Kundendaten o?ffnen neue Chancen fu?r die Modebranche

Veröffentlicht von: PRSeiten - der Presse- und Social-Media-Verteiler
Veröffentlicht am: 06.12.2017 09:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


Diskussionsrunde der ESCP Europe und Lectra.
(Presseportal openBroadcast) - Amazon, EasySize, Evo Pricing und Lectra diskutieren Anwendungsmöglichkeiten
auf einer Podiumsrunde der ESCP Europe

Ismaning/Paris, 29. November 2017 - Lectra, weltweit führend in integrierten Lösungen, die speziell ausgerichtet sind auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie, und ESCP Europe haben zu Beginn der fünften Fashion Tech Week in Paris bei einer Diskussionsrunde die verschieden Anwendungsmöglichkeiten von Kundendaten in der Modebranche untersucht. Lectra arbeitet mit der französischen Wirtschaftshochschule gemeinsam am Lehrstuhl für ,,Fashion & Technology".

Elise Beuriot, Senior Category Leader EU Luggage Amazon, Olivier Dancot, VP of Data Lectra, Fabrizio Fantini, Gründer und CEO von Evo Pricing, und Gulnaz Khusainova, Gründerin und CEO von EasySize sind sich im Kernpunkt einig: Die Analyse der Kundendaten bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten entlang der gesamten Mode-Wertschöpfungskette. Unternehmen stellen ihre Kunden zufrieden, bleiben wettbewerbsfähig, steigern den Umsatz und reduzieren Abfälle.

Bereits in der Designphase sind Daten eine Inspirationsquelle. Den Kollektionsteams ,,ermöglichen komplexe Modelle die Analyse von Nutzerdaten aus dem Internet und dem Verkaufsverlauf. Damit werden Produkte entworfen und angeboten, die Kunden erwarten - eine Priorität für Unternehmen wie Amazon mit einer starken Ausrichtung auf den Kunden", erklärt Elise Beuriot. Beim Verkauf ,,bringen datenbasierte Entscheidungen Millionen Bestellungen in Gang. Auch auf Lagerbestände wirkt sich das enorm aus", fügt sie hinzu.

,,In der Modebranche erzeugen unverkaufte Stücke sehr viel Abfall. Algorithmen und Big-Data-Analysen reduzieren Überschuss, indem wir die Nachfrage mehrere Wochen antizipieren, um den Preis und den Nachschub zu optimieren", sagt Fabrizio Fantini. ,,Modeunternehmen, die Daten auswerten, um auf dieser Grundlage Entscheidungen zu treffen, sind effizienter. Sie erhalten leichter ihre Margen, bieten geringere Preise an und erreichen mehr Kunden."

Wieder andere Algorithmen analysieren Kundendaten in Echtzeit, ,,um aus unter hunderten Faktoren die mit dem größten Einfluss auf Kaufentscheidungen zu bestimmen. Nicht unbedingt das Datenvolumen, sondern die Tiefe der Analysen macht den Wert aus", sagt Gulnaz Khusainova. EasySize ist darauf bedacht, dass die gesammelten Daten anonym sind. ,,Kunden müssen die Kontrolle über ihre Daten haben und wissen, wie diese verwendet werden."

Als Softwareentwickler und Schnittmaschinen-Lieferanten für die Bekleidungsindustrie ,,analysieren wir die Nutzungsdaten unserer Lösungen und entwickeln unsere Angebote entsprechend weiter. Dadurch gestallten wir Wertschöpfungsketten effizienter und passen sie den Bedürfnissen der Marken, Einzelhändler und Hersteller an", erklärt Olivier Dancot. ,,Es geht darum, qualitativ hochwertigere Produkte so schnell wie möglich und zu reduzierten Kosten auf den Markt zu bringen".

,,Daten zu sammeln ist einfach - das Schwierige ist, verwertbare Informationen herauszufiltern. Alles hängt von der Datenanalyse ab", fasst Céline Abecassis-Moedas zusammen, Professorin und wissenschaftliche Co Leiterin des Lehrstuhls für ,,Fashion & Technology" sowie Moderatorin der Diskussionsrunde. ,,Die emotionale Ebene unterscheidet die Modebranche von anderen Industrien - von der Inspiration des Designers bis hin zum persönlichen Kaufwunsch des Kunden. Allen Bereichen der Modeindustrie nutzt die sorgfältige Auswertung der Kundendaten. Die besprochenen Beispiele zeigen die vielfältigen Chancen."



Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/lectra-gmbh/news/3875 sowie http://lectra.com.

Über Lectra :
Lectra ist weltweit führend in integrierten Lösungen (Software, CAD/CAM und ergänzende Services) speziell ausgerichtet auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie. Dabei agiert Lectra auf zahlreichen Märkten wie dem Modesektor (Bekleidung, Accessoires, Schuhe), der Automobilbranche (Autositze, Innenausstattung, Airbags), der Polstermöbelbranche sowie in diversen weiteren Marktsegmenten. Mit Hilfe industriespezifischer Soft- und Hardwarelösungen können Lectras Kunden die gesamte Wertschöpfungskette - vom Design über die Entwicklung bis hin zur Herstellung - automatisieren und optimieren. Lectra bedient mit über 1600 Mitarbeitern renommierte Kunden in mehr als 100 Ländern und trägt so zu deren betrieblichen Spitzenleistungen bei. Lectra erzielte 2016 einen Umsatz in Höhe von EUR 260 Mio. Das Unternehmen ist an der Euronext Börse notiert.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Sprachperlen GmbH
Helena Pröpster
Ehrengutstraße 5
80469 München
Deutschland
+49 (0) 89 411 53 199
info@sprachperlen.de
http://sprachperlen.de


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.