Komposition von Ultrasone: Neue Treibertechnologie GTC sorgt für höchsten Hörgenuss mit Wärme und Präzision

Veröffentlicht von: Ultrasone AG
Veröffentlicht am: 22.11.2017 15:48
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) -

Wielenbach, 21. November 2017 - Mit dem offenen High-End-Referenzkopfhörer Edition 15 stellt Ultrasone zugleich einen völlig neu entwickelten Treiber vor: den Gold-Titanium-Compound Treiber, kurz GTC. Diese Technologie verbindet die Klangeigenschaften der verwendeten Metalle zum bestmöglichen Kopfhörerlebnis. Der einzigartige Treiber bringt Klang in einer außergewöhnlichen Qualität hervor.

Die Inhalte dieser Pressemeldung:
- GTC: Neuentwicklung im Treiberdesign
- Gold für Glanz und Tiefe
- Titan für höchste Präzision
- Der perfekte Antrieb
- Die Komposition für Kompositionen
- GTC in der Edition 15 erleben

GTC: Neuentwicklung im Treiberdesign
Für die Edition 15 entwickelten die Ingenieure bei Ultrasone eine neue Technologie für den Treiber. GTC steht für Gold-Titanium-Compound, also einen Gold-Titan-Verbund. Dabei trifft eine Goldmembran auf eine Titankalotte, wodurch die jeweiligen individuellen Stärken der beiden Metalle zu einem brillanten Klangerlebnis verschmelzen. Erstmals eingesetzt wurde der GTC Treiber im neuen Referenzkopfhörer Edition 15.

Gold für Glanz und Tiefe
Den größeren Teil des Treibers macht die goldbedampfte Mylar-Membran aus. Gold zeichnet sich als Material durch Klangeigenschaften aus, die man ohnehin mit dem Edelmetall assoziiert: ein weicher, warmer Sound mit viel Glanz. Beim GTC Treiber ist die Goldmembran für die Wiedergabe von Mitten und Bässen zuständig und damit für die feine, präzise Auflösung dieser Frequenzbereiche.

Titan für höchste Präzision
Im Zentrum des GTC Treibers sitzt eine Titankalotte. Dieses Metall besitzt eine höhere Steifigkeit als Gold und bietet daher besonders für die Höhen ideale Eigenschaften. Vielen als Werkstoff aus der Medizin bekannt, überträgt sich die sprichwörtliche chirurgische Präzision auch auf den Klangcharakter des Metalls. Damit ist eine absolut exakte und klare Darstellung der Höhen sichergestellt.

Der perfekte Antrieb
Angetrieben wird die GTC Membran im Edition 15 von einem Elektromagneten, dessen Kern ein Neodym-Eisen-Bor-Magnet bildet. Die Stärke des Magneten haben die Spezialisten von Ultrasone dabei in Tests fein auf das System abgestimmt. So ist ein perfektes Zusammenspiel von Membran und Magnet gesichert - für die optimale Performance des Treibers.

Die Komposition für Kompositionen
Wie bei einer musikalischen Komposition sind auch beim GTC Treiber alle Elemente fein aufeinander abgestimmt. Goldmembran, Titankalotte und NdFeB-Magnet bilden ein Gesamtsystem, das für besten Klang bürgt. Die GTC Technologie bildet den High-End-Treiber für eine neue Generation von Kopfhörern.

GTC in der Edition 15 erleben
Der erste Kopfhörer mit dem neu entwickelten GTC Treiber ist die Edition 15. Sie ist ab Ende November 2017 im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.499,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.


Zusammenfassung
Ultrasone GTC Technologie
Gold-Titanium-Compound Membran für ein erlesenes Klangerlebnis


Bildmaterial
Produktbild
http://ultrasone.rtfm-pr.de/ultrasone_gtc.jpg

Bilderpaket
http://ultrasone.rtfm-pr.de/ultrasone_gtc.zip

Pressekontakt:

rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90 90763 Fürth
+49 (0) 911 - 310 910-0
ultrasone@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Firmenportrait:

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.