AVANTI 2018 – Aktiv im BIM-Prozess

Veröffentlicht von: SOFTTECH GmbH
Veröffentlicht am: 23.11.2017 15:37
Rubrik: IT, Computer & Internet


BIM-LV-Container erstellt aus DBD-BIM-Daten fuer Revit-Anwender in AVANTI 2018
(Presseportal openBroadcast) - Neustadt, 23. November 2017: AVANTI ist eine Software für Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung (AVA) und Kostenmanagement, die Mengen aus BIM-Modellen übernimmt. Zum einen geschieht das über eine bidirektionale Anbin-dung mit den CAD-Programmen SPIRIT und Autodesk Revit®; das heißt, die dort ermittelten Mengen lassen sich jederzeit in das BIM-Modell zurückverfol-gen. Zum anderen gelangen die Mengen weiterer CAD-Systeme über IFC-Schnittstellen unmittelbar nach AVANTI. Das öffnet AVANTI für den BIM-Datenaustausch und erleichtert die modellbasierte Kostenverfolgung.

„Unsere Anwender können sicher sein, dass sie nach jedem Baufortschritt wissen, wo sie mit den Kosten stehen und das über alle Phasen der HOAI hinweg. Diese Transparenz macht es ihnen einfach, im BIM-Prozess den Überblick zu behalten“, so Produktmanager Andreas Haffa. Die SOFTTECH ist spezialisiert auf die Daten-Schnittstelle zwischen Design und Kalkulation. Das Neustadter Softwarehaus bezeichnet die verlustfreie Datenweitergabe an dieser Schnittstelle als „active BIM“.
Unabhängig sein mithilfe von GAEB und IFC
Dementsprechend haben die Entwickler von SOFTTECH für AVANTI 2018 die Importe aus Grafik-Dateien optimiert. Auch die GAEB-Schnittstelle ist wie-der auf dem neusten Stand und nach DA XML 3.1 und 3.2 zertifiziert. Planer können somit garantiert zuverlässig und sicher Daten austauschen.
Bemusterungen im BIM-Modell sichtbar machen
Neu in AVANTI 2018 ist der 3D-Viewer, der dabei hilft, den Überblick zu be-halten beim Bemustern. Planer lesen ihre BIM-Modelle im IFC-Format ein und sehen diese dann in einem separaten Fenster auf der AVANTI Oberfläche. So haben sie das Gebäude immer dreidimensional vor Augen und können mithilfe dynamischer Schnitte die Innenräume erkunden. Auch lassen sich im grafi-schen Modell die vorher markierten Leistungs-Positionen farblich hervorhe-ben.
Leistungsverzeichnisse modellbasiert erstellen
AVANTI 2018 bringt einen neuen Zuweisungs-Assistenten für die BIM-Bemusterung mit. Anwender können schnell, sicher und nach einfachen Re-geln bestimmten Bauteiltypen Qualitäten zuweisen. So erhalten beispielsweise Wände gleichen Typs entsprechende Kostenkennwerte, Kostengruppen und Ausschreibungstexte. Diese passen sich bei Aktualisierungen des BIM-Modells in AVANTI an. Die Texte stammen meist aus externen Kostendaten-banken, entweder basierend auf Elementen, wie bei DBD, STLB-Bau und SirAdos, oder bezogen auf einzelne Positionen, wie das bei BKI und Heinze der Fall ist.
Auch im Zusammenspiel mit dem CAD-System Autodesk Revit® eröffnet AVANTI 2018 neue Möglichkeiten. Projektteilnehmer bemustern ihre Modelle mit DBD-BIM und können daraus einen BIM-LV-Container erstellen. Die Daten lassen sich dann verlustfrei in AVANTI einlesen.
Mehr erfahren zu AVANTI 2018 in kostenlosen Webinaren
Die neuen Webinare erfreuen sich besonderer Beliebtheit bei Anwendern von SOFTTECH Produkten. Daher bietet der Software-Hersteller auch mit dem Release von AVANTI 2018 eine neue Webinar-Reihe an, die sich Interessierte unter https://www.softtech.de/service/veranstaltungen ansehen können.

Pressekontakt:

SOFTTECH GmbH
Margret Wesely
Moltkestraße 14
67433 Neustadt
Telefon: +49 (0) 6321 939-292
Fax: +49 (0) 6321 939-199
Internet: www.softtech.de; blog.softtech.de
E-Mail: mwesely@softtech.de

Firmenportrait:

Die SOFTTECH ist ein inhabergeführtes Unternehmen für bauspezifische Soft-warelösungen mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße. Die 1985 gegründete Firma entwickelt heute mit 60 Mitarbeitern am pfälzischen Standort „Made in Germany“. SOFTTECH gehört zu den deutschlandweit am längsten etablierten und erfolgrei-chen Software-Herstellern im Bauwesen.
Neben den „klassischen“ Kundengruppen wie Architekten, Planern und Ingenieu-ren nutzen 10 % der großen deutschen Industrieunternehmen Software von SOFTTECH. Das in 30 Jahren erarbeitete Know-how, wie CAD und Alphanume-rik optimal miteinander arbeiten, setzt die Firma auch in baunahen Branchen ein. Dazu gehören unter anderem Gerüstbau, Facility Management und Betonfertig-teilbau. Mit einem weltweit erfolgreichen Projekt-Management-Informationssystem (PIM) hat SOFTTECH auch ein umfassendes Leistungsan-gebot für große Architekturbüros, Projektsteuerer und größere Industrie-Unternehmen im Programm.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.