehmen erwartet, dass das konsolidierte EBIT vor Sonderfaktoren für das Gesamtjahr mindestens 630 Mio. $ betragen wird, das ist ein Wert im oberen Bereich der früheren Prognose.

â??Das war ein auÃ?erordentlich spannendes Quartal für Bombardier, da wir für unser C Series-Programm Airbus willkommen hieÃ?en,â?? sagte Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer, Bombardier Inc. â??Dies ist ein bahnbrechender Schritt für Bombardier. Er positioniert das C Series-Programm für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg und wird für unsere Kunden, Lieferanten und Aktionäre zusätzlichen und nachhaltigen Wert liefern.â??

â??Wir machen auch weiterhin solide Fortschritte bei der Umsetzung unseres Umstrukturierungsplans und sind auf bestem Weg, um die im November 2015 festgelegten Ziele zu erreichenâ??, fuhr Bellemare fort. â??Wir haben unsere Fähigkeit zur Senkung der Kosten, Verbesserung der Produktivität und Steigerung der Marge nachdrücklich unter Beweis gestellt. Wir haben unsere Wachstumspläne umgesetzt, und wir sind dabei, groÃ?e strategische Schritte zu unternehmen, um das Potenzial unseres Portfolios voll auszuschöpfen.â??

Für das Quartal wies Bombardier Umsatzerlöse in Höhe von 3,8 Mrd. $ aus. Das EBIT vor Sonderfaktoren stieg auf 165 Mio. $, was fast eine Verdoppelung gegenüber dem dritten Quartal 2016 bedeutet. Die EBIT-Margen vor Sonderfaktoren betrugen 8,5 % bei Transportation, 8,8 % bei Business Aircraft und 9,3 % bei Aerostructures. Commercial Aircraft verzeichnete ein EBIT vor Sonderfaktoren gemäÃ? dem Ramp-up-Plan für die C Series. Die Verwendung des Cashflow entsprach mit 495 Mio. $ ebenfalls der Prognose.

Zusammen mit den Ergebnissen des dritten Quartals gab Bombardier auÃ?erdem bekannt, dass ein europäischer Kunde einen Letter of Intent (LOI ? Vorvertrag) über bis zu 61 Flugzeuge der C Series unterzeichnet hat, davon 31 Festbestellungen und 30 Optionen. Der Vorvertrag (LOI) gilt vorbehaltlich der Unterzeichnung eines Kaufvertrags, mit der vor Jahresende gerechnet wird. Auf Basis des Listenpreises würde der Wert einer Festbestellung bei ca. 2,4 Mrd. $ liegen. Dieser Betrag wird auf fast 4,8 Mrd. $ steigen, wenn alle 30 Optionen ausgeübt werden sollten.

â??Dieser neue GroÃ?auftrag bestätigt das gestiegene Vertrauen der Kunden in die C Series,â?? sagte Bellemare. â??Da sich Airbus an dem Programm beteiligt, und da sich die C Series weiterhin im Dienst bewährt, gehen wir davon aus, dass sich die Verkaufsdynamik in Zukunft stark beschleunigen wird.â??

Zu weiteren Höhepunkten der Leistung des Unternehmens im dritten Quartal gehören ein Anstieg der Umsatzerlöse bei Transportation um 20 % gegenüber derselben Vorjahresperiode sowie eine Margenerhöhung und ein starker Auftragseingang. Business Aircraft erreichte ebenfalls eine Margenerhöhung bei weiterer Verbesserung der Produktivität und der betrieblichen Effizienz und bewies damit seine Fähigkeit zu starken Leistungen in jeglichem Marktumfeld. Global 7000 machte Fortschritte bei seiner Zertifizierung, indem das vierte Testflugzeug im Quartal in die Phase der Testflüge eintrat. Es ist weiterhin geplant, dass dieses neue Ultra-Langstreckenflugzeug im zweiten Halbjahr 2018 in Dienst genommen wird.

