Travel Industry Club lädt zum Aviation Symposium 2017

Veröffentlicht von: Travel Industry Club
Veröffentlicht am: 06.11.2017 16:24
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

Im Fokus: Europäische Luftfahrtindustrie nach der Air-Berlin-Insolvenz, tragfähige Geschäftsmodelle und Digitalisierung in der Airlinebranche / 21. November in Frankfurt, erstmals im Rahmen der neuen Fachmesse Hypermotion

Ein pralles Kongressprogramm erwartet die Teilnehmer des 3. Aviation Symposium des Travel Industry Club (TIC) am 21. November in Frankfurt. Mehr als 20 Speaker werden in 13 Vorträgen und Diskussionsrunden die aktuell wichtigsten Themen rund um die Luftfahrtindustrie beleuchten.

Großen Raum wird dabei die Frage einnehmen: Wohin entwickelt sich die europäische Airlineindustrie nach der Insolvenz von Air Berlin? Welche Macht hat künftig Lufthansa? Was bedeutet das für den Wettbewerb und für die Kunden?

Eine besondere Rolle bei der Neujustierung des europäischen Luftverkehrsmarkts wird ab sofort unfraglich die Lufthansa-Tochter Eurowings spielen. Eurowings-CEO Oliver Wagner zeigt auf dem Aviation Symposium seine Pläne auf. Das selbstbewusste Thema seines Impulsvortrags lautet: "Eurowings - Integrationstreiber in der europäischen Luftfahrt/Airlineindustrie".

Wie das bei den anderen Playern im Markt ankommt - und wie "Der deutsche und europäische Markt nach der Air Berlin Insolvenz" konkret aussieht, wird Gerd Pontius, CEO Prologis, in einer umfassende Analyse präsentieren. Ulrich Schulte-Strathaus, Geschäftsführer Aviation Strategy & Concepts, wird nach seinem Impulsvortrag "Monopol, Oligopol oder Polypol - Die europäische Luftfahrt am Scheideweg" gemeinsam mit Pontius zum gleichen Thema eine Podiumsdiskussion führen mit Rene Herzog, CEO Central Europe DER Touristik.

Aus Sicht der Ferienflieger wird auch ein weiterer hochkarätiger Gast auf die neue Airline-Gemengelage blicken: Roland Keppler, CEO TUIfly, stellt in einem Impulsvortrag die Frage "Ferienflieger - Auslauf- oder Zukunftsmodell?". In einer anschließenden Podiumsdiskussion werden Keppler, Eurowings-Chef Wagner und Jochen Schnadt, CCO bmi regional, ausloten, ob und wie sich künftig Ferienflieger, Regionalcarrier und Low Cost Carrier in der europäischen Luftfahrt positionieren und behaupten können - und welches Geschäftsmodell das tragfähigste sein wird.

Ein weiterer Schwerpunkt des 3. Aviation Symposiums des TIC ist die voranschreitende Digitalisierung in der Airlineindustrie und die daraus resultierenden Chancen und Herausforderungen. Drei Experten werden dazu ihre Strategien und Learnings präsentieren und diskutieren: Heike Birlenbach, Senior Vice President Sales Lufthansa Hub Airlines und CCO Hub Frankfurt Lufthansa, Dr. Pierre Dominique Prümm, Leiter Flugbetriebs- und Terminalmanagement Fraport AG und Jörg Tünsmeyer, Vertriebschef Europa, Afrika und Lateinamerika British Airways.

Spannend dürfte auch eine weitere Podiumsdiskussion werden: Unter dem Titel "Hot of the press" werden vier Luftfahrt-Journalisten der Branche auf den Zahn fühlen und die aktuellen Verwerfungen in der Airline-Industrie auch aus Sicht des Verbrauchers kritisch beleuchten.

Dirk Bremer, President des Travel Industry Club, sagt: "Die Airlineindustrie ist wahrlich niemals langweilig und auch aktuell sicher eines der Segmente unserer Branche, das am meisten unter Veränderungsdruck steht. Deshalb freuen wir uns sehr, auf dem 3. Aviation Symposium ein derart hochkarätiges und extrem aktuelles Programm bieten zu können. Alle Welt redet gerade über die Konsequenzen der Insolvenz von Air Berlin und über den wachsenden Druck der Digitalisierung auf den Luftverkehr - am 21. November sind genau das die Themen bei uns, dem führenden Wirtschaftsclub der Reiseindustrie."

Erstmals findet das Aviation Symposium des Travel Industry Club im Rahmen der neuen Frankfurter Messe Hypermotion statt. Die Fachmesse versteht sich als erste eigenständige Plattform im Transport- und Verkehrsbereich für die digitale Transformation. Hier treffen sich vom 20. bis 22. November Vertreter der Verkehrs-, Logistik- und Transportbranchen, um über intelligente Transportsysteme der Zukunft zu sprechen.

Weitere Informationen unter www.travelindustryclub.de und unter www.hypermotion-frankfurt.com. Pressevertreter können sich direkt akkreditieren unter akkreditierung.messefrankfurt.com

Pressekontakt:

c/o BALLCOM GmbH
Kathrin Krestan
Frankfurter Str. 20 63150 Heusenstamm
06104 6698-251
kk@ballcom.de
www.travelindustryclub.de

Firmenportrait:

+++
Hintergrundinformation Travel Industry Club:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer "Think Tank" der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.