Landhausdielen Parkett - Test und Vergleich

Veröffentlicht von: allfloors Service Center Berlin - mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Veröffentlicht am: 27.11.2017 23:16
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Landhausdielen Parkett ist derzeit als Fertigparkett mit modernen Steck- oder Klicksystemen besonders gefragt

Test-Vergleich: Günstige Parkett Bodenbeläge im Landhausdielen-Format

Parkett im Landhausdielen Format liegt derzeit stark im Trend. Als Fertigparkett mit Klicksystem lässt ist es besonders einfach verlegen. Dabei werden zur Versiegelung gern gesunden Naturmaterialien wie Öle und Wachse verwendet. In Vergleich wurde Landhausdielen-Parkett besonders beliebter Hersteller unter die Lupe genommen, welche sehr gern gekauft wurden. Preisleistung, Ökologie aber natürlich auch die Optik in Form verschiedener Veredelungen sind wichtige Kaufkriterien fürKunden.

Lesen Sie den kompletten Test-Vergleich von Landhausdielen Parkett (https://www.allfloors.de/landhausdielen-fertigparkett-test-vergleich) auf allfloors.

Landhausdielen Parkett ist auch in XL-Formaten sehr gefragt. Die Dielen sind mit Größen von 2200 x 185 mm, 1860 x 189 mm oder 1900 x 190 mm fast doppelt so lang und wesentlich breiter, als herkömmliches Parkett. XL-Landhausdielen bieten mehr Raumtiefe und erzeugen einen recht großzügigen Raumeindruck. Beliebt ist das Fertigparkett im Landhausdielenformat vor allem deshalb, weil massive echte Landhausdielen aus Harthölzern sehr teuer sind. Zur großzügigen Optik wird ergänzt durch den Vorteil der Klick- oder Stecksystem. So kann man den Bodenleger bei etwas technischer Versiertheit einsparen. Fertigkarkett kann in der Regel auch direkt auf ausreichend tragfähige verschlissene Böden installiert werden. Der Fachmann empfiehlt so etwas allerdings nicht.

Ein wichtiges Qualitätskriterium bei Fertigparkett ist auch bei Landhausdielen-Format die Stärke der Parkettdielen. Klassisches Parkett ist 9 bis 20 Millimeter stark. Die meisten Landhausdielen Parkettböden wiesen Stärken von 11 bis 13 mm auf. Zwar bringt weniger starkes Fertigparkett den Vorteil niedriger Aufbauhöhen mit sich, was gerade bei Renovierung und Sanierung zum entscheidenden Faktor werden kann, und die Umwelt wird durch geringerem Materialverbrauch entlastet. Dafür ist stärkeres Parkett formstabiler und es kann wegen meist auch stärkerer Nutzschicht häufiger abgeschliffen, also renoviert werden.

Die Nutzschicht meist aus Hartholz oder Edelholz spielt auch bei Parkett in Landhausdielenoptik eine große Rolle. Fertigparkett besteht aus einer versiegelten Nutzholzschicht, einer Mittellage (meist aus Echtholz oder hochdichten Faserplatten) und dem Gegenzug ebenfalls meist aus Holz. Während die Mittellage und Gegenzug den Bodenbelag stabilisieren, ist die Nutzschicht für Optik und Haptik sowie für Renovierbarkeit und die Belastbarkeit von Parkett entscheidend. Je stärker die Nutzschicht ist, desto öfter kann das Parkett renoviert bzw. abgeschliffen werden. Daher wurde bei dem Test-Vergleich besonders auf die Stärke der Nutzschicht geachtet. Die Nutzschicht wird oft durch Veredelungsverfahren wie Räuchern, Bürsten, Schaben oder Lasieren noch exklusiver gestaltet und aktuellen Trends angepasst.

Von den getesteten Landhausdielen Parkettböden wiesen vier der sechs getesteten Bodenbeläge Nutzschichten von 3 mm bzw. über 3 mm und damit eine stärkere Nutzschicht auf: Parador Classic, Wicanders Woodcomfort, Hinterseer Parat 15 und Wicanders Floresta. Da bei geringeren Beanspruchungen des Parketts Nutzschichten von 2,5 mm völlig genügen, sind auch die anderen getesteten Parkettböden als qualitativ hochwertig anzusehen.

Erst die Versiegelung bringt Parkett die Widerstandsfähigkeit, die für eine lange Haltbarkeit benötigt wird. Derzeit wird Parkett entweder geölt, geölt-gewachst, gewachst oder lackiert, um den Bodenbelag zu schützen. Jede dieser Versiegelungen hat Vorteile und Nachteile. Geöltes Parkett kann jederzeit nachgeölt werden. Optimal ist ein Zeitraum von ein bis zwei Jahren. Durch die Öl-Versiegelung werden die Holzporen versiegelt, um eine Austrocknung des Parkettbodens zu vermeiden. Durch das Ölen wird Holzparkett schmutzabweisend und wirkt frisch in seinen natürlichen Farbtönen, ohne auszugrauen. Versiegeltes Parkett ist weniger anfälliger gegenüber Fettspritzern und Wasser. Eventuelle Verschmutzungen können nicht in das Holz eindringen.

Versiegelung von Parkett mit Wachs und Öl ist seltener zu finden, aber doppelt hält besser. Eine Wachs-Öl-Versiegelung schützt den Bodenbelag durch einen Schutzfilm zusätzlich vor Kratzern, die durch schleifenden Schmutz, beim Spielen oder dem Verrücken von Möbeln entstehen können. Bei dieser Versiegelung dringt das Öl tief in das Holz ein, während das Wachs auf der Oberfläche bleibt und das Parkett vor Wasser und Verunreinigungen schützt. So wird die natürliche Optik von Parkett sehr gut hervorgehoben und ist noch weniger anfällig gegenüber Wasser und Verschmutzungen.