Bombardier gab weiterhin die Berufung von Douglas R. Oberhelman in seinen Board of Directors bekannt. Douglas Oberhelman arbeitete 41 Jahre lang bei der Caterpillar Inc., wo er verschiedene Managementfunktionen ausübte, einschlieÃ?lich Executive Chairman, eine Position, die er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im März 2017 innehatte. Herr Oberhelmann ersetzt Patrick Pichette, der den Rücktritt von seiner Position im Board of Directors von Bombardier aus persönlichen Gründen angeboten hatte. Das Board of Directors hat das Rücktrittsangebot von Herrn Pichette angenommen und dankt ihm für seine vierjährige engagierte Tätigkeit sowie für seine Einsichten und die Energie, die er während seiner Amtszeit in das Unternehmen eingebracht hat.

AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE

Sämtliche Beträge in dieser Pressemitteilung sind in US-Dollar ausgewiesen, sofern nicht anders angegeben.

Die in den Tabellen enthaltenen Beträge, ausgenommen Beträge pro Aktie, sind in Millionen ausgewiesen, sofern nicht anders angegeben.

Bombardier wies konsolidierte Umsatzerlöse von 3,8 Mrd. $ im Quartal und von 11,5 Mrd. $ im Neunmonatszeitraum aus, gegenüber 3,7 Mrd. $ bzw. 12,0 Mrd. $ im jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahres ? hauptsächlich wegen anhaltendem Wachstum bei Transportation und wegen kürzlich bekanntgegebenen bereinigten Volumen in den Aerospace-Segmenten, entsprechend der Marktnachfrage. Das EBIT vor Sonderfaktoren betrug im Quartal bzw. in der Neunmonatsperiode 165 Mio. $ bzw. 457 Mio. $, eine Steigerung um 90 % bzw. 41 % gegenüber dem jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieses Wachstum wurde erzielt durch beträchtliche Margenverbesserungen bei Transportation, Business Aircraft und Aerostructures, wobei all diese Geschäftsbereiche im Quartal Margen von 8,5 % oder höher erzielten . Die Verwendung des freien Cashflows betrug 495 Mio. $ im Quartal und 1,7 Mrd. $ im Neunmonatszeitraum ? als Ergebnis eines Anstiegs bei Transportation wegen des Produktions-Ramp-up im Vorfeld von Auslieferungen und mit einem Produktions-Ramp-up bei Aerospace für Global 7000 und die C Series-Programme. Das Finanzergebnis seit Beginn des Geschäftsjahres erlaubt eine Prognose für das Gesamtjahr für das konsolidierte EBIT vor Sonderfaktoren von mindestens 630 Mio. $; das liegt im oberen Bereich der Bandbreite der früheren Prognose. Die Prognose für das Jahr für die konsolidierten Umsatzerlöse und den freien Cashflow wird auf 16,3 Mrd. $ bzw. 1,0 Mrd. $ revidiert ? angesichts der etwa 20 bis 22 Auslieferungen von Einheiten der C Series aufgrund von Lieferverzögerungen von Pratt & Whitney. Bestimmte Triebwerke, die ursprünglich für die Herstellung von Flugzeugen im vierten Quartal bestimmt waren, werden in die Verwendung als Ersatzteile bei bestehenden Kunden der C Series umgeleitet.

SEGMENTIERTE ERGEBNISSE UND BESONDERHEITEN

Business Aircraft

Commercial Aircraft

- Am 16. Oktober gaben wir eine Partnerschaft mit Airbus SE (Airbus) für die C Series bekannt, wodurch sich der Wert des Programms mehr als verdoppeln sollte. Es wird erwartet, dass die Kombination der globalen Reichweite und GröÃ?e von Airbus mit der neuesten und fortschrittlichsten Flugzeugfamilie von Bombardier wirtschaftliche Dynamik und Kosteneinsparungen bei der Herstellung herbeiführen wird. Darüber hinaus ist beabsichtigt, dass das Flugzeug der C Series im Rahmen der Partnerschaft an einer zweiten Endmontagelinie in Mobile, Alabama, gefertigt wird, wodurch den US-Luftfahrtgesellschaft-Kunden eine optimale Lösung im Segment der Flugzeuge mit 100 bis 150 Sitzen und einem Gang geboten wird. Die Transaktion bedarf noch der Genehmigung der Aufsichtsbehörden. Es wird erwartet, dass sie im zweiten Halbjahr 2018 abgeschlossen sein wird. (6)

