Lectra-Veranstaltung ,,Furniture Goes Digital" beleuchtet Chancen der Digitalisierung

Veröffentlicht von: PRSeiten - der Presse- und Social-Media-Verteiler
Veröffentlicht am: 21.12.2017 09:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


Lectra-Veranstaltung ,,Furniture Goes Digital".
(Presseportal openBroadcast) - Polstermöbelhersteller diskutieren Ideen und Technologien für den digitalisierten Markt

Ismaning/Paris, 19. Dezember 2017 - Lectra, weltweit führend in integrierten Lösungen, die speziell ausgerichtet sind auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie, empfing in seinem Technologie-Zentrum in Bordeaux-Cestas 140 Teilnehmer, darunter Führungskräfte von Möbelherstellern aus 18 Ländern, um gemeinsam die Digitalisierung in der Polstermöbelindustrie zu diskutieren.

In einer digitalisierten Welt - getrieben von den neuen Kaufgewohnheiten der Generation der Millennials - erwarten Kunden vermehrt kurze Lieferzeiten und ein Omni-Channel-Einkaufserlebnis. Zudem wächst die Nachfrage nach individualisierten Möbeln. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung standen zukunftsgerichtete Ideen und digitale Technologien, um diesen neuen Kundenbedürfnissen zu begegnen.

Lectra gab den Teilnehmern Einblicke in neue Industrie-4.0-Technologien für Zuschnittlösungen, etwa in den Bereichen Cloud-Konzepte, industrielles Internet der Dinge und Datenanalyse - Schlüsselfaktoren, damit Unternehmen das Potenzial der vernetzten Fertigung in komplexen Produktionsumgebungen voll ausschöpfen können.

Die Vorträge auf der Veranstaltung beleuchteten die Digitalisierung aus jedem Blickwinkel, von den Konsumenten bis in die Produktion: Philipp Riederle, 23 Jahre jung und ,,Deutschlands jüngster Unternehmensberater", erläuterte die Denkweisen der Millennials-Generation; Pierre Villeneuve, HxLab-Gründer, skizzierte Geschäftsmodelle für eine verbrauchergesteuerte Digital Economy; Vanina Delobelle, CEO von Augmynt, demonstrierte das Online-Shopping-Erlebnis mit Virtual Reality. Lectra-Experten ergänzten, wie sich Virtual Reality in der Produktentwicklung nutzen lässt.

Unternehmens-Vertreter berichteten darüber hinaus von den Erfahrungen auf ihrem Digitalisierungs-Weg. ,,Um in einer zunehmend digitalisierten Welt erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihre Geschäftsabläufe, das heißt Geschäftsmodelle, Strategien, Managementkonzepte und so weiter überdenken. KUKA hat seine Prozesse bereits umfassend digitalisiert und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken. Bei unserer Digitalisierungsstrategie ist Lectra ein wichtiger Partner", sagt Li Donglai, Präsident von KUKA.

,,Lieferketten werden sich in Zukunft drastisch verändern müssen. Technologisch gesehen muss sich die Möbelindustrie anderen Branchen annähern. Die Automobilindustrie könnte als Benchmark dienen", sagt Christian Tomadini, COO von Moroso.

,,Der Weg in eine komplett vernetzte Zukunft in der Industrie 4.0 ist weit, aber die ersten Schritte müssen jetzt gegangen werden. Lectras Ziel ist es, unsere Kunden mit Technologien und Ideen zu unterstützen, um in diesem neuen Industriezeitalter erfolgreich zu sein", sagt Céline Choussy Bedouet, Chief Marketing and Communications Officer bei Lectra.

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/lectra-gmbh/news/3884 sowie http://lectra.com.

Über Lectra :
Lectra ist weltweit führend in integrierten Technologielösungen (Software, CAD/CAM und ergänzende Services) speziell ausgerichtet auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie. Dabei agiert Lectra auf zahlreichen Märkten wie dem Modesektor (Bekleidung, Accessoires, Schuhe), der Automobilbranche (Autositze, Innenausstattung, Airbags), der Polstermöbelbranche sowie in diversen weiteren Marktsegmenten. Mithilfe industriespezifischer Soft- und Hardwarelösungen können Lectras Kunden die gesamte Wertschöpfungskette - vom Design über die Entwicklung bis hin zur Herstellung - automatisieren und optimieren. Lectra bedient mit über 1600 Mitarbeitern renommierte Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte 2016 einen Umsatz in Höhe von EUR 260 Mio. Das Unternehmen ist an der Euronext Börse notiert.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Sprachperlen GmbH
Stefan Zacher
Ehrengutstraße 5
80469München
Deutschland
+49 89 411 53 199
info@sprachperlen.de
http://www.sprachperlen.de


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.