EMO kurbelt das Geschäft für Hersteller von Werkzeugmaschinen an

Veröffentlicht von: Mücke Mediendesign - André Mücke
Veröffentlicht am: 01.12.2017 10:13
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Die VDW vermeldet einen Anstieg der Aufträge bei den Herstellern deutscher Werkzeugmaschinen (www.breton.de) um fast 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Insbesondere inländische Kunden bestellten 31 Prozent mehr aber auch Kunden aus dem Ausland gaben 5 Prozent mehr Volumen in Auftrag. Ein Anstieg von 3 Prozent im ersten Dreivierteljahr bedeutete bislang 2 Prozent weniger Volumen aus dem Inland, jedoch auch 5 Prozent mehr aus dem Ausland. Umformungs- und Zerspanungstechnik liegen hier in etwa gleichauf.

Wilfried Schäfer, Chef des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) wies auf einen noch deutlicheren Anstieg der Aufträge für die jüngere Vergangenheit sowie die nahe Zukunft hin. So sei ein Zuwachs im zweistelligen Prozent-Bereich zu verzeichnen was gleichzeitig den stärksten Anstieg im laufenden Jahr bedeute.

Das deutlich höhere Volumen bei deutschen Auftraggebern von sagenhaften 46 Prozent egalisierten fast komplett die bis dato getätigten Verluste des laufenden Jahres und dies in nur einem einzigen Monat. Der erwartete deutliche Gegentrend sei somit eingetreten ließ Schäfer vermelden. Dies habe nicht zuletzt auch mit der äußerst positiv verlaufenen EMO in Hannover zu tun, wo ein enormes Volumen an Aufträgen geschrieben worden sei.

Pressekontakt:

Mücke Mediendesign- André Mücke
Drosselstiege 7
59269 Beckum

Email: info@muecke-mediendesign.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.