- Im Quartal lieferten wir 16 Flugzeuge aus, davon 4 der CRJ Series, 7 Q400 und 5 der C Series. Da sich die Auslieferung von Regionalflugzeugen und Turbopropmaschinen auf 39 Flugzeuge belief, befinden wir uns auf bestem Weg, um im Gesamtjahr auf 50 Flugzeuge zu kommen. (2)

- Im Laufe des Quartals erhielten wir einen Auftrag von SpiceJet über bis zu 50 Q400-Turboprop-Flugzeuge. Dieser Auftrag, der bisher gröÃ?te Auftrag über Q400 Turboprop-Flugzeuge überhaupt, umfasst eine Festbestellung von 25 Q400 Turboprop-Flugzeugen und eine Kaufoption über weitere 25 Flugzeuge. Laut Listenpreis beläuft sich der Wert dieses Auftrags auf 1,7 Mrd. $. Mit diesem Auftrag startet unser neues dichtbestuhltes 90-Sitze-Modell.

- Lieferverzögerungen von Pratt & Whitney bei neuen Triebwerken werden sich auf die Auslieferungen von Flugzeugen der C Series im Gesamtjahr auswirken. Darüber hinaus werden bestimmte Triebwerke, die ursprünglich für die Herstellung von Flugzeugen bestimmten waren, in die Lieferung von Ersatzteilen bei bestehenden Kunden der C Series umgelenkt. Als Folge davon wird nun erwartet, dass sich die Auslieferung im vierten Quartal auf 8 bis 10 Einheiten der C Series belaufen wird, bzw. von 20 bis 22 Einheiten im Gesamtjahr. Die Prognose für 2017 für die Umsatzerlöse von Commercial Aircrafts wird deshalb auf ca. 2,5 Mrd. $ angepasst. Wir haben einen Vorvertrag (LOI) abgeschlossen, wodurch sich Pratt & Whitney einverstanden erklärt hat, ab dem vierten Quartal überschüssige Lagerbestände, die durch die Lieferverzögerungen bei Triebwerken entstanden sind, durch einen Lieferantenvorschuss zu unterstützen. Der Vorschuss wird nicht in unseren freien Cashflow eingerechnet, wird sich aber positiv auf unsere Gesamtliquidität und die Barmittel auswirken. Der Vorvertrag (LOI) steht unter dem Vorbehalt einer abschlieÃ?enden Vereinbarung zwischen beiden Parteien, dessen Abschluss noch vor Jahresende erwartet wird.

- Das Flugzeugprogramm der C Series gewinnt durch seine auÃ?ergewöhnliche Leistung weiter an Marktakzeptanz:

- Wir veröffentlichten unsere Marktprognose für die nächsten 20 Jahre, 2017-2036. In diesem Zeitraum werden wir der einzige Hersteller mit einer kompletten Palette von Lösungen sein (CRJ Series, Q400 und C Series). Wir gehen davon aus, dass sich dieses Marktsegment, derzeit 6.900 Flugzeuge, bis 2036 aufgrund von Flottenerneuerung und Marktwachstum auf 14.250 verdoppeln wird. (7)

- Was die von The Boeing Company (Boeing) beim U.S. Department of Commerce (US-Handelsministerium) und der U.S. International Trade Commission (US-AuÃ?enhandelskommission) eingereichte Petition wegen angeblicher Bedrohung durch künftige Exporte der Flugzeugfamilie C Series in die USA betrifft, erklären wir unser klares Nichteinverständnis mit der vorläufigen Entscheidung des Handelsministeriums - 300 % Zoll auf Importe aus Kanada von Zivilflugzeugen mit 100 bis 150 Sitzen. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass am Ende des Prozesses die U.S. International Trade Commission die richtige Schlussfolgerung treffen wird, nämlich, dass Boeing keine Schäden erlitten hat. Wir gehen davon aus, dass die US-AuÃ?enhandelskommission ihre endgültige Entscheidung über die drohende Schädigung im ersten Halbjahr 2018 treffen wird.

