Um 30% gewachsen: VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem ist starker Partner für den Smart Meter Rollout

Veröffentlicht von: VOLTARIS GmbH
Veröffentlicht am: 04.12.2017 14:48
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) -

Seit zwei Jahren arbeiten in der VOLTARIS (http://www.voltaris.de) Anwendergemeinschaft Messsystem (AWG) Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber bei der Gestaltung des intelligenten Messstellenbetriebs zusammen. Alleine in den letzten zwei Monaten ist die AWG um über 30% gewachsen und wird Stand November 2017 über eine Million Zählpunkte von 35 Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Stadtwerken im intelligenten Messstellenbetrieb betreuen.

VOLTARIS begleitet die Kunden während des gesamten Smart Meter Rollouts. In den regelmäßigen Workshops geht es dabei nicht nur um Schnittstellen, Systeme und Prozesse, es werden auch praxisorientierte Schulungen für Meister und Monteure angeboten sowie Handlungsempfehlungen für die Kundenkommunikation gegeben. Im Workshop "Systeme und Partner" demonstrierte VOLTARIS den kompletten Inbetriebnahme-Prozess eines intelligenten Messsystems, im letzten Workshop "Startschuss iMSB" ging es u.a. um Verträge und juristische Aspekte des intelligenten Messstellenbetriebs. Zum Jahresbeginn 2018 steht die Kick-off Veranstaltung für die Umsetzung der Pilotprojekte nach dem FNN-Teststufenplan auf dem Programm.

Vertrauen in die VOLTARIS Expertise
Die Teilnehmer schätzen vor allem, dass sie durch die Zusammenarbeit in der AWG einerseits von Synergien mit den anderen Stadtwerken und andererseits vom VOLTARIS Know-how im Zähl- und Messwesen profitieren. Der Leistungsumfang kann auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten und bestehende Systeme problemlos integriert werden. "Wie leistungsstark unser Angebot ist zeigt sich daran, dass wir neben unseren beiden Muttergesellschaften mehr als 30 EVU außerhalb unseres Stammgebietes gewinnen konnten", bemerkt Karsten Vortanz, Geschäftsführer bei VOLTARIS.

Kunden profitieren von Skalen- und Synergieeffekten
Ein weiterer Vorteil für die Kunden liegt darin, dass die unterschiedlichsten Schnittstellen zu Branchenlösungen umgesetzt werden können, z.B. SAP, SIV, Schleupen, Wilken und Neutrasoft. So können sie von optimalen Skalen- und Synergieeffekten profitieren. VOLTARIS nutzt für die Entstehung des Gesamtsystems die GWA-Software des langjährigen Partners robotron und den BSI-zertifizierten Rechenzentrumsbetrieb der GISA GmbH.

iMSB Basis und GWA-Zertifizierung
Mit iMSB Basis bietet VOLTARIS ein Lösungsmodul für alle notwendigen Kernprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette des grundzuständigen und wettbewerblichen Messstellenbetreibers. Es beinhaltet die Übernahme der Gateway-Administration (GWA) sowie den Empfang, die Aufbereitung und die Bereitstellung der Messwerte - und somit alle Kernelemente, die die Stadtwerke für den Start in den Rollout benötigen. Gerätebeschaffung und -verwaltung sowie alle Leistungen des gesetzlichen Messwesens werden ebenfalls angeboten.

Zudem ist VOLTARIS seit Juni nach ISO/IEC 27001 für das ISMS und der technischen Richtlinie 03109-6 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als Gateway-Administrator zertifiziert. "Wir sind einer der wenigen Full-Service Anbieter für den klassischen und intelligenten Messstellenbetrieb. Die Zertifizierung gilt für alle VOLTARIS-Leistungen - im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die lediglich den Rechenzentrums-Betrieb zertifiziert haben", erläutert Peter Zayer, ebenfalls Geschäftsführer bei VOLTARIS. "Kunden, die unsere GWA-Dienstleistung in Anspruch nehmen, benötigen keine eigene ISMS bzw. BSI-Zertifizierung. Das ist der entscheidende Vorteil."

Pressekontakt:

Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10 70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
www.anselmoellers.de

Firmenportrait:

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.