Lack-Versiegelung von Parkettboden wird eingesetzt bei sehr starker Beanspruchung. Wird Parkett stark beansprucht, eignen sich Lack-Versiegelungen, die einen hohen Widerstand gegenüber mechanischen Einflüssen besitzen, und durch UV-Filter den Boden vor dem Ausgrauen schützen. Durch die dichte Versiegelung verliert Parkett bei der Lack-Versiegelung die Raumklima regulierende Wirkung. Im Raum befindliche Luftfeuchtigkeit wird nicht mehr durch das Holz aufgenommen und wieder abgegeben. Ist die Lackschicht abgenutzt, muss der Boden meist abgeschliffen und neu lackiert werden. Eine Änderung der Versiegelungsmethode auf Öl- bzw Wachsversiegelung ist oft nur bei sehr tiefem Abschleifen möglich.

Preis und Leistung - Sonderausstattungen punkt. Das Verhältnis von Preis und Leistung ist immer besonders interessant. Neben der Stärke der Nutzschicht sind auch andere Besonderheiten wie Sonderausstattungen von Parkettböden wichtige Kaufkriterien. So punktete Wicanders Woodcomfort Parkett mit seiner integrierten Kork-Dämmunterlage und dem zusätzlichen HPS-Oberflächenschutz (High Performance Surface) bei einer Nutzschicht von 3,5 mm und einem Preis von 40 Euro pro Quadratmeter. Dank der HPS-Oberfläche und der daraus resultierenden Nutzungsklasse 32 kann Wicanders Woodcomfort auch in Objekten oder in Wohnungen mit starker Frequentierung eingesetzt werden. Parkett mit einer HPS-Beschichtung zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Abrieb und anderen Beschädigungen aus. Sie schützt Parkett auch vor Verfärbungen durch UV-Licht. Gleichzeitig wirkt Parkett durch den HPS-Oberflächenschutz rutschhemmend. Wicanders Floresta überzeugt mit Qualität bei einem Quadratmeter-Preis von knapp 37 Euro. Mit dem praktischen Loc- and Fold-Stecksystem lässt sich Floresta von Wicanders besonders schnell verlegen. Dieses Stecksystem basiert auf einer Druckknopfverbindung, die am Kopf der Paneele angebracht ist. Die Druckknopfverbindung verriegelt die Paneele nach dem Ansetzen an der Längsseite durchs Herunterklappen, d. h. Paneele anlegen, drehen und klicken. Neben der einfachen Verlegbarkeit besitzt dieses Parkett eine hohe Zugfestigkeit.

Die Parador-Kollektionen Basic 11-5 und Eco Balance bringen durch die massive Fichte-Tanne-Mittellage sowie dem 3-Schicht-Sandwichaufbau des Parketts eine hohe Stabilität mit sich. Der Preis der Basic 11-5- und der Eco Balance-Kollektion ist in jeder Hinsicht gerechtfertigt. Parador Eco Balance überzeugte zusätzlich durch die umweltfreundliche Produktion des Bodenbelags und der Reduzierung des Materials um 30 %, ohne an Stabilität und Qualität einzubüßen.

Markenzeichen der Schlossdiele ist ihr außergewöhnlich großes Maß, das dem Raum Noblesse, Anmut und Einzigartigkeit verleihen. In großen Räumen verlegt entfalten Großdielen durch ihre einzigartige Länge und Breite einen besonders natürlichen Charakter, der das Material Holz eindrucksvoll in Szene setzt. Parador, die führenden Marke für hochwertige Produkte zur Boden- und Wandgestaltung, zeigt die Großdiele in seinem Sortiment Basic 11-5 in zwei Farbstellungen: als ausgeglichene Eiche Natur mit natürlicher Sortierung sowie als ursprüngliche Eiche Rustikal mit ausgeprägtem Farbspiel und astiger Optik. Die matte Lackversieglung schützt und betont zugleich Farbe und Struktur des Holzes. Die umlaufende Minifase sorgt für ein ruhiges Verlegebild, bei dem jede einzelne Diele betont wird.

Während sich Großdielen in der Vergangenheit aufgrund ihres besonderen Maßes oft nur schwer verlegen ließen, schafft Parador mit seinem Automatic-Click®-System hier Abhilfe: Die Verlegung erfolgt dank patentierter Klick-Technik schnell und einfach. Mithilfe des Klicks werden die Parkettdielen einfach ineinander gesteckt und halten ohne weitere Verklebung, was eine schwimmende Verlegung möglich macht. Großdielen von Parador eignen sich daher auch für die Verlegung in Kombination mit einer Fußbodenheizung.

Großdielen beschwören zwar eine historische Atmosphäre herauf, sind dabei aber alles andere als altbacken. Im Gegenteil: Durch ihre individuelle, den Charakter des Holzes betonende Optik sind die großformatigen Dielen wie geschaffen für moderne Räume, in denen sie als Stil prägendes Element eingesetzt werden können. Ein Boden von ganz besonderem Format eben.

Lesen Sie den kompletten Test-Vergleich von Landhausdielen Parkett auf allfloors.

Bildquelle: @ Parador

Pressekontakt:

allfloors Service Center Berlin - mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2 16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Firmenportrait:

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel bietet Parkettböden bedeutender Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.