Aerostructures und Engineering Services

Transportation

Bezugsrechte im Zusammenhang mit der Partnerschaft mit Airbus

Im Zusammenhang mit der privaten Platzierung von Bezugsrechten auf Airbus über den Erwerb von bis zu 100.000.000 Klasse-B-Aktien von Bombardier (mit nachrangigem Stimmrecht) hat die TSX (Toronto Stock Exhange) entschieden, die Kündigung der privaten Platzierung solcher Bezugsrechte zu akzeptieren, und sie hat die Börsennotierung solcher Klasse-B-Aktien gemäÃ? den Bedingungen der Bezugsrechte von der TSX unter Auflagen genehmigt. Die Börsennotierung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass Bombardier alle TSX-Anforderungen an die Börsennotierung erfüllt. Eine Wertpapierinhabergenehmigung wird gemäÃ? den Regeln der TSX (Toronto Stock Exchange) wegen der Tatsache erforderlich sein, dass die Bezugsrechte später als 45 Tage nach dem Datum emittiert werden, an dem der Ausübungspreis festgelegt wurde, wie in Abschnitt 607(f)(i) des TSX Company Manual festgelegt. Eine solche Genehmigung wurde - wie mit der TSX vereinbart und unter Berufung auf die Befreiung  gemäÃ? Abschnitt 604 (d) des TSX Company Manual - auf dem Wege einer schriftlichen Einverständniserklärung der Aktieninhaber erzielt, die mehr als 50 % der Stimmrechte halten, die allen von Bombardier emittierten und ausstehenden Aktien zugehörig sind.

Über Bombardier

Bombardier ist der weltweit führende Hersteller von Flugzeugen und Zügen. Bereits bei seinen heutigen Aktivitäten plant Bombardier mit Weitblick voraus und entwickelt die Mobilität weltweit weiter, indem das Unternehmen das überall vorhandene Verlangen nach effizienterem, umweltfreundlichem und angenehmem Transport erfüllt. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter haben uns zu einem weltweit führenden Transportunternehmen gemacht.

Der Hauptsitz von Bombardier befindet sich in Montreal, Kanada und unsere Aktien werden an der Toronto Stock Exchange (BBD) gehandelt. Im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2016 haben wir Umsatzerlöse in Höhe von 16,3 Milliarden $ erwirtschaftet. Nachrichten und Informationen stehen unter www.bombardier.com (http://www.bombardier.com) zur Verfügung â?? oder folgen Sie uns auf Twitter unter @Bombardier.

Bombardier, CRJ Series, CS100, CS300, C Series, Global, Global 7000, Q400 und Smart Services sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Die Gespräche und Analysen des Managements sowie der Konzern-Zwischenabschluss stehen Ihnen auf ir.bombardier.com zur Verfügung.

