Worum geht es bei IT-Frameworks, ITIL, COBIT und PRINCE2

Veröffentlicht von: expertplace academy GmbH
Veröffentlicht am: 15.11.2017 11:08
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Seminare & Workshops in ITIL, COBIT und PRINCE2

Wenn es um Struktur in einem modernen Unternehmen geht, dann kommt man um ein ITFramework
nicht herum. Diese Frameworks geben eine grundsätzliche Hilfestellung, auf
denen jedes Unternehmen mit seinen eigenen Ansprüchen individuell aufbauen kann.
Entscheidend ist immer die Wahl des richtigen Frameworks, denn für unterschiedliche
Bereiche gibt es unterschiedliche Lösungen. Beispielhaft genannt seien hier ITIL, COBIT oder
PRINCE2.

Der Grund, warum Frameworks wie COBIT, ITIL oder PRINCE2 überhaupt genutzt werden
sollten, sind die immer komplexer werdenden Unternehmensstrukturen, selbst die eigener
Abteilungen. Die Anforderungen an Struktur und Übersichtlichkeit steigen enorm und
verlangt der IT einiges ab. Wollte man diese Herausforderung ohne PRINCE2, COBIT, ITIL
oder sonstige Frameworks lösen, könnten die großen Anforderungen schnell zu ineffizienter
Arbeit im gesamten Unternehmen führen. Schließlich könnte sich sogar die Situation
gegenüber Mitbewerbern verschlechtern.

Wie schon erwähnt, gibt es nicht das eine perfekte Framework für ein Unternehmen, da
jeder Betrieb ein Individuum ist. Vielmehr gibt es zahlreiche Zusammenstellungen in Form
von "Best Practices" und Empfehlungen, die dann individuell angepasst werden können.
Funktioniert ein Prozess in einem Unternehmen mit COBIT einwandfrei, so kann es sein,
dass in einem anderen Unternehmen ein durchaus ähnlicher Prozess mit ITIL oder PRINCE2
besser gesteuert werden kann, da andere Parameter in den Gesamtablauf hineinspielen.
Fest definierte Prozesse wären eine Sackgasse und können nicht zum gewünschten Ergebnis
führen.

Entscheidend ist bei allen Frameworks, ob COBIT, PRINCE2 oder ITIL, dass alle
Führungskräfte wie Mitarbeiter konsequent in das Framework einbezogen werden. Die
Einbindung eines solchen Frameworks gelingt nur dann besonders gut und reibungslos,
wenn sämtliche Mitarbeiter entsprechend sensibilisiert und durch die neuen Perspektiven
auch motiviert werden.

Um ein Framework wie ITIL, PRINCE2 oder COBIT zu implementieren, ist ein durchaus
beachtlicher Aufwand nötig. Umso wichtiger ist die Planungsphase vorab, in der ganz genau
herausgearbeitet werden muss, was das Framework für das eigene Unternehmen leisten
soll. Die Mitarbeiter sollten auch hier schon voll dabei sein, um zu wissen, welche
Veränderungen sind durch den Einsatz des Frameworks einstellen werden. Und letztlich sind
es die Mitarbeiter selbst, die mit dem neuen Framework dann Tag für Tag arbeiten müssen,
um die gewünschten Ziele zu erreichen.



Kontakt:
expertplace consulting GmbH
Serhat Küpeli
Oberländer Ufer 186
50968 Köln

E-Mail: academy@expertplace.de
Webseite: www.expertplace-academy.de

Pressekontakt:

IMS-Deluxe
Luciano Longo
Mainparkstr. 1 63814 Mainaschaff
06021/8629465
longo@ims-deluxe.de
www.ims-deluxe.de

Firmenportrait:

Seminare & Workshops für PRINCE2, COBIT, ITIL

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.