Offene Schnittstellen für zukunftsfähige IT-Lösungen

Veröffentlicht von: Borgmeier PR
Veröffentlicht am: 09.11.2017 13:42
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Add-ons ermöglichen flexible CMS-Gestaltung

Köln im November 2017. Für starken Content und effektives Datenmanagement benötigen Unternehmen zuverlässige Systeme. Bei den schnell wachsenden Herausforderungen müssen zukunftsfähige IT-Lösungen jedoch auch flexibel und erweiterbar sein. Skalierbare Systemarchitekturen und offene Schnittstellen ermöglichen Nutzern viel mehr Möglichkeiten, die Systemumgebung nach Bedarf zu gestalten. „Individuelle Erweiterungen durch Add-ons ergänzen Content-Management-Systeme, die sich so zu maßgeschneiderten Lösungen für Kunden formen lassen. Statt statischer, in sich geschlossener Lösungen bieten individuell einsetzbare Add-ons wie Analyse-Tools oder Umfrage-, Bild- sowie Workflow-Editoren Unternehmen die Möglichkeit, genau die Erweiterungen einzusetzen, die sie benötigen“, sagt Niko Henschen, Geschäftsführer der pirobase imperia GmbH.

Umfrage-Editor für besseres Kundenverständnis
Bei den Add-ons von pirobase handelt es sich um Module, die nicht zum klassischen CMS-Umfeld gehören, jedoch den Marktvorteil von flexiblen Systemarchitekturen und Servicediensten bieten und somit einen Mehrwert für das IT-System leisten. „Für unsere Enterprise-Lösung pirobase CMS haben wir beispielsweise eine nahtlose Verzahnung zwischen CMS und PIM (Product-Information-Management) geschaffen. Mit dieser Softwaresuite, pirobase Commerce, lässt sich so emotionaler Content mit validierten und aktuellen Produktdaten erweitern, was unter anderem für SEO sorgt“, erklärt Niko Henschen. Erweiterungen wie Predictive Analytics oder Umfrage-Editoren helfen Unternehmen hingegen, den Erfolg ihrer Kommunikationskanäle und Marketing-Kampagnen zu messen und schon im Vorfeld den Return on Invest zu bestimmen sowie ihre Zielgruppen besser kennenzulernen. Für Umfragen lassen sich mit dem Editor von pirobase imperia gewohnte Vorlagen und Elemente verwenden, die Multiple Choice, Single Choice und Freitext-Fragen unterstützen. Exporte der Ergebnisse erfolgen im standardisierten CSV-Format.

Erweiterungen für die Smart City
Mit imperia CMS bietet der Softwareentwickler zudem eine Lösung für den Public Sector, auf die bereits große Städte wie Berlin, Köln oder Nürnberg sowie zahlreiche Kommunen, Universitäten und Behörden vertrauen. Vor allem für die zunehmende Digitalisierung in Richtung Smart City und E-Government entwickelt pirobase imperia laufend neue Add-ons für das CMS. „Wir bieten Städten und Kommunen beispielsweise den OParl-Connector an. Mit dieser Erweiterung diskutieren Bürger während Ausschüssen und Ratssitzungen mit Politikern und ehrenamtlichen Mandatsträgern über die Gestaltung der Heimatregion“, erklärt Niko Henschen. Zudem lässt sich imperia CMS mit der SmartCityApp erweitern. Dank des Add-ons publizieren Redakteure ohne Mehraufwand News zeitgleich auf der Website und über die App. Weitere Anwendungen wie das 360-Grad-Panorama, das visuell bestimmte Orte der Region darstellt und weitere Informationen aufführt, lassen sich darüber hinaus einbinden. Über das Add-on Bürgerservice-Portal können Kommunen und Städte zudem ihre Dienstleistungen zentral erfassen und organisieren. Diese Dienstleistungen lassen sich zum Beispiel mit den relevanten Ansprechpartnern und Standorten verknüpfen und entsprechende Formulare hinzufügen.

Weitere Informationen unter www.pirobase-imperia.com

Pressekontakt:

Borgmeier Public Relations · Lilian Lehr-Kück / Lena Koithan ·
Am Saatmoor 2, 28865 Lilienthal · Tel: 04298-4683-26/-27, Fax: 04298-4683-33 · E-Mail: lehr@borgmeier.de / koithan@borgmeier.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.