HINWEIS ZUR VORSICHT GEGENÜBER NICHT-GAAP-KONFORMEN KENNZAHLEN

Diese Pressemitteilung basiert auf ausgewiesenen Erträgen in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS). Der Verweis auf die allgemein anerkannten Grundsätze der Rechnungslegung (GAAP) ist gleichbedeutend mit IFRS, sofern nicht anders angegeben. Diese Pressemitteilung basiert zudem auf nicht-GAAP-konformen Finanzkennzahlen, zu denen das EBITDA, das EBIT bzw. EBITDA vor Sonderfaktoren, das bereinigte Nettoergebnis, das bereinigte Ergebnis je Aktie und der freie Cashflow zählen. Diese nicht-GAAP-konformen Kennzahlen leiten sich in erster Linie vom Konzernabschluss ab, stellen jedoch keine von der IFRS festgelegte, standardisierte Termini dar, daher könnten andere Personen, die diese Begriffe verwenden, diese anders auslegen. Das Management ist der Ansicht, dass bestimmte nicht-GAAP-konforme Leistungskennzahlen zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen, den Nutzern unseres Jahresabschlusses ein besseres Verständnis unserer Ergebnisse sowie entsprechender Trends ermöglichen und für mehr Transparenz und Verständlichkeit hinsichtlich der wichtigsten Ergebnisse unseres Unternehmens sorgen. Definitionen dieser Kennzahlen können Sie in den Abschnitten â??Non-GAAP-Finanzkennzahlenâ?? und â??Liquidität und Kapitalressourcenâ??  im Inhaltsverzeichnis des Lageberichts (MD&A) und in den Ergebnisanalysen der einzelnen berichtspflichtigen Segmente nachschlagen, zudem finden Sie nachfolgend Überleitungen zu vergleichbaren IFRS-Kennzahlen.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die unter anderem Folgendes beinhalten können: Aussagen über Zweck, Führung, Ausrichtungen, Ziele, Prioritäten, Markt und Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Perspektiven, Pläne, Erwartungen, Vorhersagen, Einschätzungen und Absichten des Unternehmens; die allgemeine Wirtschafts- und Geschäftslage, Perspektiven und Trends der Branche; erwarteter Anstieg der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschlieÃ?lich der geplanten Designs, Eigenschaften, Kapazitäten oder Leistungen; erwarteter oder geplanter Einsatz von Produkten und Dienstleistungen, Aufträgen, Lieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; Wettbewerbsposition; erwartete Auswirkungen des rechtlichen und regulatorischen Umfelds und von Gerichtsverfahren auf das Unternehmen und den Geschäftsbetrieb des Unternehmens; verfügbare Liquidität und laufende Überprüfung der strategischen und finanziellen Alternativen; der Abschluss, das hier beschriebene erwartete Timing der Transaktion mit Airbus und der Erhalt der für diese Transaktion erforderlichen aufsichtsrechtlichen und sonstigen Genehmigungen und das dafür erforderliche Timing; die Führung und Aufsicht, Finanzierung und Liquidität der C Series Aircraft Limited Partnership (CSALP); die hier beschriebenen Auswirkungen und erwarteten Vorteile der einzelnen Transaktionen mit Airbus, das Investment der Regierung von Quebec in CSALP und die private Platzierung einer Minderheitsbeteiligung an Transportation durch die Caisse de depot et placement du Quebec (CDPQ)auf Betrieb, Infrastruktur, Fähigkeiten, Entwicklung, Wachstum und sonstige Chancen, geografische Reichweite, GröÃ?e, Profil, finanzielle Verhältnisse, Zugang zum Kapitalmarkt und Gesamtstrategie des Unternehmens; und die Auswirkung einer solchen Transaktion und eines solchen Investments auf die Bilanz und die Liquidität.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind allgemein an der Verwendung von zukunftsgerichteter Terminologie zu erkennen - wie â??könnteâ??, â??wirdâ??, â??sollenâ??, â??könnenâ??, â??erwartenâ??, â??schätzenâ??, â??beabsichtigenâ??, â??annehmenâ??, â??planenâ??, â??vorhersehenâ??, â??glaubenâ??, â??verlaufenâ??, â??beibehaltenâ?? oder â??ausrichtenâ??, der Negation und Variation dieser Begriffe sowie an ähnlichen Begriffen, soweit sie sich auf Bombardier und CSALP beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden vorgelegt, um zu einem besseren Verständnis der Investoren und anderen Interessenvertreter für bestimmte Hauptelemente der aktuellen Ziele, strategischen Prioritäten, Erwartungen und Pläne des Unternehmens beizutragen sowie um ein besseres Verständnis für das Unternehmen und sein erwartetes Tätigkeitsumfeld zu erhalten. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Angaben für andere Zwecke nicht angemessen sind.

Zukunftsgerichtete Aussagen setzen naturgemäÃ? voraus, dass die Unternehmensleitung Vermutungen anstellt, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Bombardier und CSALP in zukünftigen Zeiträumen wesentlich von den prognostizierten Ergebnissen oder denen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden, abweichen können. Obwohl die Unternehmensleitung diese Annahmen auf Grundlage der zurzeit zur Verfügung stehenden Informationen für vernünftig und angemessen hält, besteht die Gefahr, dass sie möglicherweise nicht korrekt sind. Zu den Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, die in dieser Pressemitteilung in Bezug auf die Transaktion mit Airbus besprochen werden, gehören folgende materielle Annahmen: die Erfüllung aller Bedingungen für den Abschluss und der erfolgreiche Abschluss der Transaktion innerhalb des erwarteten Zeitrahmens, einschlieÃ?lich Erhalt der aufsichtsrechtlichen (auch kartellrechtlichen) und sonstigen Genehmigungen; die Erfüllung und Ausführung der Verpflichtungen durch beide Parteien gemäÃ? der Transaktionsvereinbarung und künftiger kommerzieller Vereinbarungen und dass im Zusammenhang damit keine erheblichen Ineffizienzen oder sonstige Probleme entstehen; die Realisierung der von der Transaktion erwarteten Vorteile und Synergien innerhalb des erwarteten Zeitrahmens; die Fähigkeit des Unternehmens, den derzeitigen Finanzierungsplan von CSALP weiterzuführen und eventuelle Liquiditätsverknappungen finanzieren zu können; Angemessenheit von Liquiditätsplanung und Management und Projektfinanzierung; und die Genauigkeit der Beurteilung der erwarteten Wachstumstreiber und Sektorentrends. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, finden Sie in den strategischen Prioritäten und in der Einleitung sowie in den Abschnitten zu zukunftsgerichteten Aussagen im Lagebericht (MD&A) zum Konzernabschluss für das Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2016.

Im Hinblick auf die hier besonders besprochene Transaktion mit Airbus gehören zu bestimmten Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen wesentlich abweichen, unter anderen folgende: Risiken, die damit im Zusammenhang stehen, dass die aufsichtsrechtliche Genehmigung (einschlieÃ?lich der kartellrechtlichen Genehmigung) oder sonstige Genehmigungen nicht oder erst mit Verzögerung erteilt werden, oder dass sonstige Bedingungen für den Abschluss der Transaktion nicht oder erst mit Verzögerung erfüllt werden, sowie Unsicherheiten in Bezug auf die Länge der Zeit bis zum Abschluss der Transaktion; Änderungen der Bedingungen für die Transaktion; die Nichterfüllung oder Nichtausübung der Verpflichtungen aus der Transaktionsvereinbarung und künftiger kommerzieller Vereinbarungen durch eine der Parteien und/oder erhebliche Ineffizienzen oder sonstige Probleme, die sich im Zusammenhang damit ergeben; die Auswirkungen der Bekanntmachung der Transaktion auf die Beziehungen des Unternehmens zu Dritten, einschlieÃ?lich Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Wettbewerbern, strategische Beziehungen, Betriebsergebnisse und die Geschäftsbereiche allgemein; die Nichtrealisierung der erwarteten Vorteile und Synergien der Transaktion, entweder innerhalb des erwarteten Zeitrahmens oder überhaupt; die Unfähigkeit des Unternehmens, den derzeitigen Finanzierungsplan über CSALP aufrechtzuerhalten und eventuelle künftige Liquiditätsengpässe zu überbrücken; Unangemessenheit von Liquiditätsplanung, Management und Projektfinanzierung.

Bestimmte sonstige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten und in den zukunftsgerichteten Aussagen geäuÃ?erten abweichen, sind unter anderem Risiken im Zusammenhang mit wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Risiken im Zusammenhang mit dem Umfeld des Unternehmens, (z. B. Risiken im Zusammenhang mit â??Brexitâ??, der Finanzlage der Fluggesellschaften, von Geschäftskunden der Flugzeug- und der Schienenfahrzeugindustrie; die Handelspolitik; verstärkter Wettbewerb; politische Instabilität und höhere Gewalt oder Naturkatastrophen), operationelle Risiken (z. B. Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, Entwicklung des Neugeschäfts; Zertifizierung und Zulassung von Produkten und Dienstleistungen; Verpflichtungen mit Festpreisen oder mit fester Laufzeit, und die Ausführung des Produktions- und Projektmanagements, Druck auf den Geldfluss und auf Investitionen aufgrund von Projekt-Zyklus-Schwankungen und Saisonalität, unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Implementierung und Umsetzung unserer Strategie und unseres Umwandlungsplans; Geschäfte mit Partnern; Leistungsansprüche im Rahmen der Produktgarantie und behaupteter Schäden oder Verluste, behördliche und gerichtliche Verfahren; Risiken in Bezug auf Umwelt, Arbeitssicherheit und Gesundheit; Abhängigkeit von bestimmten Kunden und Lieferanten; Humanressourcen; Abhängigkeit von Informationssystemen; Abhängigkeit von und Schutz der Rechte an geistigem Eigentum; Angemessenheit des Versicherungsschutzes), Finanzierungsrisiken (z. B. Risiken in Bezug auf Liquidität und Zugang zu den Kapitalmärkten; Risiken im Zusammenhang mit Altersversorgungsleistungen; Kreditrisiko; wesentliche bestehende Schulden und Zinsverpflichtungen; bestimmte restriktive Kreditbedingungen und Mindestbargeldbestände; Finanzierungshilfen zugunsten bestimmter Kunden; Abhängigkeit von staatlicher Förderung) und Marktrisiken (z. B. Risiken im Zusammenhang mit Währungsschwankungen; Zinsänderungen; Absinken von Restwerten; Erhöhungen der Rohstoffpreise oder Inflation von Wechselkursschwankungen). Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt â??Risiken und Unsicherheitenâ?? unter dem Stichpunkt â??Sonstigesâ?? im Lagebericht (MD&A) zum Konzernabschluss für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016.

Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinträchtigen können, nicht erschöpfend ist, und dass sie kein übermäÃ?iges Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen setzen sollten. Weitere Risiken und Unsicherheiten, die dem Unternehmen derzeit unbekannt sind oder die dem Unternehmen derzeit als unerheblich erscheinen, könnten ebenfalls dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizit enthaltenen Angaben abweichen. Darüber hinaus kann es keine Garantie dafür geben, dass die vorgeschlagene Transaktion mit Airbus zustande kommt oder dass die erwarteten strategischen Vorteile sowie Betriebs-, Wettbewerbs- und Kostensynergien in ihrer Gesamtheit, teilweise oder überhaupt realisiert werden. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Geschäftsführung zum Zeitpunkt dieses Berichts wider und können sich später ändern. Soweit nichts anderes durch die anwendbaren Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist, lehnt das Unternehmen ausdrücklich jede Absicht zur Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen ab und übernimmt diesbezüglich keine Verpflichtung, sei es infolge von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder anderweitig. Die hierin genannten zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich aufgrund dieses Hinweises als solche ausgewiesen.

Die Flugzeugprogramme Global 7000 und Global 8000 befinden sich derzeit in der Entwicklung und stehen deshalb unter dem Vorbehalt eventueller Änderungen in Bezug auf Familienstrategie, Markenführung, Kapazität, Leistung, Design und/oder Systeme. Alle Spezifikationen und Daten sind Näherungswerte und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden, sie unterliegen auÃ?erdem bestimmten betrieblichen Regeln, Annahmen und anderen Bedingungen. Dieses Dokument stellt kein Angebot dar, auch keine Verpflichtung, Erklärung, Garantie oder Gewährleistung irgendeiner Art.

Ansprechpartner:
Simon Letendre
Senior Advisor, Media Relations and Public Affairs
Bombardier Inc.
Tel.: +514 861 9481

Patrick Ghoche
Vice President, Investor Relations
Bombardier Inc.
Tel.: +514 861 5727

=== Bombardier gibt Ergebnisse für das dritte Quartal 2017 bekannt (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ungw13

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/bombardier-gibt-ergebnisse-fuer-das-dritte-quartal-2017-bekannt

Pressekontakt:

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo
-
intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Firmenportrait:

-

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.